Fendt Dieselross F15 H6 muckt unter Belastung. Was ist los?

  • Wenn ich mit Hänger den Berg hoch fahre und es kommt eine sehr starke rechts Kurve, will mein Fendt nicht um die Kurve sondern geradeaus.

    Würde nun gerne wissen was da los ist. Sobald ich die Kupplung drücke gibt es einen Ruck und er läßt sich ganz normal lenken und fährt um die Kurve. ?(

    Grüße aus dem Süden

    Wilfried

  • Moin

    Da schau mal ins Getriebe, denke mal Sperre oder wahrscheinlicher Differential hat ein Problem...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Inwiefern Laie?

    Schon mal an Maschinen,Fahrzeuge geschraubt oder nicht?

    Das Getriebe muß auf,das ist relativ einfach zu machen. Aber wenn weiter zerlegt werden muß,sollte man doch bißchen Erfahrung haben,um auch den Fehler zu finden,damit nicht unnötig zerlegt wird,wenn nicht muß......

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Habe mal vo 2 Jahren den den Schalthebel abgebrochen und dann den Getriebedeckel abgeschraubt und zum Schweißen gebracht. Danach wieder aufgesetzt und angeschraubt. Und dieses Jahr habe ich neue Keilriemen für das Mähwerk eingebaut wie das ging habe ich hier gelesen, hat gut funktioniert.

    Grüße aus dem Süden

    Wilfried;)

  • Hallo Wilfried,

    das liest sich als würde deine Differentialsperre reinfallen und sich verhaken. Bei Entlastung (Kupplung) springt sie wieder raus. Das Teil sitzt im rechten Achstrichter und schiebt beim Betätigen des Pedals eine Muffe zwischen Steckachse und Differential. Beim Loslassen des Pedals soll diese Muffe durch Federkraft wieder rausspringen. Unter Belastung schafft das die Feder nicht.

    Ursache 1: dein Beifahrer saß auf der rechten Seite und hat, weil´s bequem ist den großen Fuß auf dem Pedal abgestellt und die Sperre betätigt. Unter Last bergauf blieb sie drinn bis du die Kupplung betätigt hast. ( somit ein Akt der Sabotage wenn´s ein einmaliger Vorfall war. Bekannt aus Erfahrung)

    Ursache 2 : oben besagte Feder ist gebrochen oder zu schwach, sodaß sich die Sperre irgendwie verhaken kann und erst bei Entlastung gerade so nochmal rauskommt.

    Das sind die günstigsten Fälle, weil durch Schlag an den Hinterkopf des Beifahrers (kannst du auf jeden Fall selber machen) oder durch ziehen der Steckachse und Ersetzen der Feder zu beheben.( schon etwas anspruchsvoller)

    Ursache 3 : Zahnausfall oder Fremdkörper im Differential. Erfordert fast komplette Zerlegung des Getriebes, wozu ich dir die Mithilfe eines erfahrenen Schraubers empfehlen würde.

    Lg

    uli

    Grüße aus dem schönsten Bundesland der Welt 8)


    Nun denn, die Hand ans Werk,

    die Herzen himmelan,

    denn im Zaudern liegt die Gefahr.

  • Hi Uli,

    leider kann ich das mit dem Schlag auf den Hinterkopf nicht machen. Hatte nämlich keinen Mitfahrer und das Problem gab es schon ein paarmal. Da ich noch nie an einer Achse geschraubt habe und in der Garage wenig Platz ist werde ich wohl zwangsweise einen Profi aufsuchen müssen.

    A Grüaßle aussm Süda

    Wilfried

  • Sitz abbauen, Hinterachsöl ablassen, Deckel vom Differenzial abschrauben, reinschauen, das Loch ist groß genug, dann solltest du sehen was los ist. Im Hnterachsgetriebe sind ja nicht so viele Teile drin.

    Be meinem Ross ist die Differenzialsperre ausgebaut. Zum Spazierenfahren braucht man sie auch nicht unbedingt und zum schwer arbeiten ist das Ross sowieso zu alt.

    Und zu schade.

  • Sitz abbauen, Hinterachsöl ablassen, Deckel vom Differenzial abschrauben, reinschauen, das Loch ist groß genug, dann solltest du sehen was los ist. Im Hnterachsgetriebe sind ja nicht so viele Teile drin.

    Be meinem Ross ist die Differenzialsperre ausgebaut. Zum Spazierenfahren braucht man sie auch nicht unbedingt und zum schwer arbeiten ist das Ross sowieso zu alt.

    Und zu schade.

    Werd es mal versuchen. Hoffe ich finde den Deckel gleich und komme gut an ihn ran.

    ;)

  • Hi Meister Waldbauer,

    bin nun wieder einigermaßen Fit, und habe den Sitz und Getriebedeckel abgenommen. Leider habe ich den Deckel zum Differenzial nicht gefunden. Hängt da noch was anderes dran oder drüber?

    Ein weiteres Problem ist hinzugekommen: im Getriebe ist ein Kugellager beschädigt und es fehlen Teile zwischen den Kugeln. Außerdem hat das Tellerrad und Stern-oder Kegelrad etwas Spiel?

    Wie kann ich vorgehen?

    Hoffe mir kann weiter geholfen werden.

  • Moin

    Wenn da ein Lager defekt ist,dann heißt es, Bau mal das Getriebe auseinander und mache,es macht wirklich Sinn, alles Lager und Simmerringe neu...Bei den Getrieben nicht so ein wirklicher Aufwand.

    Spiel im Winkeltrieb muß sein,die Frage ist nur,ist das Spiel was du da siehst,dem entsprechend was sein sollte?

    Wenn du keinerlei Erfahrung hast nimm dir Hilfe zur Hand,erklären würde,so denke ich zumindest den Rahmen hier sprengen.....Im Schauraum hab ich einige Bilder unter unsere 12er eingestellt, unter anderem wird da ein Farmer 1 Getriebe regeneriert. Kannste dir ja mal anschauen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Danke für die schnelle Antwort. Bin aber schon etwas älter und nicht mit allem so gut Vertraut. Habe den Schauraum nicht gefunden, außer das wäre die Galerie. Wie finde ich was am schnellsten? Ich kann doch nicht alles von Anfang bis Ende durchklicken (das braucht gefühlt Jahre).

    Viele Grüße aus dem sonnigen Süden Wilfried

  • Hi Heiko und Sascha,

    wenn ich bei meinem 15er Fendt das Getriebe und Differenzial ausbauen will, ist es dann wie bei eurem 12er, dass man beide Achsen bearbeiten muss?

    Weitere Frage, in meinem Ersatzteileheft steht beim Getriebe Nadelkäfig die Bezeichnung FK 18. Gibt es dafür eine neue Bezeichnung?


    Hoffe auf aussagekräftige Antwort

    Wilfried bei 32° c

  • Moin

    Da muß dann noch mehr auseinander, das ist etwas anners aufgebaut...mußt mal weiter gucken,irgendwann siehste einen Farmer1 in Teilen,der dürfte dem näher kommen vom Aufbau her...

    Wegen Nadelkäfig müsste mal Welle und Hülse messen,sowie die Breite des Käfiges....Danach lässt sich das auch bestellen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: