Posts by Dieselross 24

    Dann solltest du das ganze mal Schritt für Schritt machen- vom Tank angefangen bis zur Düse.. sonst wird das nix! Vorausgesetzt er hat noch einen überlebensfähigen Wert an Kompression😉

    Moin,

    Falls du die Leckölleitung meinst, hat diese aber auch garnichts mit dem Startverhalten zu tun.

    Ein Luftgekühlter Motor lebt von Kompression . Da er nicht vorglühen kann ( jedenfalls beim AKD112 vom F12).

    Falls es darum geht ihn „ wiederzubeleben, könnte die Verschraubung der Einspritzleitung gemeint sein.. dann müsste aber der Rest- wie die Pumpe und deren Versorgung- einwandfrei funktionieren .

    Bei diesen Tempersturen sollte der eigentlich recht gut ohne „ Hilfsmittel“ anspringen.

    Beim Luftgekühlten gibt es noch ein Starthilfeknopf für den Kaltstart oder du pumpst ein paar mal vor…

    Mit freundlichen Grüßen

    Thorsten

    Hallo,

    wie spannst du die Riemen ? Also von unten gegen den Riemen oder von oben auf den Riemen?? Ich frage nur zur Dicherheit.. gab es alles schon .

    Es gab auch verschiedene Ausführungen der Riemensceiben des Antriebs! Wenn der Antrieb zB von einen anderen Schleppertyp kommt, könnte dieser schon anders sein.

    Mit freundlichen Grüßen

    Thorsten

    Moin,

    war denn die Leistung schon mal vorhanden?

    Also hast du einen direkten Vergleich zu früher? Oder meinst du das allgemein das er träge ist??

    Ich frage nur, weil mein F15 auch kein Wunderwerk an Leistung und spritzigkeit ist… und auch nie war.

    LG

    Thorsten

    Moin Kurt,

    hast du mal versucht, den Ohne Gasgestänge ( außen dran ) laufen zu lassen? Ob er dann im Leerlauf bleibt zB ?

    Nicht dass da was schwergängig geht und dann das die Regelung beeinflusst?

    Die Regelung im Motor geht ja nur , wenn beide Kräfte richtig miteinander „ arbeiten“ also Feder und Fliehkraft. Wenn da was nicht stimmt oder eben auch die ESP macht irgendwas was sie nicht tun sollte😂😂.


    LG

    Thorsten

    Moin ,

    also so viel ich weiß, darf die Feder nicht lose sitzen, weil dann der Motor nicht läuft und ausgeht,

    Wie F12 oben bereits schrieb, ist es ein

    „Miteinander“ von Federkraft und Fliehkraft, das eine kann ohne das andere nicht funktionieren.

    Ich habe auch schon öfter gehabt, wie auch schon bereits geschrieben wurde, dass die Umlenkungsmechanik ausgeschlagen war, Buchsen und Passschraube hier unbedingt prüfen!

    Nockenwellenspiel schließe ich eher aus, weil die überhaupt keine axiale Kräfte bekommt und auch keine Tendenz zum wandern in der Lagerung hat . Falls du es aber trotzdem prüfen möchtest, könntest du über die Kipphebel die Stösselstangen entlasten , und den Motor so drehen , das auch die EP nicht auf Förderung steht ..

    Falls du mit dem Gedanken spielen solltest die Lager der Nockenwelle mal trotzdem schnell zu tauschen, wirst du keine Freude haben , da das eine Lager sich hinter Schwungmasse und Adapterplatte Motor versteckt…

    Ich hatte bei einem KD12 kürzlich, das er nur lief, wenn ich von Hand etwas Gas gegeben habe- da war auch der Anschlag von Leerlauf ( Exzenter) verstellt, und die Gasfeder lose.

    Pumpe muss natürlich gut gangbar sein ! Wenn ich den Motor so sehe von innen, könnte da auch Ölschlamm/Ruß dahinter stecken im Pumpenvereich..

    Du musst halt wirklich schauen, das alles leicht geht.

    Ich würde mir zuerst die Mechanik um die Feder/ Gewichteregler anschauen !

    LG

    Und schönen 1. Mai

    Thorsten

    ..dann schaue mal, wie oft „ solche der modernen Ansicht“ einmal eine Frage stellen, eine Antwort bekommen.. und dann nie mehr was von sich geben.. ist mir selbst schon einige Mal so gegangen.

    Dann überlege ich mir schon sehr, wem ich was Antworte. Natürlich, wie du auch richtig schreibst, gibt es auch solche, die sich zwar nicht anmelden, aber ausführliche , freundliche Fragen stellen..

    Ich bin bestimmt keiner der vom Typ „Kleingarten ev mit seinen Statuten“, aber mein Wissen muß ich nicht mit jedem teilen.

    Das Phänomen ist doch überall im Netz, ob auf iehbäh oder sonst wo - wenn ich da so manche Anfragen lese wird mir übel!

    Das der Nachwuchs überall fehlt, liegt aber wohl nicht nur an alten Brauchtümern, sondern eher an unserer Handy Generation , mit kein Bock auf alles . Ich seh es hier, ich sehe es unterwegs und in der Firma auch .

    Ein wenig Anstand gehört sich , das ist aber nur meine Meinung dazu..

    einen schönen Sonntag noch allen😊😊

    Thorsten

    Moin,

    da es ein gh ist, ist Kompression beim Starten nicht das wichtigste ( wie beim HL).

    Der Wassergekühlte Motor ist eh nicht so spritzig wie der HL, aber wenn du ja einen direkten Vergleich hast, wird schon irgendwo Leistung „ verflogen“ sein .

    Das kann, wie immer eigentlich, viele Ursachen haben .. es ist schwierig eine Ferndiagnose zu machen.

    Aber wie oben bereits gesagt, sind natürlich Pumpe und Düse immer eine der Dinge die auch mal schlechter werden.

    Auch der Motor , speziell Kolben/Ringe und auch Ventile können da erheblich Leistung verschlingen…

    Ich habe aktuell einen komplett neu aufgebauten gh , der läuft überraschend gut , aber da ist eben auch alles gemacht ..

    Das Getriebe wird wohl ein Lager am Differenzial sein, weil das typisch ist im Schub , dann müsste es aber in jedem Gang sein !

    Mit freundlichen Grüßen

    Moin,

    scheinbar aber wurden diese „ Konsolen“ dann von Fendt direkt angeboten. Entweder die am Rand außen oder die am Eck vorne. Später waren die dann vorne an den Scheinwerfen verbaut.

    Aber wie du bereits sagtest, wurden die bei „ unseren“ noch über zB Baywa nachgerüstet ..

    LG

    Thorsten