Druckluftkompressor fördert Öl

  • Hallo zusammen,

    habe aktuell das Problem das mein Kompressor ordentlich Öl fördert. Hatte jetzt den Kompressor schon auseinander, Kolben und Kolbenringe sahen jetzt eigentlich noch gut aus. Lediglich der Kreuzschliff war nicht mehr wirklich gut zu sehen. Bin jetzt mit der Hohnahle einmal durch den Zylinder. Alles sauber gemacht und wieder zusammengebaut. Die Freude hielt aber nur kurz. Nach ca 5min Lauf kam wieder ordenlich Öl.

    Bin jetzt ein bisschen ratlos. Hab ich jetzt da was übersehen, oder hatte einer schon mal das Problem das dass Öl nicht schnell genug zurück läuft?

    Grüße aus Mittelfranken

  • Moin

    Das Ding verhält sich wie ein Motor.....haste mal die Ringe Solo,also ohne Kolben in den Zylinder gesteckt und nach dem Stosspiel gekuckt? Höhenspiel in den Nuten?Kolben noch rund?Zylinder noch rund?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Trotzdem muß der von der Funktion genauso behandelt werden wie ein Motor....Das kann ja nur da lang....Maße kontrolliert? Haste Bilder gemacht?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Denke entweder passt da was mit den Ringen nicht,oder Zylinder im Durchmesser zu groß....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Die sehen aus wie normale Kolbenringe,die müssen abgehen zum kontrollieren.... Sonst können wir noch lange mutmaßen hier...

    Ich sehe schrammen in der Zylinder wandung....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Wie soll er bei der Lauffläche das Öl abstreifen? Riefen drinne.... Als Motor würde er Öl mit verbrennen....

    Dachte eigentlich, das die Ölversorgung und Rücklauf schon kontrolliert sind,das hatte ich vorausgesetzt.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    Der Ölkreislauf funktioniert folgendermaßen: Das Öl wird unten am Öldruckschalter des Motors abgezweigt und hoch in den Kompressor gepumpt. Dort wird es in den Lagerstellen des Kompressors verteilt, fließt dann zurück in das Kurbelgehäuse des Kompressors und von da über eine Rücklaufleitung zurück in die Ölwanne des Motors ( wird neben der Hydraulikpumpe eingeleitet)


    Durchgang hat der Rücklaufschlauch auf jeden Fall noch, ob es genug ist, muss ich noch irgendwie überprüfen. Hab aktuell noch keine Idee wie ich das ohne große Sauerei anstellen könnte. Äußerliche Beschädigungen waren an der Leitung nicht feststellbar.


    Die Riefen sind schon länger vorhanden, der Kompressor hatte vor ca. 10 Jahren mal einen Fresser. Daraufhin wurde der Kolben ersetzt und die Lauffläche soweit wie möglich gehont. Bis dato lief der Kompressor dann auch anstandslos. Kein wahrnehmbarer Ölverbrauch und auch ordentlich Druck.


    Grüße aus Mittelfranken

  • Hallo,


    beim LKW, gibt es da Kolben und Zylinder neu. Wenn der Zylinder nicht abbaubar ist, gibt es einen neuen Kompressor! Alles andere ist bei genauer Betrachtung Firlefanz! Du hast nie lange Freude dran und schiebst ständig Geld und Zeit in das Projekt ohne Aussicht auf Erfolg. Gebastelt wurde eigentlich bis hierher schon genug und wenn Du die Druckluft brauchst, kommst Du um eine gescheite Reparatur nicht herum.


    Gruß f18h-doc

  • Moin

    Na klar,sicher.....Aber wenn man die Ursachen, die wir klar erkennen oder vieleicht noch Detail fragen dazu haben,wir als Helfer und Lösungsgeber infrage gestellt werden?

    Naja,halte mich hier nu raus.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo zusammen,


    habe mir heute die Sache nochmal angeschaut. Gerade die Sache mit dem Rücklauf hat mir dann doch keine Ruhe gelassen.


    Also wieder den Zylinderkopf runter, aber moment, da steht ja immer noch Öl drin.... komisch der Schlepper ist seit gestern Mittag nicht mehr gelaufen.


    Also wieder alles zerlegt, Rücklaufleitung ausgebaut und mal einen Schweißdraht durchgeschoben, geht durch.


    Also doch der Kompressor hin :pinch:

    Aber wenn eh schon alles zerlegt ist, ein letzter Test. Also auf das Leere Kurbelgehäuse den Deckel drauf, Rücklaufleitung hin und diese such wieder am Motor verschraubt.


    Extra Lampe bereit gelegt und Öl in das Kurbelgehäuse des Kompressors eingefüllt und schnell gucken.... das schnell hätte ich mir sparen können, der Pegel blieb konstant... =O


    Dann unten die Rücklaufleitung am Motor abgebaut, die Sauerei blieb aus, das Öl kam maximal Tröpfchenweise raus.


    Jetzt morgen erstmal eine neue Rücklaufleitung besorgen und schauen ob wieder alles passt.


    f18h-doc


    Wenn es am Kompressor liegt, gibt es keine Diskussion, dann kommt der neu und gut is. Wäre aber ärgerlich wenn ich mir für 1000€ einen neuen hole und es lag gar nicht daran.


    Grüße aus Mittelfranken

  • Guten Morgen,

    noch eine Idee. Der Ölstand im Kompressor stellt sich ja über das verhältnis Ölzufluss zu Abfluss ein. Der Abfluss findet ja quasi nur über Schwerkraft zurück ins Kurbelgehäuse statt. Der Zufluss wird gedrosselt über die feinen Spalte der Gleitlager der Luftpresser Kurbelwelle. Kann es sein dass dort zu viel Spiel vorhanden ist und daher zu viel Öl ins Gehäuse gelangt?

    Was außerdem noch möglich ist: Öl würde nur gesaugt werden wenn im saugtakt ein hoher unterdruck im zylinder herrscht. Ist die Ventilplatte ok? Ist der Ansaugtrakt vom Luftpresser frei?

    Zum Thema neuer Luftpresser:

    Als ich vor 2 Jahren den 83er 309er repariert habe stand auch kurz ein neuer Luftpresser zur Debatte. Nach kurzer Recherche stellte sich heraus dass es weder von Wabco noch von Knorr noch einen passenden gegeben hätte. Bei allen ersatztypen wäre ein größerer Umbau der Leitungsverlegung notwendig gewesen.

  • Hallo,


    habe jetzt bei dem Lagerspalt keine auffälligen feststellen können. Die Lagerluft liegt bei wenigen hunderstel.


    Mal unabhängig davon ist es für eine Rücklaufleitung mit ca 6mm innendurchmesser etwas wenig wenn da alle 10 Sekunden ein Tropfen unten kommt.


    Zum Thema Kompressor, der 309er müsste auch den 411141.... haben. Den gibt es nach wie vor. Preisspanne je nach Ausführung zwischen 700- 1800€.


    Mittlerweile scheinen auch die alten Kompressoren mit 89ccm wieder Lieferbar zu sein.


    Grüße aus Mittelfranken