Fangen wir an... oder Fendt Farmer 2s der Anfang

  • Oke, Ich denke Ich versuch die mal auszubeulen, Eigentlich möchte Ich keine andere Haube kaufen da diese trotzdem eiwandfrei ist nur vorne über dem Kühlergrill ist sie eingedrückt...

    LG Korbinian


    Fendt Farmer 2D Baujahr 1967 mit Baas Frontlader

    Fendt Farmer 2s Baujahr 1969 mit Baas Frontlader


    "Das Licht geht aus. das Lenkrad zittert... mein Gott der Güldner hat einen Fendt gewittert"!

    Ein Ölfleck ist dasselbe wie Brunze, er dient dazu Artgenossen anzulocken ...

  • Hallo,


    ich würde mal probieren diese "Delle" herauszuziehen!.

    D.h. ein gebogenes Eisen einhängen und rausziehen. Dann wird die Haube zumindest wieder so "gerade" das der Kühlergrill wieder reinpasst.


    Ganz sauber wird man das allerdings, ohne Spachteln etc, nicht wieder hinbekommen.



    Gruß Uli

  • Servus Ulli,

    Das kann Ich machen Ich muss die Haube so oder so abbauen. Eventuell lasse Ich es auch bei einem Bekannten machen der wo auch Heckschäden macht ( hat ne Autowerkstatt) der würde es mir für wenig Geld machen.

    Mal was anderes... Ich konnte mir heute 2 Farmer 2DE anschauen ( meine Nächsten...?;)) und mir ist aufgefallen das die Schaltknäufe noch nicht so abgewetzt sind wie die meines 2S :wacko::wacko::wacko:

    Ich denke das sich der Stundenzähler schon mal überschlagen hat... also sinds keine 4383 Stunden sondern 14.383=O

    Ich mache da dem Verkäufer auch keine Vorwürfe er kennt sich nicht so aus und hat den Bulldog ja mit 4267 Stunden bekommen und dachte wahrscheinlich das er erst so wenig drauf hat.

    Naja der Motor ist Staubtrocken und das Getriebe ist super aber trotzdem etwas komisch ist mir schon.

    Der eine 2DE hatte 9627 Stunden und der andere 10.584 Stunden...

    LG Korbinian


    Fendt Farmer 2D Baujahr 1967 mit Baas Frontlader

    Fendt Farmer 2s Baujahr 1969 mit Baas Frontlader


    "Das Licht geht aus. das Lenkrad zittert... mein Gott der Güldner hat einen Fendt gewittert"!

    Ein Ölfleck ist dasselbe wie Brunze, er dient dazu Artgenossen anzulocken ...

  • Mir hat mal jemand gesagt der auch einen 2DE hatte das die Teile erst bei 16.000 Stunden zum Mucken anfange oder derjenige kannte eigentlich nur welche wo erst ab so einer Stundenzahl zum Mucken anfangen. Was meint Ihr dazu? Trifft das auch auf den 2s zu? Würde mich interessieren...

    LG Korbinian


    Fendt Farmer 2D Baujahr 1967 mit Baas Frontlader

    Fendt Farmer 2s Baujahr 1969 mit Baas Frontlader


    "Das Licht geht aus. das Lenkrad zittert... mein Gott der Güldner hat einen Fendt gewittert"!

    Ein Ölfleck ist dasselbe wie Brunze, er dient dazu Artgenossen anzulocken ...

  • Da hast du recht, Nur er meinte es allgemeinbezogen auf die Farmers egal ob gut gewartet oder schlecht.

    LG Korbinian


    Fendt Farmer 2D Baujahr 1967 mit Baas Frontlader

    Fendt Farmer 2s Baujahr 1969 mit Baas Frontlader


    "Das Licht geht aus. das Lenkrad zittert... mein Gott der Güldner hat einen Fendt gewittert"!

    Ein Ölfleck ist dasselbe wie Brunze, er dient dazu Artgenossen anzulocken ...

  • Hallo,


    Mir hat mal jemand gesagt der auch einen 2DE hatte das die Teile erst bei 16.000 Stunden zum Mucken anfange oder derjenige kannte eigentlich nur welche wo erst ab so einer Stundenzahl zum Mucken anfangen. Was meint Ihr dazu? Trifft das auch auf den 2s zu? Würde mich interessieren...

    ein Farmer 2 DE hat ja auch den D 208 drin jedoch nur mit 35 PS. Das bedeutet das der keine so hohe Nenndrehzahl wie ein Farmer 2 S haben dürfte. Beim 2S liegt die immerhin bei knapp 2500 1/min. Mit der Drehzahl steigt in der Regel der Verschleiß.

    Sollte also ein 2 S oft auf Nenndrehzahl gelaufen sein wird man das am Verschleiß merken.

    Es kann aber auch sein das ein 2S "zurückhaltend" genutzt wurde ein 2DE dagegen "gedroschen" wurde...das weiß man aber in der Regel nicht!

    Gerade wenn solche Schlepper nicht aus Erstbesitz kommen kann man da in der Regel gar nichts beurteilen.


    Ein abgenutzter Schaltknauf z.B. in Verbindung mit abgenutzten Pedalen kann auf Frontladereinsatz hindeuten was wiederum bedeuten kann das Lenkung, Kupplung und Getreibe gelitten haben...muß man sich halt anschauen.


    Man kann sich beim 2 S mal drunterlegen und sich den Evtl. Verschleiß der Verzahnung der Turbokupplung anschauen. Bei kanpp 5000 Std. solllte da nichts sein,bei 15000 Std. kann das schon deutlich sein.

    Diese TK hat ein 2DE wiederum nicht was aber bedeuten kann das das Getriebe dafür mehr gelitten hat da eine richtig angewendete TK das Getriebe normalerweise deutlich schont.


    Gruß Uli

  • Da hast du recht, Nur er meinte es allgemeinbezogen auf die Farmers egal ob gut gewartet oder schlecht.

    Moin,


    also mal ganz allgemein gesagt, wer so etwas sagt, ist wohl nicht soo der Schraubertyp mit viel Erfahrung. ( ich möchte jetzt hier über niemanden etwas schlechtes sagen )


    Denn ein Schlepper, der alle 250 Stunden frisches Öl mit Filter bekommt, bei der Einspritzpumpe immer regelmäßig nach richtigem Ölstand geschaut wird und der immer schön warm gefahren wird, erreicht bestimmt locker die 16000 Stunden ohne komplette Motorüberholung.


    Ein Schlepper, der aber z.B. nur alle 5000 Stunden mal frisches Öl bekommt und sonst auch eher mit zu wenig Öl läuft, der nach einem -10°C Kaltstart sofort auf den Kopf getreten bekommt mit 5 Tonnen Futteranhänger hinter und dann nach 5 Minuten aber gleich wieder Abgestellt wird, der wird spätestens zum zweiten Ölwechsel eine Motoüberholung brauchen.


    Mein Farmer 2d hatte 3100 Stunden gelaufen, kann man an Hand der Pedale festmachen, als ich ihn gekauft hatte. Mit kapitalem Motorschaden.

    Zwei Zylinder hatten massive Wasserschläge, da konnte man sehen, das der ewig mit Zylinderkopfschaden gefahren wurde. und der dritte Zylinder hatte mangels Schmierung schon Fressspuren. So stand jahre lang in einer Scheune und noch einmal ein paar Jahre im Freien.


    Musste also einmal alles neu, dafür habe ich aber auch nur 500,- für bezahlt.


    Also so ganz allgemein gesagt, kann ein Farmer 2 16000 Stunden ohne große Probleme laufen, er kann aber auch schon nach 3000Stunden Kernschrott sein.


    Gruß


    Harry Vorjee

  • Danke,

    Ja so sehe Ich das auch. Meine Traktoren werden von mir immer gepflegt,. Unser Alter MF152 hatte glaub ich 17845 Stunden drauf und läuft immer noch beim neuen Besitzer...

    Hoffe das der 2s auch so gut gewartet wurde, also die letzten 15 Jahre garantiert nicht weil der Verkäufer wusste nichtmal das er einen Schnellgang hat und hat ihn auch nicht abgeschmiert sondern nur benutzt. Der Vorbesitzer ( gleichzeitig erstbesitzer) hat ihn bestimmt gepflegt da er sonst relativ gut erhalten ist und mein Verkäufer hat mir 2 Bilder von 2008 gezeigt und der Bulldog sah damals aus wie neu und war komplett,... Schade das viele Leute Maschinen ramponieren und dann teuer Verkaufen.

    LG Korbinian


    Fendt Farmer 2D Baujahr 1967 mit Baas Frontlader

    Fendt Farmer 2s Baujahr 1969 mit Baas Frontlader


    "Das Licht geht aus. das Lenkrad zittert... mein Gott der Güldner hat einen Fendt gewittert"!

    Ein Ölfleck ist dasselbe wie Brunze, er dient dazu Artgenossen anzulocken ...

  • Grüß euch...

    Setzen wir den Bericht fort:

    Heute war TÜV und er hats bestanden auch wenn die Lampen etwas geflackert haben;)

    Was mir heute zum ersten mal aufgefallen ist, das die Hydraulik an Ölmangel leidet und Luft in den Hydraulikzylindern vom Frontlader ist. Wird alles gemacht und dann schauen wir mal, das werde Ich vor der Überführungsfahrt definitiv nochmal mit 20er Motoröl nachfüllen. Ansonsten warte Ich jetzt einfach ab bis Ich meine gestempelten "nummerndaferl" krieg um ihn endlich überführen zu können...

    Wenn Ich dann mit der Wartung anfange stehen folgende Arbeiten an:


    - Bremsen einstellen/nachstellen

    - Motorölwechsel und Filterbox neu

    - Getriebeöl raus und neues rein

    - Kompletter Hydraulikölwechsel mit Filterreinigung

    - Elektrik durchchecken und ein paar Birnchen erneuern

    - Kühlwassertausch ( die 20 Jahre alte Plörre mit gelbem Kühlerschutz muss raus )

    - Ölbadfilter reinigen und neu befüllen

    - Alles Abschmieren,ölen und Nachfetten.

    - Gummimanschetten an den Kugelköpfen erneuern

    - Vorgelege Öl wechseln

    - Mähwerk anbauen und Abschaltung nachrüsten

    Keilreimen für Mähwerkantrieb einbauen

    - usw...

    Und natürlich komplett an der Tanke mit HW abduschen und danach mit Sprühöl behandeln.

    Werde Ich alles dokumentieren und berichten. Aber erst im Sommer da Ich momentan ja keine richtige Werkstatt habe und die jetzige ist voll mit Altöleiern vom 2D weil mein Bruder das Altölfass entführt hatX( und da muss Ich erst Ordnung drin schaffen, außerdem Knie Ich mich nicht gerne auf einen gefrorenen Boden.


    Zum Ende noch eine Frage..

    Ist es normal das sich die Unterlenker ( Ackerschiene) nach dem Anheben dauernd auf und ab regelt? Mein 2D macht sowas nicht und das kam mir komisch vor. Außerdem bekomme Ich zu meienr großen Freude jetzt auch noch ein Peko Coupe 400 mit:rolleyes: und bin am Überlegen ob Ich das alte " original" Fritzmeier runterhaue oder drauflasse Ich kenn die Pekos halt nur als zugige,rostende klappergestelle wo man sich einen Hund abfriert.

    Könnt ihr mir da eure Erfahrungen mitteilen? Wie findet Ihr die Peko verdecke und währe es eine Gute Wahl das Peko drauf zu machen oder das Fritzmeier draufzulassen?

    LG Korbinian


    Fendt Farmer 2D Baujahr 1967 mit Baas Frontlader

    Fendt Farmer 2s Baujahr 1969 mit Baas Frontlader


    "Das Licht geht aus. das Lenkrad zittert... mein Gott der Güldner hat einen Fendt gewittert"!

    Ein Ölfleck ist dasselbe wie Brunze, er dient dazu Artgenossen anzulocken ...

  • Hallo,


    wenn die Hydraulik ständig "nachregelt" ist wahrscheinlich die Dichtung vom Hubkolben der Hydraulik durch. Wurde schon zig mal Beschrieben.

    Dafür spricht auch der Mangel an Hydrauliköl. Zumindest leidet das Getriebe nun nicht unter Ölmangel.:S

    Jedoch solltest Obacht geben denn es könnte, bei der Überführungsfahrt, passieren das die Hydraulikpumpe dann ohne Öl läuft...die kann dir dann kaputtgehen!


    Gruß Uli

  • Servus Uli,

    Dachte Ich mir schon, kenne das von den "Alten" Hydraulikanlagen ohne Regelung noch das wenn die unter Last nachgibt ist die Hubkolbenmanschette durch. Erfreulich ist es nicht aber es Stört mich nicht weiter und Ich werde es irgendwann beheben. Hydrauliköl füll Ich auf alle Fälle vor der Überführung auf mit Sae 10 oder HLP 46 weil Wissen tu Ich eh nicht was drin ist und danach kommt eh alles raus.

    Zumindest scheint also das Getriebe und der Motor dicht zu sein denn beim Motor zeigt mein Peilstab kurz vor dem zweiten Strich an also fast voll:)

    Denke wenn Ich die Hydraulik auffülle drückts die Plörre aus allen Löchern raus;(.

    LG Korbinian


    Fendt Farmer 2D Baujahr 1967 mit Baas Frontlader

    Fendt Farmer 2s Baujahr 1969 mit Baas Frontlader


    "Das Licht geht aus. das Lenkrad zittert... mein Gott der Güldner hat einen Fendt gewittert"!

    Ein Ölfleck ist dasselbe wie Brunze, er dient dazu Artgenossen anzulocken ...

  • Halt,

    Es kann nicht sein das es über den Hubkolben abhaut! Denn wenn Ich den Einstellhebel am Segment mittig Stelle, bleibt die so und regelt auch nicht nach. Entweder ist irgendwas verstellt oder Ich bin zu blöd das zu bedienen. Das ist mir gerade eingefallen und wenn man vorne das Doppelsteuergerät für Hubzylinder und Frontlader betätigt hört man manchmal so ein richtig lautes Sägen? Idee was es damit auf sich haben könnte? Hört sich ungefähr so an: Hydraulikgeräusche beheben - YouTube aber nur wenn man den Frontlader anhebt also Hebel nach vorne und es ist so als würde irgendwas manchmal blockieren

    Blöd war auch das der Frontlader oben war und die Unterlenker auch als Ich aufs Schauglas geguckt habe,mein Fehler.

    Muss es trotzdem nochmal überprüfen und nehme einfach mal verschiedene Ölsorten mit.

    LG Korbinian


    Fendt Farmer 2D Baujahr 1967 mit Baas Frontlader

    Fendt Farmer 2s Baujahr 1969 mit Baas Frontlader


    "Das Licht geht aus. das Lenkrad zittert... mein Gott der Güldner hat einen Fendt gewittert"!

    Ein Ölfleck ist dasselbe wie Brunze, er dient dazu Artgenossen anzulocken ...

    Edited once, last by Wutzlfendtmann ().

  • Dann bitte trotzdem einmal den Getriebeölstand kontrollieren, am besten, wenn der Trecker einige Stunden gestanden hat. Wenn dort zu viel drin ist, verliert er auf jeden Fall Hydrauliköl ins Getriebe.


    Und den Hydraulikölstand kontrollieren, wenn die Hubarme unten sind, wenn im Schauglas nichts zu sehen ist, fehlt auf jeden Fall Hydrauliköl. Kreischende Geräusche der Pumpe, wenn Frontlader und Hubarme angehoben sind deuten stark auf zu wenig Öl und schaden der Pumpe massiv.


    Harry Vorjee

  • Wird alles kontrolliert. Ich nehme 5l HLP46 und 5L 20W20 mit damit sollte die Fahrt sicher sein.

    Andere Frage:

    Der Verkäufer bietet mir die Dunggabel für den Frontlader an, will aber 170 € dafür haben da die noch sehr gut ist.

    Ich hätte bei mir eine in der Nähe die passend ist und auch in gutem Zustand aber nur 75€ kosten soll? Welche soll Ich nehmen?

    LG Korbinian


    Fendt Farmer 2D Baujahr 1967 mit Baas Frontlader

    Fendt Farmer 2s Baujahr 1969 mit Baas Frontlader


    "Das Licht geht aus. das Lenkrad zittert... mein Gott der Güldner hat einen Fendt gewittert"!

    Ein Ölfleck ist dasselbe wie Brunze, er dient dazu Artgenossen anzulocken ...

  • Ich würde sagen, du nimmst die teure!

    Dann kann sich ein anderer über die günstige freuen!


    Sorry, du regst dich auf, weil du eine Beleuchtung an dein wasserfass Schrauben sollst und ne Zulassung machen musst, wenn du ihn weiter nutzen willst. Ist dir zu teuer und darum überlegst du sogar deine Ziegen abzuschaffen, weil du mit dem Wasserfass dann kein Wasser mehr zu ihnen bringen kannst.


    Und gleichzeitig stellst du hier so eine Frage.


    Und niemand von uns kennt den Zustand beider Gabeln.


    Harry Vorjee

  • Bei Anderen gehts mir nicht ums Geld, Sparen ist immer gut und natürlich schaue Ich auch darauf Geld zu sparen wer will das nicht?

    Nein hier geht es mir darum das die teure die Originale ist und die andere halt nicht.

    LG Korbinian


    Fendt Farmer 2D Baujahr 1967 mit Baas Frontlader

    Fendt Farmer 2s Baujahr 1969 mit Baas Frontlader


    "Das Licht geht aus. das Lenkrad zittert... mein Gott der Güldner hat einen Fendt gewittert"!

    Ein Ölfleck ist dasselbe wie Brunze, er dient dazu Artgenossen anzulocken ...

  • Bei Anderen gehts mir nicht ums Geld, Sparen ist immer gut und natürlich schaue Ich auch darauf Geld zu sparen wer will das nicht?

    Nein hier geht es mir darum das die teure die Originale ist und die andere halt nicht.

    Hallo,


    stell halt Bilder ein.;)

    Prinzipell heißt es immer wer "billig" kauft kauft zweimal...aber das must selber sehen welchen Eindruck die Dinger machen..nicht wahr? Oder halt Bilder dann kann evtl. jemand was sagen...wie schon Harry geschrieben hat.


    Gruß Uli