Wer schraubt muss auch futtern lasst ihr euch bekochen oder könnt ihr auch ohne Frau /Mami/Freundin/Oma überleben ?

  • Hier noch ein Nachschlag zu den Schlemmertagen,
    vor Allem verdrängt es die Kälte, sprich man backe sein Brot selber.
    Natürlich klassisch mit Sauerteig und ab und an mal mit Kümmel, Sesam, Sonnenblumenkerne, Leinsamen etc.
    und das Weißbrot ist ein Rezept einer polnischen Bauernfamilie.
    PS. Unser Brot backen wir schon seit 2 Jahren wieder selber, die Kochmaschine aus den 1920ern ist ideal für uns zwei.


  • Ich sende Dir mal meine nächsten Arzttermine, Frauchen kommt nie vor 16:30 Uhr nach Hause,
    wenn Du mir ein Bild von Dir schickst, dann weiße ich meine Katze ein (kein Spaß, das Luder knurrt wie ein Hund
    wenn Fremde aufs Grundstück kommen oder daran vorbeilaufen).
    Na ja, die Gewichtsklasse der Kochmaschine wird so um die 200 Kg betragen, viel Spaß dann dabei.

  • Moin. Super Stangenofen. Vor ein paar Jahren hat ein Hersteller den wieder angeboten. Retro, aber auf elektro dann. Sind aber bei uns nur zwei von raus gegangen. Ich meine gorenje war der Hersteller. Ist einer von vielen der Electro lux Gruppe. Kenne den aus omas Zeiten noch. Immer den Kessel mit warm Wasser drauf. Und das Brot sieht auch sehr gut aus Peter. Mfg. Km :thumbsup:

  • Moin


    Diese schönen Öfen gibt es auch noch neu, meine Onkel und Tante haben vor 5 Jahren ihren alten Schweinestall zum Partyraum mit Küchenzeile und Theke umgebaut und beheizt wird alles mit so einem Ofen. Ist echt ne feine Sache, da sind immer über 30 Grad und ein sehr gemütliches Beisammensein.


    Gruß Tim

  • Da habe ich ja mal wieder Gelüste geweckt.


    Die Herde gibt es heute noch, bzw. sie waren eigentlich nie verschwunden, aber hier meine ich
    die Herde mit Hol- Kohlebefeuerung.
    Wir haben so einen Herd mit fast identischen Abmessungen mal in Nördlingen / Bayern 1987 bei meinem
    Großhändler für Sanitär -/ Heizung im Ausstellungsraum angeschaut.
    Der Hersteller war Wamsler und der Preis damals schon ab 3.400,- DM + Mehrwertsbetrug und ohne Wasserschiff.
    Leider war bei unserem die Herdplatte gerissen. Diese hatte vier einzelne Felder mit Feuerringen zum herausnehmen.
    Eine Extraanfertigung wäre auf knapp 2000,- DM gekommen, habe mich dann für die günstigere Variante von 450,- DM entschieden,
    die schaut halt nicht so schön aus. Aber für mich war der Multifunktionszweck des Herdes wichtig.
    Unser Herd ist ein "Koloseus", dazu hatte ich mal vor Jahren recherchiert, die Firma gibt es nicht mehr.
    Und noch was zur Geschichte der Kochmaschine, sie wurde von meinen Großeltern 1926 zu ihrer Hochzeit für 200 RM als gebraucht gekauft.
    An dem Teil sieht man, dass damals noch mit Nachhaltigkeit produziert wurde.


    Im Sommer ist er weniger in Betrieb, nur bei größeren Brataktivitäten. Er lebt erst immer so in den Übergangsmonaten auf, da bleibt die Gastherme aus.


    Den Herd damals beim Umbau des Hauses an diesen Platz zu bringen war schon eine Aktion für sich,
    hatte ja nur meine Frau zur Unterstützung. Aber man hatte ja auch mal was von Archimedes gehört :thumbsup: ,
    der Mann wurde in Mathe- und Physikunterricht zu unserer Zeit sehr hergenommen, dass war auch gut so.

  • Da habe ich ja mal wieder Gelüste geweckt.

    Jup, frisch gebackenes Brot ist immer was gutes, mit Butter und Bräschdlengsgsälz( Erdbeermarmelade). :thumbup:
    Auch der Ofen ist schick, meine Oma hatte auch so einen ähnlichen, da werden wieder Kindheitserinnerungen wach. Klasse :)


    Gruß


    Andreas

    1.) Ein Fendt ist zwar nicht alles, aber ohne Fendt ist alles nichts!
    2.) Ein Leben ohne Fendt ist möglich - aber sinnlos...
    3.) Nur wer einen Fendt besitzt, weiß, was allen anderen fehlt

  • Auch der Ofen ist schick, meine Oma hatte auch so einen ähnlichen, da werden wieder Kindheitserinnerungen wach. Klasse

    Hallo Peter, Andreas, ;)


    genau so geht es mir!
    Kindheitserinnerungen (ich denke immer noch, gar nicht solange her?) oder doch schon länger. :)
    Das ganze Thema ließ mich schon mehrfach erinnern und entscheiden.


    Sonntag gab es gleich wieder einmal Ente!


    Macht man so weiter :D ich zeige euch nicht ^^ wie oft mir jedes mal der Zahn tropft :rolleyes::!:


    Gruß

  • Nur noch eine kurze Anmerkung zu den heute hergestellten Kochmaschinen.


    Oft sind die Dinger überteuert, geben nur ein äußerliches Abbild dieser Öfen.
    Aber man stellt ganz einfach fest ob diese Öfen solide sind, d.h. ganz einfach mal versuchen anzuheben.
    Wenn der Herd stehen bleibt kann man schon mal davon ausgehen, dass sein Innenleben mit Schamottesteinen ausgesetzt ist.
    Äußerst wichtig als Temperaturspeicher für die Brat-/ Backröhre - vor allem zum Brotbacken.


    Aber ich habe solche Dinger schon anders und auch teuer genug gesehen, das war dann eine Blechghäusese auf einem Gestell aus Winkeleisen,
    die Feuer- / Wärmeführung auch nur aus (vielleicht) besseren Tiefziehblech und ein paar Gussteilen wie Herdplatte, Rost und manchmal die Türen.


    Wer sich durch diese Beiträge für die Anschaffung eines solchen Herdes angekitzelt fühlt, der sollte wenigsten das Kochen und Backen beherrschen,den Herd auch sehr oft benutzen und die Heizleistung muss auch berücksichtigt werden.
    Meine Großeltern hatten neben der Küche das Schlafzimmer zu welchem in den kalten Jahreszeiten, dem Winter die Tür offen stand damit es im Nest schön kuschelig wird ;) .
    Wenn es immer noch zu warm war, da wurde auch mal der Hausflur als Wärmeableiter genutzt.


    Bei mir steht er in einer offenen Wohnküche mit ca.60 qdm und ca. 120 cbm Raumvolumen (Dachschrägen), eine Bananenkiste Fichtenscheiten reichen
    über den Tag. Da wird gekocht und der Braten ist in der Röhre und ca. 15 Liter heißen Wasser gibst auch noch und das alles bei guten +26°C.
    Nachteil, da wird per Handy der Abwasch gemacht, das Wasser muss halt ausgeschimpft werde, da baue ich auch nichts mehr um.

  • Ich sage immer, "oh armes Land".
    So einen Herd, allerdings etwas kleiner hatte ich bis vor 10 Jahren in einer Mietswohnung von mir stehen.
    Zieht ein junges Paar ein und er "oh da kann man schön einheizen, muß ich mich um Holz bemühen".
    Sie sagt:"was ist das, zu was gehört das? was mach man damit? das wärmt doch nicht! , den kann man doch nicht anbrennen, da brennt doch die ganze Küche".


    Man kann es in meinem Alter nicht mehr fassen. Er hat es noch bei der Oma gesehen und seine Freundin kann nur ein Heizthermostat drehen.


    Gruß Lore

  • Karl wir sind schon zu alt, und Deine Bemerkung ... kann nur ein Heizthermostat drehen, Karl wie lange ist das her gewesen.
    Die wissen heute nicht mal mehr was dieses Ding an der Wand für eine Aufgabe hat.
    Das wird doch heute alles über i- / smart- und Schei...phone per Apps-Manager angesteuert und geregelt.
    Da kommt der geschaffte Man nach Hause und fragt sein Weibchen, Liebes was essen wir heute Abend, sie erwidert dann,
    mit Essen iss nich, habe die falsche App genutzt, aber schau mal, gefällt es dir nicht wie ich daliege, ich habe eine neue App gefunden.

  • Lieber Mann, die Küche bleibt heute kalt--------wir gehen in den Wienerwald.


    Alles lange her, aber auch meine Frau hat es lange nicht geglaubt, daß in unserem Holzherd der Braten besser wird, als in der Blechbox vom Elektroherd.


    Aber auch ich bin sehr, sehr skeptisch wenn ich was nicht kenne.

  • Hallo,
    war heute mal wieder im Hofladen und haben ein Brathühnchen und ein Suppenhuhn gefunden
    die unbedingt mit wollten. ;)
    Das Brathühnchen gibt’s heute hab aber das Suppenhuhn auch schon im Dutch Oven für lecker
    Hühnersuppe die wie ich finde in dieser Jahreszeit immer vorhanden sein muss.
    Gruß Peter