Fendt Favorit 4S Allrad und andere

  • Hey Peter,

    Ja der ist auch nur ein 2 Seiten Luftkipper, reicht aber für unsere Zwecke aus, fahren ja nur noch ins Lagerhaus.

    20t werden es nicht ganz ca. 17t-18t müssten drauf gehen, dass reicht aber locker, da er leer ca. 5800Kg wiegt.

    Der Aufwand ist eigentlich gering, du musst lediglich das Angängerbremsventil austauschen und 2 Schläuche mit Kuppler verlegen, dass war es eigentlich und ein Druckminderventil einbauen, da 1 Leiter Anlage nur mit 5,3-5,6Bar betrieben wird und 2 Leiter mit 8,1Bar.

    Wichtig ist es hauptsächlich wegen der Kippanlage, da es passieren kann das es die Kipperstempel unter Umständen wohl nicht aushalten.


    Der Rest bleibt unverändert, da die Bremsanlage so gleich bleibt, nur das Bremsventil ist anders aufgebaut, da die Steuerung über den gelben Anschluss erfolgt.


    Kosten ja gute Frage, die Anschlüsse hab ich schon ewig liegen da hab ich mal ne Kiste voll gekauft meine so 20€ waren glaub 10 Stück drinnen.

    Das Ventil war neu bei Ebay Kleinanzeigen ca. 50€ das liegt auch schon etwas länger, habe schon 2 Kipper umgerüstet.

    Da hab ich auch schon Ventile von nem Hängerverwerter/Richtbetrieb geholt, da gibts von Unfallwagen welche da sind oft Halterungen abgebrochen da kriegst auch mal was für nen 10er.

    Schläuche kosten net viel der Meter 3€-4€ und Schellen, denke bewegt sich bei ca. 100€ mit dem Druckminderventil.

    Bei Ebay gibts auch komplette Sets für ca. 350€ hab ich mal gesehen.


    Rentiert sich für mich aber auf jedenfall, die Bremse reagiert schneller und auch kraftvoller.

    Ich werde die auch wenn das Druckminderventil auch wahrscheinlich auf 6,2-6,5Bar dann ist die Bremsleistung etwas besser.


    Dir auch noch schöne Pfingsten.


    Gruß

    Alex

  • Hey,

    nachdem wieder etwas Zeit vergangen ist, hier mal wieder ein Bericht.

    An dem Kipper hab ich mittlerweile die Deichsel tauschen können, da die alte noch die Originale war, waren die Bolzen natürlich schön festgegammelt.

    Die Rungen und die U-Eisen wurden lackiert und der Aufbau komplett verschraubt.


    Der Ersteinsatz erfolgte auch schon, am Dienstag fiel die Gerste, davon habe ich auch ein paar Bilder angefügt.

    Am Mähdrescher wurde die letzten Wochen auch fleißig gebastelt, die beiden Zuführschnecken der Elevatoren wurden neu gelagert da die Lager teilweise Luft hatten.

    Die Ketten im Elevator wurden gekürzt und gespannt, ein paar Riemen erneuert sowie das Rohr steiler gestellt da es für aktuelle Kipper zu niedrig war.

    Neue Ährenheber wurden auch investiert und ein paar kleinere Verbesserungen durchgeführt.


    Das erste mal zur Raiffeisen fahren war schon ein cooles Erlebnis, da ich dann aber nur in die kleine Gosse entleeren durfte reichte es schon aus die Bordwand zu öffnen um die Gosse komplett zu füllen. :D:D

    Der Kipper war da aber nicht ganz voll, es wäre noch Platz gewesen.

    Der Aufbau passt ganz gut er fasst ca. 15t Gerste und etwas mehr als 16t Triticale, Weizen werden wir noch sehen was da drauf geht denke aber ca. 17t.


    Leider hab ich es nicht mehr geschafft die Rollplane aufzubauen und das Holz zu lackieren, aber dafür das alles fertig wurde, wurden viele Nachtschichten eingelegt. Naja wenigstens konnte man mit fahren. ;);)


    Gestern wurde der letzte Rest Triticale gedroschen, Freitag Abend konnten wir anfangen, da es zwischenzeitlich immer wieder mal 1l geregnet hat.

    Nichtsdestotrotz ging es um 7e los, da es nicht angezogen hat und es sehr angenehm war hab ich dann bis Samstag Früh um 4 gedroschen und um 5 war alles zu Hause und gut verstaut. :thumbsup::thumbsup:

    Sowas hatten wir bisher noch nicht meist war um 1e Schluss.


    Gruß


    Alex

  • Sehr schöner Bericht und super Bilder. Schön geworfen der Anhänger. Wir haben am Freitag um 10 Uhr Anfragen am samstag morgen um 6:30 aufgehört zu dreschen. Echt anstrengend aber hat riesen Spaß gemacht.

  • :):) mir gefällt er mittlerweile auch richtig gut, wenn das Dreschen rum is werde ich ihn fertig machen.

    Ja ging mir genauso, es war schon mal was anderes die Nacht durch zu Dreschen.

    Aber es hat auch mir riesigen Spaß gemacht und das ist das wichtige, wenn man Spaß an seiner Arbeit hat, schaut man auch nicht ständig auf die Uhr.

  • Ja das ist richtig schön, dass sind die Momente wo man sich ewig dran erinnert.


    Beim Triticale dreschen habe ich auch ein paar Bilder gemacht, eins mit ner schönen Aussicht, da sieht man in etwa mal wie Steil der Acker ist, zwar nicht die steilste Stelle die liegt nämlich oberhalb des Nußbaumes.

    Beim anderen sieht man den Regenbogen, da es in der Ortschaft geregnet hat, ich konnte aber Dreschen, da es bei uns nur 3 Tropfen waren.


    Mein Senior hat Donnerstag kurzerhand mal den ersten Weizen gedroschen und diesen ins Lagerhaus gefahren.

    Da reichte aber der kleine Luftkipper waren nur 0,87 ha :D:D


    Bei den Schafen gabs noch ein kleines Lämmchen, es brauchte zwar etwas Starthilfe ins Leben, da es von alleine nicht raus wollte.

    Zuerst sah es so aus als ob es den Kampf verloren hat, aber es lebte :love::love:

    Es ist wieder ganz schön mal Tiere um sich zu haben, da hat schon etwas gefehlt seitdem wir 2016 den Stall geräumt haben.

    Mir gefallen sie richtig gut, sind richtige Kuscheltiere die kleinen.

  • Hey,

    Ja bei uns macht es noch Spaß, dass ist auch das wichtigste bei der Arbeit, sonst macht man seine Arbeit nicht gerne.


    Dank dir ich glaube das werden wir auch haben, ich hätte auch nie gedacht das mir mal Schafe so ans Herz wachsen können.

    Mittlerweile kommen sie schon angerannt wenn ich nur über den Zaun klettere.

    Das mit den Maschinen betreiben wir auch noch weiter solange es geht.


    Gruß

    Alex

  • Moin.


    Dass die Tiere einem so ans Herz wachsen kenn ich nur zu gut. Ich glaub ich könnte davon auch nicht leben. Gebe nichts gern zum schlachten. Die lämmer verkaufen wir alle lebendig.


    Was ist dass für eine Rasse und wann sind sie lämmer geborgen. Die sehen noch so klein aus.

    Gruß
    Sebastian


    Fendt Favorit 610SA Bj.:75

    Fendt Farmer 4SA Bj.: 72
    Fordson Major Bj.: 56

  • Ja kenn ich, könnte ich auch nicht schlachten lassen.

    Die einen sind Ouessant Schafe und die anderen nennen sich Heidschnucken, dass kleine Schwarze ist am 07.06 geboren, die kleine wird schon ziemlich groß :):) und der kleine weiße am 13.07 die Schafe werden teilweise nicht größer aber das gefällt mir gerade so, ist mal was anderes.

    Außerdem ist es eine schöne bunte kleine Herde.

  • Ja kenn ich, könnte ich auch nicht schlachten lassen.

    Hallo, ;)


    ja so unterschiedlich ist die Herangehensweise, in Bezug auf Tierhaltung.

    Meine Tiere die ich bisher als Nutztiere betrachtet hatte

    (übrigens auch als Kind kannte ich es wurden Rinder, Schweine, Schafe und allerlei Geflügel) von allen Familienmitgliedern

    gehegt und gepflegt. Gestreichelt und sich um ihre Gesundheit Sorge gemacht wenn mal eines erkrankt war.

    Auch Namen hatten die meisten besessen. Aber eine so enge Beziehung bin ich der Meinung, wurde nie aufgebaut.

    Weil sie letztendlich auch zur Fleischproduktion und die Versorgung der Familie gezüchtet wurden.

    Selbstverständlich haben sich aber inzwischen die Zeiten gehörig geändert.

    Es gibt keine Probleme mit Fleischversorgung und genügend Geschäfte in denen man alles bekommt.

    Es gibt weiterhin Gesetze und Verordnungen die eine selbstständige Schlachtung schon fast verbieten. :);):(

    Dass die Tiere einem so ans Herz wachsen kenn ich nur zu gut. Ich glaub ich könnte davon auch nicht leben. Gebe nichts gern zum schlachten. Die Lämmer verkaufen wir alle lebendig.


    Aber dennoch stelle ich bewusst die Frage, ;) wozu schafft ihr dann die Tiere an? Wenn schon nicht selbst, oder zum Schlachter

    geben. Werden sie solange weiter gereicht bis sie eines natürlichen Todes ihr Leben beenden. :(;)?(

    Ihr müsst es hier nicht beantworten... :) entschuldigt war nur provozierend von meiner Seite wegen der Ansicht zur Tierhaltung.

    Eine schöne neue Woche für alle...


    :)^^8)

  • Moin Wilfried.


    Die Schafe kommen auch zum Schlachter, aber halt lebend. Lamm esse ich sehr gern, auch von den eigenen Tieren. Mit schlachten hab ich auch kein Problem. Ich helfe jedes Jahr mit beim Kumpel beim Hasen und Gänse schlachten. Nur muss ich das nicht gerade alles selbst machen.


    Aber ich würde glaube ich nicht in die Wiese gehnen, mir ein Lamm schnappen und es schlachten. Schwer zu beschreiben. Aber noch geht es uns zu gut, dass wir um jedwedes bisschen kämpfen müssten. Wenn es anders wäre, würde ich das wahrscheinlich auch alles machen.

    Gruß
    Sebastian


    Fendt Favorit 610SA Bj.:75

    Fendt Farmer 4SA Bj.: 72
    Fordson Major Bj.: 56

  • Ja das hatten wir mit unseren Rindern auch, diese wurden eigentlich nur wegen der Milch und dem Fleisch gehalten, da hatte ich aber auch 2 Kühe die mich jedesmal angestupst haben wenn ich im Stall war die gestreichelt werden wollten.


    Das ist gerade das Problem was die Landwirtschaft gerade durchmacht es gibt alles zu jeder Zeit in jedem Geschäft zu kaufen, ohne weiteres.

    Gut daran lässt sich nichts ändern man muss damit leben.


    Die Schafe gehören mir selber ja nicht, bei mir stehen sie nur unter und übernehmen die Landschaftspflege da dort sehr viele Bäume und Sträucher stehen da kann ich mit dem Mulcher nicht ran da muss alles mit dem Freischneider gemäht werden und das dauert Tage.

    Ich schau jeden Tag halt mal zu den kleinen, gefällt mir halt wieso kann ich nicht sagen, früher hatte ich es mit Tieren eher weniger genauso wie mit der Landwirtschaft an sich.

    Das hat sich alles erst entwickelt, mit 15/16 ging es los.

    Für mich gibts aktuell nichts besseres, außerdem gibts ja ökologisch nichts besseres, wird sauber abgemäht und gleichzeitig weggeräumt.

    ;)


    Das Problem am Freischneider und Mulcher liegt daran es bleibt liegen und wächst mit der Zeit nur noch schneller ein mittlerweile so schlimm, dass nach 1 1/2 Monaten die Brennesseln wieder 1,40m hoch da stehen, ein Jammer :(:(


    Kein Thema jeder hat seine Ansichten und ich denke mal wir können uns ja da Vernünftig drüber unterhalten ohne das sich jemand auf den Schlips getreten fühlen muss.

    Gruß

    Alex

  • Also ich habe 2 Ponys, 5 Hühner, 1 Hahn und 2 Kaninchen. Seit diese Tiere auf dem Hof sind, hat sich bei uns einiges verändert. Ich habe dadurch wieder Weidepflege angefangen. Vorher gab es für mich auch nur den Aufsitzrasenmäher und die Motorsense.

    Mittlerweile erledigen unsere Ponys das Rasenmähen und ich sorge dafür, das die Weide gesund ist.

    Die Hühner sorgen für das Frühstücksei und die Kaninchen sind die Kuscheltiere meiner Tochter.


    Bei uns werden die Ponys eines natürlichen Todes sterben, genau wie die Kaninchen.

    Nur die Hühner gehen zum Schlachter und landen auf unserem Esstisch.

    Grüße vom Teutoburger Wald


    Fendt Farmer 108LSA

    Renault 551-4

    Porsche Diesel Super F309

    Zettelmeyer ZL500

    Potratz Dumper 600, 1000, 1001

    und viel Kleinkram

  • Hey,

    nachdem wir ja meist zu zweit Dreschen, kann natürlich auch mal was kaputt gehen.

    Dieses mal hat es bei meinem Senior das Lager am Getriebeeingang zerlegt.

    Man kann aber hier wieder mal von Glück sagen das hier wieder einmal Lager von der Stange verwendet wurden.

    Es handelt sich hier um ein normales Kugellager 6209.

    Im gleichen Zug werden auch die Lager am Variator erneuert, welche ebenfalls Standardlager sind 6207.


    Das abziehen und trennen der Variatorscheiben ging leichter als gedacht, dass ausbauen der Spiralfeder ging auch einwandfrei, ohne das uns das Teil um die Löffel geflogen ist.


    Vor Jahren konnte ich mal eine alte Claas Kiste mit Spezialwerkzeug erwerben aus einer Auflösung eines Schmiedes.

    Hierbei wurden wieder einige Werkzeuge aus der Kiste benötigt, da war ich wieder mal froh das ich das Teil heimgeschleppt habe.

    Ich habe mir sonst die ganzen Werkzeuge und Lehren immer selber gefertigt, raubt aber immer Zeit.


    Anbei noch ein paar Bilder.


    Gruß


    Alex

  • Hey Klauso,

    Danke, den Mercator habe ich einem Kollegen weitergeleitet, der auch nen Mähdrescher sucht.

    Für mich wäre er interessant gewesen, nur hab ich jetzt erst nochmal einen Kipper gekauft, nach dem ich schon länger auf der Suche bin und da ich noch ein 2en solchen Suche und aktuell vielleicht noch eine größere Investition ins Haus steht ist momentan nicht viel drin.


    Nachdem es die letzten 3 Wochen immer wieder geregnet hat und die letzten 3 Tage schön Wetter waren konnten wir gestern unseren letzten Weizen dreschen davon noch ein paar Bilder.

    Der Mähdrescher hat somit seine 54 Ernte gut überstanden, dieses Jahr hatte der Mähdrescher nicht eine einzige Störung während der Ernte, was für das Alter eine beachtliche Leistung ist.


    Auf dem letzten Bild, hab ich einen Neuankömmling, den ich vorm Schrottplatz retten konnte, der kleine muss irgendwann aufgrund eines Motorschadens zerlegt worden, nur weiß leider keiner mehr was eigentlich wirklich defekt ist/war.

    Der kleine wird jetzt mal eingemottet und im Winter werden wir mal sehen was er denn hat.

    Gruß

    Alex