Traktoren und ihre Hersteller

  • Viele von euch kennen sie,die großen Faun LKW´s der 50er und 60er Jahre aber nur wenige wissen das die Nürnberger Faun-Werke auch einen Ackerschlepper gebaut haben.
    Es war die Vorkriegszeit wo Faun versuchte einen Schlepper mit Deutz F2M414 Motor zu entwickeln der "F 22 Z " heißen sollte.Da der so genannte Schell-Plan den
    Faun-Werken einen Strich durch die Rechnung machte wurde das Projekt Traktor wieder fallen gelassen...erst 1949,kurz nach dem Krieg wo viele andere Hersteller auch glaubten
    der Traktorenmarkt sein unerschöpflich beschäftigte sich auch Faun wieder mit dem Bau von Ackerschleppern.Heraus kam dabei der Faun AS 22 mit 22 PS MWM KDZ Motor und Getriebe der
    Zahnradfabrik Augsburg,in Blockbauweise gebaut hatte der AS 22 Zapfwelle,Riemenscheibe und sogar Differentialsperre zu bieten...Die Blechteile des AS 22 lies Faun im gleichen Presswerk
    herstellen wie die der großen LKW´s,deswegen ist eine deutliche ähnlichkeit zwischen der Traktorenkühlermaske und die der LKW´s sofort fest zustellen (siehe Bild) :) ...Der AS 22 war ein typischer
    Konfektionsschlepper der 40er Jahre wo Faun nur die Blechteile beisteuerte.Wieviele Fahrzeuge nun von dem AS 22 gebaut ist heute nicht mehr richtig nachvollziehbar
    angeblich sollen so um die 50 Fahrzeuge gewesen sein,ein paar Maschinen gingen auch nachweislich in den Export.Heutzutage muss man lange suchen um einen Faun Traktor zu finden,ist ja auch kein Wunder bei
    der geringen Stückzahl der gebauten Fahrzeugen,nachdem ein Großauftrag von ca. 900 Traktoren nach Südamerika geplatzt ist beendete Faun 1950 den Traktorenbau und setzte wieder voll und ganz
    in den Nutzfahrzeugbau.Nach nur einem Jahr Bauzeit hatte Faun noch rechtzeitg die Notbremse gezogen andere Hersteller verpassten dies und ging sang und klang los unter,dabei ist der Faun AS 22 ein recht
    hübscher Schlepper mit guter Ausstattung und ich denke mit richtiger vermarktung wäre da bestimmt auch noch mehr drinn gewesen doch leider sollte es nicht so sein...


    MFG

  • Von Faun Schleppern habe ich auch noch nie was gehört.


    Ist ein echter überlebender davon bekannt?


    Im übrigen erlaube ich mir einen kurzen Nachtrag zu meinem Beitrag über die Fendt-Pistenraupen auf der vorherigen Seite.


    Nach langer Suche konnte ich endlich Prospektmaterial über die Pistenraupen auftreiben und auch über die Historie dieser ein klein wenig mehr in Erfahrung bringen,
    auf meiner Page ist dies bereits eingearbeitet - ich hoffe in Kürze noch weitere Infos zu den Maschinen zu erhalten um die Historie noch besser darstellen zu können.


    Falls es euch interessiert:
    http://fendt-prospekte.jimdo.com/pistenraupen/

  • Der sieht ja fast aus wie ein Schlüter :D

    Quote

    Am 8. Tag erschuf Gott die Dialekte. Alle Völkchen waren glücklich. Der Berliner sagte: „Ick hab nen tollen Dialekt, wa?“, der Hanseate sagte: „Mein Dialekt ist dufte.“ Der Kölner sagte: „Mit meinem Dialekt feiert man Karneval.“ Nur für den Bayern war kein Dialekt übrig. Da wurde der Bayer sehr traurig. Irgendwann sagte dann Gott: „Ja mei, Bua, dann red hoid a so wia i!“

  • Der O&K S75



    Das am 1.April 1876 gegründete Unternehmen Orenstein & Koppel,den meisten wohl eher durch Baumaschinen bekannt hatte anfang der 50er Jahre auch sehr interessante
    Traktoren im Program die leider heute sehr selten sind,zumindest die großen unter ihnen.Der König unter den O&K Traktoren war ausnahmslos der S75,angeboten
    wurde die Maschine 1953.Ausgerüstet war er mit einem 4 Zylinder V-Motor eigener Herstellung der nach dem Wirbelkammerverfahren arbeitete und 75PS!!! hatte.
    Verbaut wurde das Getriebe der Zahnradfabrik Friedrichshafen vom Typ AK6-55 mit 6V und 1R Gang handelte es sich hier um ein gedrosseltes LKW Getriebe,spezielle
    Traktorengetriebe die Leistung abfangen konnten gab es zu der Zeit nocht nicht.Vorne war er mit einer Portalachse ausgerüstet und hatte ein Leergewicht von ca.3500 KG
    welches mir aber ein bisschen wenig vorkommt,immerhin handelt es sich hier um einen 75PS Traktor.Im Prospekt wird er beschrieben als "O&K-Diesel-Schlepper für
    Acker und Straße mit 75PS",fraglich ist halt nur ob es in der Landwirtschaft überhaupt Maschinen in der Zeit gab hier in Deutschland die so ein großes Fahrzeug
    auch nur annährend auslasten konnten.Auf der Straße oder in der Industrie gab es ja öfters mal schwere Lasten zu ziehen.Exporterfolge hatte O&K in Argentinien
    und in der Trükei es ist davon aus zugehen das der S75 dafür gedacht war.Motorhaubenform,Tank und Teile der Vorderachsaufhängung waren mit denen des O&K 50PS
    Schleppers S50 identisch nur halt größer,auch konnte der S75 nur noch von "Seite"( Links und Rechts) bestiegen werden welches man an der 3 Stufigen Leiter gut
    erkennen kann...
    Fraglich ist halt nur ob der S75 überhaupt jemals gebaut wurde oder ob er nur auf dem Prospekt existiert,man muss sich ja mal vor Augen halten das es 1953 war
    und dort viele Bauern noch teilweilse noch mit Pferden gearbeitet haben,was sollten die mit einem 75PS Traktor? :D


    MFG


    Sorry für das schlechte Bild :S ^^