Fendt Vario Bedinung!

  • hallo,
    hab mal ne Fragen: Wie geht das eigentlich mit dem joystick bei Fendt Vario? Brauch ich dan die Kupplung oder wie?

    Fendt4ever, wer fendt fährt führt...
    Hubraum ist durch nichts zu ersetzen - außer durch noch mehr Hubraum!

    Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit einem Hebel schafft.


    Ersatzteile Fendt Farmer 2 und 100er Reihe abzugeben - Email bei Interesse!

  • Hallo,
    der Fendt Vario hat nur noch ein Kupplungspedal. Eine Kupplung im herkömmlichen Sinn gibt es nicht mehr.
    Das Kupplungspedal betätigt nur noch ein Hydraulikventil und dient als Anlasssperre.


    Gruß
    F18-2008

  • Moin,
    Also bei aktiviertem TMS Fährst du nur nit den Joystick nach vorn -beschleunigen Zurürck ziehen-reduzieren der Geschwindigkeit
    Bei desaktiviertem Tms Gleiche Anwendung du musst dAnn nur eben die Drehzahl per fuß vorgeben.
    Bei den beiden Anwendungen brauchst du kein Kupplungspedal , du kannst den Traktor alleine mit der Bremspedal zum stehen bringen.


    MfG Luc

  • Hallo,


    kommt eben drauf an ob TMS oder nicht aber die "´Sicherung" ist hier auf der linken Seite des Schalt-Bollens, ein Knopf mit nem Schloss drauf.


    Wie schon gesagt bei aktiviertem TMS mit Joystick oder Lenkradtaster Fahrtrichtung vorgeben und rauf aufs Gas :D wenn man vom gas geht bleibt er selbständig stehen.


    Ohne TMS: Joystick mit Taster entsichern und mit ein wenig Gas in die gewünschte Richtung bewegen.


    gruß Hannes

  • TMS heißt aber ja nicht, dass der dann automatisch übers Fahrpedal fährt. Man kann auch mit TMS über Joystick fahren, dabei braucht man das Gaspedal gar nicht.

    Quote

    Fendt fahren ist mehr als nur Trecker fahren. Es ist das Erleben von Leichtigkeit, sogar bei Schwerstarbeit.

  • Weil mich das als Nicht-Variobesitzer interessiert hat, habe ich im letzten Jahr eine Fahrstunde mit einem 312 gebucht bekommen (Geburtstagsgeschenk!). Mit Fahrlehrer auf dem Notsitz waren das 60 Minuten Selbsterfahrung unter professioneller Anleitung (mit Hänger). Kann ich nur weiterempfehlen für alle, die sonst nur darüber spekulieren können.


    Feldwegkreuzer

  • Aber den 300er Vario kannst du nicht mit den anderen Varios vergleichen. Die anderen Baureihen sind von der Bedienung her doch um einiges komfortabler, besonders, weil der Joystick in die Armlehne integriert ist und wesentlich mehr Funktionen aufweist. Dennoch ist der 300er auch ein feiner Schlepper.

    Quote

    Fendt fahren ist mehr als nur Trecker fahren. Es ist das Erleben von Leichtigkeit, sogar bei Schwerstarbeit.

  • Leider ist es in keiner Weise so leicht, an das Steuer irgend eines Vario heranzukommen. Diese Wunderdinger kosten ein Heidengeld. Wen wunderts, wenn die Besitzer da gut aufpassen. Da gab es für mich Otto-Normal-Schlepperfan nur diese eine Möglichkeit. Ob es allerdings so schlau ist, ohne Erfahrung mit den Größendimensionen eines Fendt aus der 900er-Serie durchzustarten, und das im Straßenverkehr, steht auf einem anderen Blatt. Mag es auch Unterschiede bei den Varios geben, das Prinzip ist ähnlich. Und wer es ausprobieren kann, bekommt das beste Verständnis von der Faszination Vario.


    Feldwegkreuzer

  • Ich habe meine ersten Varioerfahrungen auch auf einem 310 Vario TMS gemacht, danach bin ich gleich auf einen 930 Vario TMS gesprungen. War erstmal schon ein kleiner Schock, ist schon eine andere Liga, vorher war bei mir bei 150 PS Schluss, was ich gefahren hatte. Ich kann mich noch an die erste Fahrt mit dem 930 erinnern, da bin ich fast nur Seitenstraßen gefahren um mich damit erstmal auseinanderzusetzen. Auf der Rücktour dann Hauptstraße, Joystick mit der vierten Beschleunigungsstufe nach vorne geschoben - satan was ist der losgeschossen. Dann schnell wieder auf Fahrpedal umgestellt, war ich vom 310 gewöhnt und gefiel mir damals noch besser. Inzwiischen fahre ich den schon genau so wie einen kleineren Trecker, man gewöhnt sich dran. Aber was ich mir abgewöhnt habe, ist das Fahrpedal. Ich fahre jetzt nur noch mit Joystick.

    Quote

    Fendt fahren ist mehr als nur Trecker fahren. Es ist das Erleben von Leichtigkeit, sogar bei Schwerstarbeit.

  • Hallo
    Ich selber macht meine Ersten Vario Schritte auf einen 716 ohne TMS, wahr am anfang eine Komische sache.
    Mittlweile bin ich Vario Profi, auf den Betrieb wo ich arbeite Fahren wir ein 716 ohne TMS und einen 818 mit TMS.
    Wenn ich zu beispiel sähe ist das mit den 716er und es leuft so das wir den die ganze zeit mit Vollgas fahren das dann zur folge hat das wir den 716er beim Sähen eigentlich wie einen Mähdrescher fahren können.
    Bei unseren 818er passe ich meinen Fahrmodus der arbeit an, Z.b. beim pflügen nur TMS das heist der Schlepper gibt nur so viel gas das er seine vorgegebene Geschwindigkeit hällt. Bei Arbeiten mit Frontlader nur mit Fahrpedal ist dann wie bei einen Radlader. Sonstige fahrten auch nur über Fahrpedal, da beim abbremsen eines Varios immer die Fußbremse mit betätigt werden soll. Die Verzögrung und das Abbremsen über das Variogetriebe mit Anhängern ist eh eine sache für sich, wer nur über das Getriebe bremmst mit vollen Anhängern geht leicht das risiko ein seinen Schlepper und sich selber in Gefahr zu brinen.

    Grüße Aus Oberfranken


    200 S Mit Servo Lenkung macht das Fahren viel leichter!!!!


    Landwirt aus Leidenschaft :love: