Fendt Farmer Ci - Elektronikproblem Kombiinstrument

  • Hi,


    habe leider an unserem Farmer 307Ci ein Problem mit der Elektronik.


    Am Wochenende hatte die Batterie plötzlich schlapp gemacht und war völlig leer, die Restspannung war bei ca. 5 Volt.


    Die Batterie hat erst knapp 4 Jahre am Buckel, also versucht mit dem Cetek-Ladegerät zu retten bevor eine neue gekauft wird, dies war scheinbar erfolgreich.

    Batterie vorgestern wieder verbaut, Schlepper lief auch gestern grundlegend problemlos, wurde öfter gestartet, auch heute hatte die Batterie ihre Spannung gehalten. Problem jedoch ... seit die Batterie wieder verbaut wurde gehen nun die Anzeigen im Armaturenbrett plötzlich nicht mehr.


    Soll heißen, Digitalanzeige für Betriebsstunden&Uhr sowie Analoge Anzeigen für Tank, Betriebstemperatur, Tacho und Drehzahl machen nichts mehr ... die Kontrollleuchten im Armaturenbrett gehen. Wenn man den Schlepper abstellt bzw. Zündung ausmacht hört man am Ci normal ein Relais (?) im Armaturenbrett "rattern" ... dies macht es auch nicht mehr.


    Mein erster Gedanke war ... super .... Kombiinstrument defekt.


    Habe dann zum Test vom Rauch Axis-Streuer den Quantron-A Computer angebaut, dieser sollte doch auch ohne angebauten Streuer die Fahrgeschwindigkeit anzeigen, welche über das Geschwindigkeitssignal vom Schlepper ausgegeben wird ... leider auch Fehlanzeige ... kein Signal bzw. kein angezeigter Wert.


    Sicherungen im Sicherungskasten wurden alle überprüft und sind i.O.

    Sind im Kombiinstrument selbst nochmals Sicherungen?


    Nach einem Blick in Agcopaarts denke ich, dass es keine weitere E-Box (wie bei Vorgängern) für das Kombiinstrument gibt, diese sollte integriert sein.


    Zum weiteren zerlegen bzw. Ausbau des Kombiinstruments muss der Feinstufenhebel ab ... geht absolut nicht (sollte doch nur ein Konus sein?!)


    Falls jemand Tipps hat ... :/:S


    Gruß Fendtman

  • Moin,


    was soll ich da groß schreiben?


    Erlaube mir etwas blöd klingende Fragen (wobei auch blöde Fragen manchmal eine Daseinsberechtigung haben...): Abzieher schon versucht? Die Mutter ist ja so unübersehbar, die wirste wohl abgeschraubt haben... Ist da nicht so eine Art "Verzahnung" auf der Welle? Nicht dass sich diese etwas verkeilt hat - hin und herrödeln bringt nichts? WD40 zum lösen...

    Der Wendeschalthebel geht aber ab?


    Leere Batterie, nichtfunktionierendes Instrument und nichtklackerndes Relais...

    Relais verklebt oder die Ansteuerung schaltet nicht, dann Batterie leergelutscht, aus irgendeinem Grund (stromlos) irgendwann getrennt, nun schaltet es nicht mehr ein.

    Alles nur unsinnige Mutmaßungen, bitte berichte weiter...

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Quote

    Erlaube mir etwas blöd klingende Fragen (wobei auch blöde Fragen manchmal eine Daseinsberechtigung haben...): Abzieher schon versucht? Die Mutter ist ja so unübersehbar, die wirste wohl abgeschraubt haben... Ist da nicht so eine Art "Verzahnung" auf der Welle? Nicht dass sich diese etwas verkeilt hat - hin und herrödeln bringt nichts? WD40 zum lösen...

    Der Wendeschalthebel geht aber ab?

    - Mutter gelöst

    - WD40 verwendet

    - Gerödelt und geklopft in allen Varianten

    - diverse Abzieher erfolglos versucht (kaum zum ansetzen)


    Wendeschaltung habe ich nicht versucht da ich denke wenn der Feinstufenhebel ab ist, kann ich das Armaturenbrett soweit kippen das es zum Ausbau reicht.


    Welle soll lt. Werkstatt keine Verzahnung haben, nur ein Konus ... kenne ich auch so vom alten LSA.


    Das ein Defekt an dem Spaß die Batterie leer gezogen hat, hatte ich auch schon gedacht... ich vermute aber das dieses "Relais" oder was auch immer das Geräusch machte, dann im Kombiinstrument integriert ist. Ergebnis wäre wiederum ab zum Ilgenfritz ... wäre auch okay wenn damit der Fehler erledigt wäre.

  • - Mutter gelöst

    - WD40 verwendet

    - Gerödelt und geklopft in allen Varianten

    - diverse Abzieher erfolglos versucht (kaum zum ansetzen)

    Wusste ich doch, dass meine Antwort überflüssig war ;)


    Ilgenfritz :/ - ist das das, was andere den "Freundlichen" nennen? Kannte ich so auch noch nicht...

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • War das ein Akt den Feinstufenhebel abzubekommen X(

    Mit einem Abzieher geklemmt durch Schraubzwinge ging es dann doch ...


    Der Schalthebel vom Wendegetriebe muss nicht abgenommen werden, wenn der Gummischutz der Lenksäule abgenommen ist, kann man das Armaturenbrett seitlich vom Schalthebel wegschieben, der Kunststoff ist ausgespart hierfür.


    Das Kombiinstrument war dann schnell ausgebaut und wurde vorsichtig geöffnet.... sollte hier irgendwas "Sicherung" sein, ist es für mich nicht als solches erkennbar.

  • Moin,

    auf der Vorderseite unterhalb des großen SMD-Chips ist einmal ein silbernes Kästchen (wohl ein Schwinquarz) umd darunter ein schwarzes, Kondensator-ähnliches Bauteil. Ist dieses beschriftet? Gibt nämlich auch Sicherungen, die wie ein Kondensator aussehen, dann aber die Einschnürung nicht haben.

    Sind unter den Zeigerinstrumenten noch größere Bauteile zu erkennen?


    Auf meinem Handy kann ich das Bild leider nicht vergrößern, ich muss nachher nochmal am Rechner schauen...


    Beste Grüße

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

    The post was edited 1 time, last by Fendt600 ().

  • Hab mir die Bilder gerade nochmal angesehen. Das oben erwähnte kleine zylindrische, schwarze Bauteil mit den zwei Beinchen wäre ggf. nochmal interessant. Es gibt aber auch SMD-Sicherungen und all sonen Mist...

    Ohne Schaltplan wird das schwierig... hast Du da ggf. Unterlagen in Deiner Sammlung/ Deinen Handbüchern?


    Rein spekulativ würde ich behaupten, dass die Kontrolleuchten weitestgehend analog angesteuert werden (über den einen Stecker) und der Digitalkram, der ja nicht geht, über den anderen Stecker. Wo gehen die Leitungsbäume hin? Kannst Du da was erkennen, auch ob da noch irgendwo das vermeintliche Relais steckt (vielleicht ist das aber auch noch irgendwo unter den Instrumenten auf der Platine versteckt...)

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Quote

    ab mir die Bilder gerade nochmal angesehen. Das oben erwähnte kleine zylindrische, schwarze Bauteil mit den zwei Beinchen wäre ggf. nochmal interessant. Es gibt aber auch SMD-Sicherungen und all sonen Mist...


    Ohne Schaltplan wird das schwierig... hast Du da ggf. Unterlagen in Deiner Sammlung/ Deinen Handbüchern?

    Wolfgang hat mir einen etwas weiterführenden Schaltplan zukommen lassen, rein für die Kombianzeige selbst habe ich leider nichts.

    Ich werde paar Detailbilder nachliefern, ein Spezi von mir ist Elektroingenieur ... der soll mal drüber gucken.


    Quote

    ein spekulativ würde ich behaupten, dass die Kontrolleuchten weitestgehend analog angesteuert werden (über den einen Stecker) und der Digitalkram, der ja nicht geht, über den anderen Stecker. Wo gehen die Leitungsbäume hin? Kannst Du da was erkennen, auch ob da noch irgendwo das vermeintliche Relais steckt (vielleicht ist das aber auch noch irgendwo unter den Instrumenten auf der Platine versteckt...)

    Dies war auch meine Vermutung, ein Stecker analog, ein Stecker Signale etc. für Anzeigen

    Wenn wir richtig liegen liefert der besagte Stecker dann aber nur die Stromversorgung und Signale selbst zum Kombiinstrument, dieses setzt dann um... aus den in der Anleitung beigefügten Plänen sind nur 2 Sicherungen im Sicherungskasten relevant, von den Plänen von Wolfgang sind auch 2 Sicherungen aufgeführt, leider ohne weitere Zuordnung - es werden aber vermutlich identische sein.


    Alles was diese Platinen, Relais, Kondensatoren etc. betrifft, bin ich aus dem Rennen ... ich habe zwar auch schon geguckt was "in" dem Kombinstrument noch zu erkennen ist, war aber jetzt nichts dabei wo ich sage "aha...Sicherung" ...

  • Hmm, so aus der Ferne und das ohne Plan kann ich da leider auch nichts entdecken - was nicht heißt, dass da nix sein muss X/


    Kannst Du aus den Plänen von Wolfgang denn entnehmen, welche Leitung am Stecker für die Spannungsversorgung ist? Dass Du da (falls noch nicht geschehen) nochmal überprüfst, ob für die Instrumente überhaupt Strom anliegt - nicht dass der Fehler gar nicht im Instrument liegt. Wobei solch ein Sofortversagen bei intakten Sicherungen eher nach der blöden Elektronik klingt. Ansonsten falld möglich mal Kabelfarbe am Sicherungskasten ermitteln und diese am Stecker suchen (bei den Deutz Agrotrons, mit denen ich mich ja die letzten Jahre herumärgern musste, ist das so aber nicht möglich, vielleicht ja beim Fendt? So genau kenne ich die Kisten nicht)


    Genau, bei der aufwendigen Schaltung im Instrument und der Vielzahl an Kontakten im Stecker scheint die Elektronik die angelieferten Signale (in welcher Form dies auch immer geschehen mag) erst noch umfassend zu verarbeiten. Von dort geht dann wahrscheinlich auchbeine Datenleitung zur Buchse für das Anbaugeräte-Terminal. Deswegen zeigt der Rauch auch nichts an. Ist aber auch wieder bloß Spekulation - vielleicht gibt's noch irgendwo eine weitere "Elektronikbox"?

    Also bekommt die Armaturentafel keinen Strom, oder der Stromkreis in der Tafel ist irgendwo unterbrochen....


    Elektroingenieur klingt gut, wenn der in greifbarer Nähe ist, noch besser. Letztendlich bin ich ja auch bloß zukünftiger Landwirt (der ein kleines bisschen was von Elektrokram dank Papa versteht und immer für alle Leute die Elektosachen fixen muss), hab zwar schon einiges zurechtbekommen, aber mit den Ferndiagnosen ist das sowieso so eine Sache... weißt ja selbst :S (und dann noch ohne zu wissen, wie der Kram geschaltet ist...)

    Bleibe in Gedanken dabei...

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Quote

    Kannst Du aus den Plänen von Wolfgang denn entnehmen, welche Leitung am Stecker für die Spannungsversorgung ist?

    Ja, das ist ersichtlich uns machen wir Samstag.


    Quote

    vielleicht gibt's noch irgendwo eine weitere "Elektronikbox"?

    Wenn ich nach Agcobooks gehe, ist dies beim Ci nicht mehr der Fall, hier ist alles im Kombiinstrument zusammengefasst.

    Lediglich die Vorgänger "C" mit Digitalanzeigen wie LSA oder GT 300 haben eine extra Box.


    Quote

    kann es sein das sich in dem Gerät eine kleine Pufferbatterie befindet?

    Auch diesen Gedanken hatte ich schon, ist aber nichts ersichtlich gewesen also solches.

    Quote

    Ich würde von deinem Kollegen zudem mal diesen blauen dicken Kondensator prüfen lassen!

    Geht klar:thumbup:

  • Moin,


    das würde mich nun aber doch noch einmal näher interessieren - wurde denn eine Ursache für die nicht-Funktion gefunden?


    Fängt das neue Instrument eigentlich wieder bei 0 Betriebsstunden an? Wenn der Zähler dort integriert ist, müsste das ja eigentlich der Fall sein :saint:

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Hi,


    es ist wohl ein Microcontroller defekt, dieser kann nicht ersetzt werden.

    Mir wurde es so erklärt, dass durch die Unterspannung nicht nur irgendwelche Parameter verworfen wurden, sondern das "Betriebssystem" einen weg bekommen hat. Dies ist nicht zu retten da der Hersteller (Spanien) keinen Support dafür bietet und nichts herausrückt ... wurde von 2 Seiten so bestätigt.


    Quote

    Fängt das neue Instrument eigentlich wieder bei 0 Betriebsstunden an?

    Leider ja :( ich hätte nämlich lieber die Stunden korrekt am Kombiinstrument (Ki) gehabt.


    Wenn das Ki getauscht werden muss, ist wohl angedacht die Daten des alten Ki auszulesen und diese zwischen zu speichern.

    Dann wird das alte Ki ausgebaut, neues eingebaut und die Daten aufgespielt...


    Mein altes Ki hat sich nicht mehr auslesen lassen, eine manuelle Eingabe ist nicht vorgesehen bzw. nicht möglich.

    Es konnten daher nur die nötigen Parameter für die Sensoren, Geschwindigkeitsimpulse etc. aufgespielt werden, aber keine Stunden.


    Der Ci hatte erst kürzlich frisches Motoröl erhalten, die Stunden waren daher protokoliert... Ilgenfritz konnte diese zumindest auch noch auslesen.

    Habe nun in der Rechnung zur Reparatur die Stunden vermerken lassen, diese zusätzlich in der BA vermerkt und noch nen Aufkleber aufs Ki hinten drauf...das muss reichen.


    Gruß

  • Falls da olle Instrument über ist, ich hab an sowas immer interesse und hab da auch öfters mal erfolg gehabt sowas wiederzubeleben bzw alternativen dafür zu finden. Siehe die LED ersatzlösung für die LCD Gläser und die Steuerbox der 200/300er

    Nen MF 62xx tacho hab ich auch noch anner backe, der braucht auch neue LCDs.


    Tobias