Kaufunterstützung Fendt Farmer 4s

  • Hallo, ich (49) komme aus dem Rems-Murr-Kreis bei Stuttgart und möchte mir einen Fendt zulegen. Da ich ein Kind der siebziger Jahre bin gefällt mir der Farmer 4s. Gedacht ist er zur Landschaftspflege der Pfedekoppeln, Brennholz machen (Spalter) und transportieren (Gummiwagen) und natürlich auch Spaß haben. Meine Kinder 16 und 17 machen zur Zeit auch den Führerschein Klasse T. Ich suche einen Farmer 4s in der Preisklasse bis 5000€ und bräuchte dazu Euer Insiderwissen. Bekomme ich für das Geld was brauchbares und wo liegen die Schwachstellen? Danke für Eure Hilfe

  • Hallo,


    willkommen hier im Forum:)


    Soll der Farmer in einer echten Land- oder Forstwirtschaftlichem Betrieb oder als Hobby eingesetzt werden? (Fahrerlaubnisrecht! )


    Für 5000 Euro kann man was brauchbares kriegen (durchaus Glücksfall). Einfach mal etwas rumschauen und auch hier im Forum. Zu den Schwachstellen, die hat ein Farmer 4s wie auch viele andere Typen und Marken, wurde schon einiges geschrieben.


    Gruß Uli



  • Hallo,


    Schwabe , falls noch nicht bekannt du das aber extra erwähnt hast: "T" gilt NUR in der echten Land- und Forstwirtschaft und noch ein paar anderen Nebenbereichen!!!


    Wenn der Farmer 4S (in der Regel zul. Gesamtgewicht 4 Tonnen) ausserhalb der LOF eingesetzt wird dann benötigt Ihr die Fahrerlaubnisklasse C1 bzw. C1E!


    (Schwarze Kennzeichen für Schlepper und Anhänger! sind dann eh unumgänglich)


    Also deine Kinder dürfen den dann nicht fahren wenn Ihr ausserhalb der LOF unterwegs seit.


    Einen Schlepper bis 3.5 Tonnen Gesamtgewicht dürftest Du dann mit B bzw. BE fahren. Deine Kinder erst dann wenn auch die entsprechenden FE vorhanden sind.


    Gruß Uli


    ..kann man alles im TÜV Bereich nachlesen...

  • Hallo,

    Der Farmer 4s als Hinterradmaschine hat genau 3500kg zul. Gesamtgesewicht. Das geht also mit Klasse B.

    Schwachstellen hat er bis auf das Verteilergetriebe eigentlich keine. Da sollte man unbedingt drauf achten das der Ölstand passt nicht zu viel aber auf gar keinen Fall zu wenig!!

    Was man noch dazu sagen muss ist das das Schaltgetriebe für einen Neuling sehr gewöhnungsbedürftig ist. Aber das lernt man mit der Zeit damit klar zu kommen.


    MfG Felix

    Der Motor brennt er hat genug der arme Claas vorm Einschaarpflug 8):thumbsup:8o


    Wer gut schmiert der gut fährt. :thumbup:


    Sabbel nich dat geit :thumbsup:

  • Was man noch dazu sagen muss ist das das Schaltgetriebe für einen Neuling sehr gewöhnungsbedürftig ist. Aber das lernt man mit der Zeit damit klar zu kommen.


    MfG Felix

    wenn man es erstmal kann, ist es eine der schönsten Schaltungen... 8)

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • wenn man es erstmal kann, ist es eine der schönsten Schaltungen... 8)

    Das kann ich nur bestätigen. Zusammen mit der Turbokupplung (oder wie meine Freundin immer sagt "Berganfahrhilfe") ergibt sich ein einzigartiges Fahrverhalten.


    MfG Felix

    Der Motor brennt er hat genug der arme Claas vorm Einschaarpflug 8):thumbsup:8o


    Wer gut schmiert der gut fährt. :thumbup:


    Sabbel nich dat geit :thumbsup:

  • Hallo,


    das mit dem zulässigen Gesamtgewicht is nicht ganz so dramatisch! Eine Hinterradmaschine ohne Zusatzgeräte wie z.B. Frontlader hat ein Leergewicht von gut 2500 kg. damit hat man noch etwas Luft nach oben. Der momentane Knackpunkt ist der, dass das Fzg. 3500 kg zul. Gesamtgewicht hat, aber in den Papieren ein "schöner" Zusatztext steht. Dieser lautet: Bei Verwendung eines einachsigen Anhängers oder einer Ladepritsche oder Zusatzgeräten, die lösbar mit dem Fahrzeug verbunden sind - hierzu zählt der Frontlader oder auch ein Mähbalken, erhöhen sich die zul.Achslasten um einen Betrag X und dann hat der Traktor 4200 kg zu. Gesamtgewicht. Das heisst in der Praxis: Wenn Du die Achslasten, die ohne den "schönen" Zusatztext gelten nicht überschreitest, kannst Du ohne Weiteres das Fahrzeug beim TÜV so ablasten, dass der Zusatztext wegfällt. Damit dürfen dann auch Inhaber der Klassen B und BE dieses Fahrzeug fahren! Noch ein Hinweis wenn Du nicht ablasten willst: Als lösbar im Sinne des Gesetzes gilt z. B. beim Frontlader, dass nur die Schwinge abgebaut werden muss, da sie mit Steckbolzen befestigt ist. Die Konsolen und beim BAAS Lader auch die Zylinder können dran bleiben, da sie geschraubt sind!


    Gruß f18h-doc