Ölige Suppe im Kühlwasser beim 308LSA und loses Kabel

  • Moin!
    Bin grad den Schlepper am vorbereiten für den 1. Schnitt Heu, da seh ich im Kühlwasser sone schwarze Brühe schwimmen... Nicht schön das ganze, habs mal rausgeholt siehe Bild.

    Hat jemand hier sowas in der Art schonmal gehabt bei nem 308? Zylinderkop hin? Oder wo könnte sowas her kommen? Im Öl ist kein Kühlwasser zu erkennen. Räuchern tut er auch nicht.


    Außerdem hängt unter der Lichtmaschine ein herrenloses Kabel rum. Wüsste nicht, dass ich das gelöst hätte bei der Arbeit. Finde aber auch keinen Pin wo der Anschluss passen könnte.


    Danke im voraus!
    MfG Joe

  • Hi,


    kann mehrere Ursachen geben für Öl im Wasser, bei den frühen Modellen der 300er war der Wärmetauscher eine Fehlerquelle - einfach mal Google bemühen, wirst fündig.


    Für das Kabel muss du halt selbst suchen - sooooviele Anschlüsse dürfte es doch dort vorne nicht geben?
    Wenn alle Anzeigen / Kontrollleuchten gehen könnte es auch einfach unbelegt / übrig sein.

  • Moin
    Es gab einige Modelle mit Ölkühler im Wasserkühler.... Da mal gucken,ob passende Anschlüsse vorhanden.
    Ansonsten Kopfdichtung, je nach Baujahr auch wenn der 226 B verbaut ist,ein absacken der Laufbuchse möglich....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Um mal meine Ergebnisse nachzureichen:

    Es war zwar eine Zylinderkopfdichtung beschädigt, das Öl kam jedoch aus einem defekten Wärmetauscher. Der, an dem der Ölfilter montiert wird. Also wurden sämtliche Schläuche des Kühlkreislaufes ersetzt, da diese aufgequollen waren, Behälter ebenfalls. ZKD sind natürlich auch neu, Buchsen waren da wo sie sein sollten. Für 10k h offenbar ein sehr guter Zusand.



    Das Kabel müsste an den Klimakompressor angeschlossen werden, der hier jedoch nicht vorhanden ist.

  • Scheibe, Belege, Ausrücklager und Mechanik waren ziemlich runter:

    Nadellager waren auf der Welle des Ausrückers aber wenig bis garnicht eingelaufen, also alles super. Da es noch die erste Kupplung war, bestand die Gefahr, dass Asbest enthalten war. Ein paar Flaschen Bremsenreiniger später...:



  • Moin,

    saubere Arbeit!

    Hat der 300er eigentlich auch ein Zwischengetriebe zwischen Turbomatik und Kupplung wie die 100er? Für die Zapfwellenkupplung braucht er es ja nicht, die ist ja im Kupplungsgehäuse, wie man sieht.

    Zeigt die Verzahnung der Welle, die in die Turbomatik geschoben wird, Verschleißerscheinungen?

    Beste Grüße
    --------------------------------------------
    Fehlt dem Auspuff seine Klappe,
    war der Ast wohl nicht von Pappe!

  • Hoffentlich hast jetzt auch Ruhe. Der mit Turbo dürfte ja 82PS und nasse Buchsen haben.

    Nicht dass die unten Wasser durchlassen.

    Hattest schon Probleme mit der Kupplung? Oder unauffällig?

    Zwischendurch das Ausrücklager mal geschmiert?

    Meine Kupplung macht irgendwie so komisches gegnuppel.

    Man merkt es im Pedal, weiß noch nicht wo es herkommt.

    Mitnehmerscheibe ist noch gut. Hat erst 6000h.