Anschaffung Dieselross

    • Hallo, bin neu hier und wollte euch fragen auf was ich bei der Anschaffung eines Dieselross achten sollte.

    Würde mir gern einen F12-17 eventuell mit Hydraulicher Ackerschiene zulegen.
    Habt ihr vielleicht sogar eine Idee wo ich den kaufen könnte/sollte??
    Im Voraus Danke für eure Hilfe für einen Anfänger im Traktorbereich....tino

  • Moin und Herzlich willkommen im Forum


    Wenn du absoluter Anfänger bist, würde ich mal nach einem Oldtimerverein in der Umgebung suchen, Kontakte knüpfen und mir jemanden Suchen, der sich mit den Dieselrössern auskennt.
    Dann guckst du bei ebay und co und suchst dir ein Ross das dir Optisch und Preislich zusagst, dann fährst du mit dem Experten hin und ihr checkt das Ross durch und kauft es oder lasst es eben. Und es muss nicht immer das erstbeste sein und bei den Wassergekühlten auf Frostrisse achten, alles Weitere wird der Experte schon wissen, denn so eine Fernbegutachtung aus dem Forum ist relativ sinnlos, den wir können nicht Probefahren.


    Gruß Tim

  • Ein herzliches Willkommen hier im Forum Tino,


    was Du von Tim als Antwort bekommen hast sagt alles aus, dem schließe ich mich ohne weiteren Kommentar mit an.

    Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volk zum Spott.

    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann Gnade Euch Gott.

    (Theodor Körner)


  • Hallo Tino,


    Ich hab mir vor 2 Wochen auch einen F12 zugelegt.


    Ich hab den bei Kleinanzeigen gefunden und bin dann zusammen mit nem Spezl (KFZ-Meister und ehemaliger F12-Besitzer) hingefallen und hab den angeschaut und Probegefahren.


    Ich glaub das ist der beste Weg mit einem der sich auskennt zusammen eine Besichtigung zu machen.


    Viel Glück bei der Suche!

  • Moin
    Auf den ersten Blick nicht schlecht, aber zwei verschiedene Felgen hinten?Damit fängt es ja schon an...Am besten hinfahren, angucken....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hi,


    Zitat

    Würde mir gern einen F12-17 eventuell mit Hydraulicher Ackerschiene zulegen.


    Von den beiden gezeigten 12ern hat keiner eine Hydraulik verbaut ;) ist auch gerade beim F12 nicht ganz so oft anzutreffen.


    Wenn bereits im Vorfeld mit einem Ross mit Hydraulik geliebäugelt wird, dann sicherlich weil ein Hintergedanke zum praktischen Nutzen vorhanden ist.
    Der F12 hat sicher seinen Charme, aber mit Hydraulik versetzt das kleine Rösslein keine Berge ... auch keine Hügel oder Haufen. Die Leistung und Hubkraft sind wirklich sehr überschaubar.


    Wenn es wirklich Richtung Arbeitseinsatz geht, sollte man mal abschätzen was anfällt und was mit der Hydraulik bewerkstelligt werden soll ...


    Der F17 ist bereits ein Zweizylinder, eine ganz andere Klasse und auch mit der Hydraulik lässt sich schon etwas anfangen.


    Ist meine Meinung zu dem Spaß ... habe nämlich einen F12GH mit Hydraulik und hatte früher auch nen F24LB mit Hydraulik ... der 12er ist ein schönes Spielzeug, der 24ger konnte hingegen schon auch mal zupacken.


    Gruß

  • Moin


    Das ist natürlich ein Thema was vorher genau bedacht werden will, ich für meinen Teil bin da ein großer Freund des Farmer 1z, einfach in der Handhabung, dabei klein und wendig und mit meinem Heckcontainer in der Dreipunkt hab ich ca. 300 Kilo Nutzlast, das reicht für Gartenabfälle, die Apfelernte, Brennholz, Hinkelsteine, Verdampfermotoren auf Palette, oder Klappstuhl, Werkzeugkasten und den Picknickkorb wenn es aufs Treffen geht, alles in allem sehr sehr nützlich und du kannst ihn in einer standart Autogarage unterbringen. Was man mit einer Frontlader noch dazu alles anstellen kann.... :love:


    Aber falls du mit deinem Ross noch etwas arbeiten willst, schreib ein Verdeck noch mit auf deine Wunschliste, macht viellleicht die knuffige Optik kaputt und ist nicht mehr so bequem beim auf- und absteigen, aber du bleibst trocken sollte dich mal ein Schauer erwischen, glaub mir, nichts ist schlimmer wenn der Regen hinten an deiner Mütze runter über den Rücken, an den Eiern vorbei, durchs Hosenbein in die Schuhe läuft :cursing::thumbdown:<X geht garnicht, und wenn man dann mit Wohnwagen auf Tour ist und die Klamotten am nächsten Morgen noch nicht wieder trocken sind, glaub mir das ist nicht schön.


    Gruß Tim


    Ps: Das habe ich Gott sei dank nie selbst erleben müssen, hab vorher ein Verdeck montiert und es dann auf unserer Dreitagestour nach Eckernförde bei den anderen beobachtet, war echt nicht schön :P

  • Hast ne sehr sehr schlechte Mütze oder :D

    Und noch dazu keine Unterwäsche an gehabt!? Oder er hat tatsächlich den schlimmsten Regen der letzten 10 Jahren erlebt! 8o:D


    Nein Spaß bei Seite, das ist echt nicht schön. und dann lass mal etwas frischen Wind kommen, dann aber Prost Mahlzeit!


    Liebe Grüße
    Benni

  • Moin


    Es waren 3 Tage Dauerregen mit ab und zu Hagel. Und als wir dann vor der Fähre warten mussten hat sich auf meinem Verdeck ne Fütze gebildet und die Plane hat durchgelassen :thumbdown: seit dem hab ich über mir immer ne Rolle Panzerband die das stramm hält :D


    Wo kommst du eigentlich her Tino? Vielleicht findes sich ja auch hier im Forum jemand aus deiner Gegend.


    Gruß Tim

  • Hallo Tino,


    hoffentlich geht es Dir nicht wie mir, ich fühle mich hier schon wie ein Eremit.


    Aber im erzgebirgischen Raum gibts auch Forumsmitglieder, Du wirst da nicht zu einsam sein.
    Wenn sich Dein Traum erfüllt hat,
    dann könnt ihr ja mal ein Sachsenring- Rennen veranstalten, wer hat die höchsten KMH von seinen 20 ausgewiesenen :) .

    Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volk zum Spott.

    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann Gnade Euch Gott.

    (Theodor Körner)


  • Hallo Peter,
    das wäre echt lustig! Aber dafür muss ich erstmal was passendes finden.....
    Ich bin letztes Jahr auf einem Bauernhof in Bayern das erste mal mit einem F12 gefahren und habe mich gleich verliebt.....bis jetzt musste ich meine Frau überzeugen das wir uns einen zulegen dürfen. Die Kinder haben mich dabei unterstützt..... :D
    Aus dem Grund möchte ich etwas "fertiges" haben um nicht gleich Basteln zu müssen, das kann ich beim nächsten Projekt....hihi
    Da wir Hasen und paar Hühner haben, dachte ich das es mit der Hydraulik nicht verklärt ist, um eventuell einen Behälter für die Abfälle zur Deponie Transportieren zu können. Aber das muss ja nicht zwingend sein, man kann ja auch einen PKW Anhänger benutzen. 8)


    Gruß Tino

  • Hi Tino,

    Zitat

    Ich bin letztes Jahr auf einem Bauernhof in Bayern das erste mal mit einem F12 gefahren und habe mich gleich verliebt.....

    Kann ich nachempfinden, unser F12 kommt zwar sehr selten ans Tageslicht aber es macht immer wieder Spaß mit dem kleinen.

    Zitat

    Hydraulik nicht verklärt ist, um eventuell einen Behälter für die Abfälle zur Deponie Transportieren zu können

    Die Hydraulik des F12 meistert schon ein paar KG, für Grünschnitt und Hasenfutter wird's schon reichen - man muss eben zusehen seine Konstruktion der Pritsche / Heckcontainer möglichst leicht und in passender Größe selbst zu schustern ... die einfachen Heckcontainer wie es günstig zu kaufen gibt, sind m.E. schon eher zu groß.


    Und wie gesagt, einen F12 mit Hydraulik muss man erst einmal finden... die Mehrheit hat keine.


    Wenn du dir Bilder vom F12 ansiehst mit der Menge an Frontgewichten unter der Haube, verstehst du was ich meine :D
    Habe auf meiner Seite unter "Hobby" paar Bilder meines F12 - auch mit geöffneter Haube - dort erkennbar.


    Oft ist es eben so, wenn plötzlich ein Schlepper vorhanden ist, fallen 100 Aufgaben zusätzlich ein was man machen könnte/wollte.
    Und wenn es Richtung Holzspalter etc. geht ist der F12 schon eher nichts mehr, daher mein Anstoß vorab etwas abzuklären was man sich vorstellt und was die passende Leistungsklasse ist ;)


    Wenn man bisher aber völlig ohne Schlepper klar gekommen ist, kann der F12 schon eine große Hilfe sein :thumbup:

  • Hallo Tino,


    ich habe mir ja auch nur zur Erleichterung meiner Arbeiten, Wiesen ums Grundstück abmähen und ggf. zum Kompostplatz (auf eig. Grundstück) fahren,
    vielleicht ein bis zweimal im Jahr den kleinen Wald (ca. 1 ha) "ausmisten, den Geräteträger 230 zugelegt.
    Ein paar Jahre früher daran gedacht, da hätte ich mir viele Plagen erspart.


    Die Ladepritsche ist meine Zwecke optimal, nicht zu groß und kann alle ab kippen.
    So ein GT wäre vielleicht auch für Dich eine Option.


    Leider haben viele "Spinner" in den letzten Jahren den Markt von solchen Traktoren kaputt geschossen.
    Unrealistische An- und Verkaufspreise, klar, da zieht natürlich jeder Privatverkäufer mit.


    Aber hier im Forum wirst Du sicherlich die erforderliche Unterstützung finden,
    vielleicht verkauft ein Mitglied eine der von Dir anvisierten Typ, aber wie gesagt, den Preis bestimmt der Markt.
    Und lege lieber etwas oben drauf, der Schlepper sollte schon in Schuss sein - da gibt es auch Fahrzeuge, naja halt die berühmten Fässer ohne Boden.

    Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volk zum Spott.

    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann Gnade Euch Gott.

    (Theodor Körner)