Standplatten

  • Servus Fendtfahrer,


    erfahrungsgemäß hat man nach längeren Standzeiten einen "Standplatten" der sich bisher nach einiger Fahrzeit wieder korrigierte. Überlege jetzt, ob ich über die Winterzeit meine beiden Farmer (2D und 5SA) aufbocke. Was meint ihr dazu, lohnt sich das? :?:


    Grüße Schorsch

  • Also aufbocken is nie schlecht wenn man den Winter über ohnehin nicht fährt, sonst springen die Reifen auch immer so ;)
    Abgesehen davon werden sie dann doch entlastet

    Fendt4ever, wer fendt fährt führt...
    Hubraum ist durch nichts zu ersetzen - außer durch noch mehr Hubraum!

    Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit einem Hebel schafft.


    Ersatzteile Fendt Farmer 2 und 100er Reihe abzugeben - Email bei Interesse!

  • Moin

    Meistens nicht, Erfolg könnte man haben,indem man den Reifen mit wenig Druck warm fährt... Immer mit Gefühl gucken und fühlen....Sollte fühlbar warm werden während der Fahrt.... Das könnte evtl helfen...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Das beste bei einem Standplatten ist meiner Meinung nach einfach fahren... in der Regel lässt das "hüpfen" nach einigen Kilometern wenn der Reifen sich etwas erwärmt wieder nach. Um dem Vorzubeugen am Besten den Schlepper über den Winter oder längere Standzeit bereits im Vorfeld aufbocken und nicht erst, wenn der Standplatten schon da ist

    Fendt4ever, wer fendt fährt führt...
    Hubraum ist durch nichts zu ersetzen - außer durch noch mehr Hubraum!

    Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit einem Hebel schafft.


    Ersatzteile Fendt Farmer 2 und 100er Reihe abzugeben - Email bei Interesse!

  • Moin


    Ich habe immer recht viel Druck auf den Reifen, da ich viel mit Anbaugeräten zum Nachbarort fahre. Wenn ich zb. Den Pflug angehängt habe gebe ich so viel luft drauf das der Stollen grad noch komplett am Boden aufliegt, hab das schon lange nicht mehr kontrolliert, aber irgendwas zwischen 1,5 und 1,8 Bar hinten und vorne unter der Frontlader 2,5 Bar, damit habe ich sehr selten mal einen Standplatten, sollte es doch der Fall sein und ich kann es Einrichten fahre ich mit Pflug oder sonstigem Gerät durch die Gegend, denn unter Belastung ist die Unrundheit am schnellsten weg. Allerdings bewegen sich meine Trecker auch oft, und sei es nur zum Rangieren aufem Hof aber dadurch steht selten die selbe Stelle unten und der Standplatten wird effektiv vermieden, aber nie mit angehobener Last länger stehen lassen, das gibt furchtbare Standplatten.


    Gruß Tim