Abstellzug Fendt Farmer 2 Rundhauber

  • hallo, ich wollte mal nachfragen wo ihr euren abstellzug habt und mir ggf. Bilder zukommen lassen könntet?

    Meiner sitzt total bescheiden sodass man nicht gescheit hin kommt, denke das würde com Vorgänger umgebaut.


    Danke im voraus

  • Moin,

    ich hatte bei meinem Farmer 2 das Problem, dass überhaupt kein Abstellzug mehr vorhanden war. Ich hab mir den Abstellseilzug mit einem abgekantetem Blech unten links am Armaturenbrett befestigt. Er muss ja nach unten weglaufen, weil der Tank nach vorne nicht genügend Platz lässt. Am Ende der Tank- und Batteriehalterung hab ich noch ein kleines Blech angeschraubt, damit sich der Seilzug festzieht und sich nur das Seil bewegt, nicht der Mantel. (siehe Fotos)

    Wie gesagt, wie es original einmal ausgesehen hat kann ich nicht sagen, aber es funktioniert einwandfrei.

    Ich hoffe, dass ich weiterhelfen konnte.

  • Also unser 2D hat gar keinen Abstellzug, da reicht es, unten im Fußraum den Gashebel zurück zu ziehen. Ich kenne das eigentlich nur so. Ist ja auch nicht unpraktisch.

    Quote

    Fendt fahren ist mehr als nur Trecker fahren. Es ist das Erleben von Leichtigkeit, sogar bei Schwerstarbeit.

  • Hallo zusammen!


    Der Abstellzug ist mit Einlauf des Direkteinspritzermotors gekommen. Also beim Farmer 2E bzw. Farmer 2DE. Es gab aber auch noch einige der letzten Rundhauber, die den Direkteinspritzer verbaut hatten.


    Ich habe bei meinem 1E ein Gestänge unter dem Tank durch verlegt. Der Bowdenzug war nicht die beste Lösung.


    mfg


    Wolfgang

  • Moin,

    ich habe noch einmal ein Bild von meiner ESP. Es sind zwei Hebel, einer für den Gaszug (oben) und einer zum Abstellen (unten).

    Ich kann es nicht genau sagen und korrigiert mich bitte falls ich falsch liege, aber es wurden wie angesprochen unterschiedliche Motoren mit unterschiedlichen ESP im Farmer 2 verbaut. Ich habe den KD 110.5 (kein Direkteinspritzer), der wie der D 208-3 eben einen separaten Abstellzug besitzt. Der KD 10.5 dürfte demnach über zurückziehen des Gaspedals abzustellen sein. Ob die Betriebssicherheit o.ä. einen separaten Abstellzug gefordert hat, kann ich nicht sagen. Letztlich funktionieren beide Lösungen ganz gut.

  • Moin, also bei Meinem Farmer 2D mit 110.5 Motor, geht quasi beides.

    An der ESP habe ich auch zwei Hebel, der eine, wo das Gasgestänge ran geht. Wenn ich das Gasgestänge von Hand ganz zurück ziehe, wie Märzhase geschrieben hat, geht der Schlepper aus.

    Und dann ist an der ESP hinter diesem Hebel noch ein etwas kleinerer, an dem man auch ein Seilzug befestigen kann ( bei mir ist das nichts dran ). Wenn man mit etwas verbogenen Fingern diesen Hebel nach unten zieht, geht der Schlepper au<ch aus. Der Hebel ist in der Pumpe Federbelastet und geht allein wieder hoch.


    Aber der 110.5 ist doch kein Einspritzer. Kann das wer aufklären, DANKE


    Harry Vorjee

  • Moin,

    ich habe noch einmal ein Bild von meiner ESP. Es sind zwei Hebel, einer für den Gaszug (oben) und einer zum Abstellen (unten).

    Ich kann es nicht genau sagen und korrigiert mich bitte falls ich falsch liege, aber es wurden wie angesprochen unterschiedliche Motoren mit unterschiedlichen ESP im Farmer 2 verbaut. Ich habe den KD 110.5 (kein Direkteinspritzer), der wie der D 208-3 eben einen separaten Abstellzug besitzt. Der KD 10.5 dürfte demnach über zurückziehen des Gaspedals abzustellen sein. Ob die Betriebssicherheit o.ä. einen separaten Abstellzug gefordert hat, kann ich nicht sagen. Letztlich funktionieren beide Lösungen ganz gut.

    Genau und ich hab einen der letzten rundhauber Modellen mit dem 208er drin!

  • Habe jetzt den großen abstellhebel durch einen kleineren von einem Lichtzugschalter getauscht, ist jetzt mal besser!

    Bilder kommen die Tage!

    Hallo, ;)


    ich war euch gestern die Bilder vom Abstellhebel am Farmer 2D noch schuldig geblieben... :rolleyes:


    Hatte ja versprochen …

    Also unser 2D hat gar keinen Abstellzug, da reicht es, unten im Fußraum den Gashebel zurück zu ziehen. Ich kenne das eigentlich nur so. Ist ja auch nicht unpraktisch.

    davon Fotos zu machen... 8)


    Hier ist der Abstellzug über das Gestänge mit der EP und kommt neben der Kupplung gut erreichbar oben auf dem Schaltbereich heraus.

    Das Gestänge wird unter dem Tank lang geführt (am Tank noch einmal etwas gebogen zur Durchführung).

    Hoffe es ist gut ersichtlich wie ich es (Wolfgang hatte es schon beschrieben) bei meinen mit Vorkammer Einspritzung Farmer 2 + 2D

    bisher immer hatte.;) Rot gekennzeichnet.


  • Hallo Märzhase!


    Das ist nicht das Gestänge was ich meine. Das ist das normale Gasgestänge. Zum einstellen der Leerlaufdrehzahl ist unter dem rechte Trittbrett eine Feder eingebaut, die das Gaspedal etwas gedrückt hält.


    Bei den Direkteinspritzermotoren war die ESP so eingestellt, dass man über das Gasgestänge den Motor nicht mehr abstellen konnte. Abstellen ging nur noch über den zusätzlichen Hebel an der ESP. das wurde dann mit dem Bowdenzug

    gemacht. War aber nicht so ganz gelungen, da man den Knopf verhältnismäßig lange gezogen halten musste bis der Motor abgestellt war. Einen Moment zu früh losgelassen und der Motor rennt wieder. Die vordere Befestigung des Bowdenzugs konnte sich auch schon einmal lösen was das Abstellen auch erschwerte. Anbei Bilder wie das bei meinem Farmer 1 E aussieht.


    mfg


    Wolfgang