Hydraulikblock zerlegen

  • nabend,


    also meine alumäntel waren au lackiert.


    was meinst du mit maschine vermessen? hast du technische zeichnungen gemacht? oder nur lagerabstände und flankenspiele überprüft?


    da hast du mächtig was reingesteckt, mir hatten die beiden köpfe unten und alle deckel auf und des gründlich dann mit benzin gereinigt, austrocknen lassen und neu abgedichtet. so lange der noch rund läuft und keine verdächtigen geräusche von sich gibt will ich noch net so viel zerlegen, da ich dann wieder jemanden zum einstellen brauche. kannst du mir des mal erklären wie man förderbeginn ventilsteuerzeiten und spritzversteller einstellt?


    weiss dass zwischen nockenwelle und nockenwellenantrieb der regler sitzt, der drehzahlabhängig die einspritzung verstellt.


    die nockenwelle ansich kann nicht im betrieb verdreht werden oder? bei ner hydraulikschen nockenwellenverstellung geht des ja, oder?


    was macht ma zuerst wenn man den motor wieder neu einstellt, was sin die folgeschritte?


    hast du irgendwelches spezialwerkzeug gebraucht. bei meinem vater seinem 307er braucht man allerhand an sonderwerkzeug.


    wenn die kompression im soll liegt, sollte man dann überhaupt den motor zerlegen, wenn man aus dem kurbeltrieb kein schlagendes geräusch hört?


    mein schlepper wurde von ner frau gefahren und stand seit 81 in nem stall, hatte aussen viel dreck aber beim starten nach den 29 jahren is er mit hilfe von nem heißluftföhn sofort gesprungen und mit einem unbeschreiblichen gefühl nach vorne gezogen.



    gruss michel, wär net wenn du mir die motorfragen erklären könntest oder mir irgendwelche literatur empfehlen kannst. teile herstellen und vermessen kann ich ja (drehen, fräsen) aber in motortechnik hab ich bis jetzt nur so theorie.

  • ja, meiner ist auch super gelaufen und angesprungen....


    ich habe nur bemerkt , dass aus der Kurbelkammerentlüftung Öl-erst stärker raucht, dann ab und zu tropft....
    Da meine Kupplung abgeschert war, hatte ich eh zeit...
    Ich wollte auch nur abdichten- beide Stößelrohre im Zylinderkopf undicht.
    dabei bemerkte ich den gebrochenen Kolbenring- also Kolben raus- dabei bemerkte ich ca 2-3mm!!!!!!!! Lagerspiel-der ist tadellos gelaufen.


    also, was ich sagen will-wenn du anfängst zu suchen findest du auch.
    Werkzeuge? ja, schwereTeile abheben musst du hinten die Schwungmasse, einen großen Schlüssel, glaube 50er Nuss?
    Mein Bekannter ein MWM Motorenbauer hat mir die Kurbelwelle abgedreht (war unrund und riefig)- dafür nimmt er 50€ pro Zapfen-neue SemiLager-mit Hand aufgerieben auf das Maß....
    Mit vermessen meine ich natürlich alle Toleranzen und Einstelll/Einbaumaße einzuhalten und zu prüfen...
    Ich habe da ein Motorenbuch von MWM ( nicht den DinA5 Scheiß, sondern ein Monteur Handbuch wo alles drin steht. Von Motorendaten ( Maße, Normen etc) Bilder und Funktions bzw. Störungssuche.


    Mit der Pumpe ist eigentlich nicht viel zu beachten- den Abstand von 95mm einhalten und das wars -wenn nichts am Motor gemacht wurde 8 die Dichtung zw. Pumpe und Gehäuse ist da entscheident.


    Die Nockenwelle sitzt verzahnt an der Kurbelwelle, ist also "starr"
    vorne, am Ende ist eine Scheibe mit Löchern wo du -theoretisch- verstellen kannst.
    Du hast im Prinziip 2 Hälften der Nockenwelle-die feste für den Motor (ventile) die 2. für die Einspritzpumpe.
    Aber um das zu erklären dauerts länger- ist viel Schrauberei und Fummelarbeit. du musst dann den Förderbeginn einstellen, dH. wenn die Pumpe anfängt Druck aufzubauen-das muss in einem bestimmten Winkelgrad vor dem Oberen Totpunkt (Kolben oben ) passieren, weil sonst die Einspritzung zu früh oder zu spät erfolgt...
    Hast du deine Leitungen mitlackiert ?
    Ich bin am überlegen wie ichs mache...sind komplett neue Umwickelte Leitungen- in Alu....
    MfG
    Thorsten

  • also,


    danke für die info, da muss ich noch einkaufen gehen. und kurbelwellenschleifen, kann der kolbenseeger.


    also ich hab bis jetzt noch keine leitungen verlegt. der schlepper is schon lackiert. also ordentlicher sieht es schon aus wenn du die leitungen nachträglich reinziehst. denn wenn du jetzt die leitungen reinlegst und lackierst kommt keine farbe dahinter, also wieder blank und alu hat glaub n niedrigeres normpotential als eisen und so korrodiert dir allmählich die aluleitung. und dein gusseisen dahinter wird auch wieder braun.


    beim farmer 307 von meinem vatter sin die leitungen alle mitlackiert, find ich geschlampert, vorallem wenn des zeug warm (am motor) wird blättert die farbe wieder ab.


    ich hab sowieso keine aluummantelung rumm, werd die kabel so blank auf den lack legen.


    vor allem dein armaturenbrett muss auch noch lackiert werden und wenn die ganzen kabel dahinter sin, kommt auch net so viel farbe hin.


    gruss michel

  • nö, is schon fertig...
    vorher zerlegt, gestrahlt und neu "aufgebaut"...
    ich such dir mal die Adresse raus.
    hast du ein F24 L ?


    Aber original waren die Dinger nunmal mit lackiert( musste ja schnell gehen damals im Werk )
    Vorallem habe ich alle Steckverbinder wie original wieder eingebaut, wenn die dann zugepinselt sind und ich muss mal ran-auch schlecht...


    Wie siehts mit Staub im Lack aus ???
    Bin am überlegen, ob ich ihn lackieren lasse...
    aber wie, ohne Räder..Achse...

  • morgen,


    also hab deine bilder gesehen. meins is n f24L. muss jetzt bis dienstag warten weil die scheiss farbe net da is (ja lacht mich ruhig aus ;( ;( ;(). hab gestern den mähwerksantrieb gesäubert und zerlegt. heute werd ich erstmal aufräumen und die elektrik weiter vormontieren. durch des zusammensetzten (weil die kotflügel getrennt lackiert worden sin, gabs wieder macken, die müss ich noch korrekturspritzen. die hinteren kabel liegen schon drin. des amaturenbrett is auch mit neuem zeug verkabelt.


    kann ich bei der lichtmaschine beide anschlüsse (gleichstrom) mit 1,5mm² querschnitt machen?



    also grün grundieren is gut, musste halt schauen woher du die bekommst. also wir ham selber lackiert, sieht für unsere verhältnisse sehr gut aus. wenn du natürlich professionelle arbeit willst, dann musst du natürlich was bezahlen.


    du kannst den schlepper komplett zusammenbauen, bei tüv vorfahren und ihn sogar auf eigenen rädern zur nächsten lackiererei fahren und dort dann aufbocken, die räder raus, die haube ab und den tank runter und so dann lackieren lassen.



    gruss michel

  • Nee,
    damit kommste nicht weit.
    ich habe alle Daten und Einstellwerte drin...nur für unsere Motoren-nicht allgemein


    MWM Diesel
    Monteur und Reparatur Anweisung
    für MWM Motoren


    AKD 12, 112, 312, 311


    Din A 4
    132 Seiten stark


    alles drin, alles dran ...


    Ich schicke dir mal eine PN

  • So,


    bevor ich morge wieder schaffe gehe, hab ich heut noch mähwerksantrieb und überrollschutz gesäubert.


    noch eingestellt und läuft wieder tadellos. die baywa hat die farbe erst morgen und so hab ich die elektrik nur vormontieren können und muss die halt nach dem korrekturspritzen dann reinziehen.


    bis er läuft sins noch 1-2 tage aber die haube is noch nicht grün. zum glück hab ich die felgen schon rot glänzend lackiert.


    wenn dann alles dran is gehts nächste woche zur generaluntersuchung und am 20. juni zum ersten treffen im ort.


    werd morgen noch bilder machen



    gruss michel

  • Servus, was hattest du mit beide Leitungen der Lima gemeint ? die vom
    Regler abgehen ?
    achso, mach mal dein PN Fach wieder frei...konnte
    nichts senden...



    MfG
    Thorsten
    ja mit dem Lack ist das
    so eine Sache...ich habe erst mal Grundierung geordert und lackiere erst
    mal alles was später verdeckt ist, baue ihn zusammen.....und
    dann.....lass ich ihn das 1. Mal schnurren...Natürlich mit ein paar
    Dieselross Ölen---Prost


    Bilder folgen, :thumbsup:

  • nabend,


    wollt nur sagen, dass er tadellos funktioniert und ausreichend kompression hat. nach dem kaltstart mit motoröl und dieselgemisch hat er aus dem kurbelgehäuse geraucht aber nach ner stunde war dann alles verbrannt. sehr schön. hät nicht gedacht, dass ich des alles hinbekomm.


    die bilder kommen morgen, wenn die haube drauf is.

  • so, wie versprochen die bilder.


    leider sifft er am huthring von der kurbelwelle und zwischen steuergehäuse und motorblock. da muss ich wissen ob, man den durch nen radialwellendichtring ersetzen kann. da muss ich noch mal ran.

  • Endlich wieder Internet


    da wir auf 16000 leitung umgebaut haben, bin ich endlich wieder online und hab mir meine fragen aufheben müssen.


    wollte wissen welche schlüsselweite die andrehklaue am f24l hat?, weil die 50iger nuss passt nichtmal in die riemenscheibenbohrung.


    kann des 46 weite sein?


    hab die einsteckeinspritzpumpe herausgehoben und die unterlegscheiben sicher verwahrt, da ich das steuergehäuse abdichten muss und das nockenwellenlager anschauen will. brauch dringend die schlüsselweite da ich die riemenscheibe nicht abziehen kann ?( ?( ?( ?(