Posts by dolmarmaniac

    hi Stefan202,

    Ja genau.

    Die Nase (Stift) war schon abgebrochen- hab ne neue reingepresst.

    Unten war der Schieber fest. Hab ich so lange mit Diesel und Schraubendreher bearbeitet bis es nun wieder flutscht.

    Alles zusammengebaut, eingestellt und schon läuft die Kiste wieder wie einst im Mai.

    Vielen Dank.:thumbsup:

    Brauche mal die Spezis :

    Mir ist ein 250GTS zugelaufen, der ein Problem mit der ESP hat.

    Er läuft im Standgas, man kann jedoch kein Gas geben. Der Gasschieber (dreher) der in die ESP geht lässt sich nicht drehen.

    Was kann ich tun?

    Danke schonmal

    Ok dann haben wir doch schon mal ne Grundlage.

    Also, jetzt musst du entscheiden, ob du einen Monoblock mit 2 DW oder 1DW/1EW haben möchtest. Ich würde zu 2DW raten. Warum, folgt noch. 40l Durchfluss reichen im übrigen.

    Der Monoblock muss eine Druckweiterleitung haben. Für den 3. Steuerkreis brauchst du noch ein 6/2Wege Umschaltventil - elektrisch wenn du auf Komfort stehst. Dann brauchst du noch einen Schalter im Kreuzsteuerhebel, der das Ventil betätigt.

    Der Monoblock wird druckseitig direkt an der Pumpe angeschlossen. Dafür trennst du die Leitung irgendwo vor dem Regelsteuergerät und gehst auf den Eingang des Monoblocks. Die Druckweiterleitung geht dann in den freigewordenen Anschluss vom Regelsteuergerät. Die Tankleitung vom Monoblock geht über ein T-Stück zurück in den Hydrauliktank.

    Die 4 Anschlüsse für den FL dann entsprechend verlegen. Bei EW Hubzylindern den "senken" Anschluss auch mit dem Tank verbinden oder (so mache ich es):einen freien steckbaren Rücklauf zum Tank und eine Kurzschlussleitung stecken. Dann sind

    Beide DW natürlich auch für Anschlüsse im Heck verwendbar.

    Das Umschaltventil vorne am Querträger desFL platzieren. Alle Leitungen hin, Elektrik hin- fertig:thumbsup:

    Ich weiss, alles etwas verwirrend, vor allem brauchst du ungefähr 100000 verschiedene t- Stücke, Winkel, einschrauber, Schläuche usw aber alles machbar.

    Ich hoffe im übrigen dass du eine Servolenkung hast.

    Außerdem würde ich dir raten, nochmal über den Eurorahmen (Komplettsätze gibt es für 700euro) nachzudenken..

    Du wirst bei Direktbetätigung keine vernünftigen Ein/Auskippwinkel hinbekommen oder musst andere Nachteile in Kauf nehmen.

    So, langt erstmal- Finger sind wund

    Schönen Sonntag noch Armin

    hi an alle Umbauer,

    Also, ich hab das schon mehrfach gemacht und in unterschiedlichen Ausführungen, daher sind erst mal n paar grundsätzliche Fragen zu klären. Ich lass mal die Ausführung der Gerätebetätigung an der Schwinge (1- Zylinder, 2-Zylinder, Euroaufnahme, fertige Lösung, Parallelführung......) weg und schreibe nur was zur Hydraulik.

    - wie ist die aktuelle Ausstattung an Steuergeräten am Schlepper? Gibt es ein EW und ein DW für die Gerätebetätigung?

    Kann/will man diese benutzen, wenn vorhanden- ist das Praktikabel (z.b. eine EW für die Schwinge seitlich und ein DW vom Vorsteuergerät ist eher unpraktisch in der Bedienung)

    Soll ein Monoblockventil mit Kreuzsteuerung nachgerüstet werden?

    Braucht es einen 3. Steuerkreis?

    Dann muss die Hydraulik dementsprechend angepasst werden und es ist auch ein wenig Ahnung davon nötig.

    Das erstmal klären, dann kann es weitergehen.

    Moin,

    das kannst du machen, bringt auch etwas mehr Hydraulikleistung. Ob die ausreichend ist für einen vernünftigen Betrieb des Rückewagens, wage ich zumindest zu bezweifeln. Leider sind die 100er (auch mit 19ccm Pumpe) etwas schwach bestückt mit Hydraulikleistung, was aber zeitgemäß war.

    Denke bei dem Rückewagen eher an eine Eigenölversorgung über eine Aufsteckpumpe oder so was in der Art nach.

    Hi,

    In dem Fall Rate ich zu einem freien Rücklauf, der dann mit der unbenutzten Druckseite verbunden wird. Ich nehme dafür einen halben meter Schlauch und 2 Papa- Pilzstecker

    Hi Sebastian,

    Ich will hier niemanden davon abhalten, einen 6Zylinder zu kaufen, nur mal meine Erfahrung weitergeben.

    Ich habe vor kurzem einen Ersatz für einen meiner 308 gesucht mit etwas mehr Bums und habe mir unter anderem einen 312 angeschaut und Probe gefahren

    ECHT GEIL. Auch ich war total verliebt in die Laufruhe und die schiere Kraft von dem Teil.

    Nach eine Nacht drüber schlafen habe ich mich dennoch dagegen entschieden. Grund : einfach zu ungelenkig und zu lang für unsere engen und verwinkelten Schläge. Ich wäre am Ende nur noch am Rückwärtsfahren und dann hat der Spass schnell wieder ein Ende.

    Auch im Wald isser dann schon wieder zu gross um in zugewachsenen Rückegassen oder engen Waldwegen noch vernünftig durchzupassen.

    Am Ende hab ich n etwas getunten 309 gekauft und bin glücklich darüber. Und der 312 ist sicherlich noch wendiger als der alte 600er....

    Nur so zum Nachdenken.....