Lenkung Farmer 2 DE

  • Hallo zusammen,

    Ich habe heute mal versucht das Spiel einzustellen, natürlich ohne Erfolg.

    Hab dann seitlich das Getriebe mal aufgemacht und musste feststellen, dass da gar kein Getriebeöl, sondern weißes Fett drin war:/

    Des weiteren ein wenig Wasser, Spähne oder sonstiges war nicht zu sehen.

    Hab dann erstmal alles sauber gemacht, Fett raus, gespült und neues Getriebeöl bis zur Oberkante eingefüllt, bis ich das komplett auseinande nehme.

    Ich hab ein Spiel von gut 12 cm auf den äußeren Umfang des Lenkrad bezogen.

    Dann ist das Lager direkt unter dem Lenkrad kaputt, Lenkrad wackelt 3- 4 MM hin und her.

    Dazu kommt noch, dass ich Höhenspiel von gut 4-5 MM habe wenn ich das Lenkrad zu mir ziehe.

    Was mein Ihr zu den Symptomen?

    Lager unten im Getriebe fertig? Schnecken doch verschlissen?

    Hat schon mal jemand neue Lager eingebaut, wenn ja wo kann ich die beziehen, ich hab leider keine Ersatzteileliste. Vielleicht hat ja schon mal jemand diese Kegelrollenlager gekauft und kann mir die Größe mitteilen?

    Eigentlich wollte ich noch Fotos hochladen, aber irgendwie bin ich zu dumm dazu die zu verkleinern.

    Ich hoffe das mir jemand helfen kann.

    LG Mario

  • Hallo zusammen! Erstmal danke für die Aufnahme!!! Ich bin seit kurzem im Besitz eines Farmer 2 S, Bj. 1970, aus Erbmasse. Um den TÜV- fertig zu machen, muß ich an die Elektrik! Da sind wir bei meiner Frage: ich hab ein neues Blinkerrelais verbaut, die Blinker funktionieren auch, nur die Warnblinkanlage (ebenfalls neuer Schalter) funktioniert nur, wenn ich auch den Blinkerschalter in eine Richtung betätige- wo liegt der Fehler? Danke vorab, Gruß, Franjo

  • Hallo,


    die Lager im Lenkgetriebe gibt es noch bei Granit. Das Lager oben am Lenkrad mache ich immer aus Hartholz. Das kostet Marterialmässig nichts und nimmt sogar bedingt Schmierstoff auf und gibt ihn auch wieder ab. Ausserdem gibt es das orginale meines Wissens eh nicht mehr.


    Gruß f18h-doc

  • Hallo,


    die Lager im Lenkgetriebe gibt es noch bei Granit. Das Lager oben am Lenkrad mache ich immer aus Hartholz. Das kostet Marterialmässig nichts und nimmt sogar bedingt Schmierstoff auf und gibt ihn auch wieder ab. Ausserdem gibt es das orginale meines Wissens eh nicht mehr.


    Gruß f18h-doc

    Alles klar, danke dir!

    könnte ich mir für oben auch ne Messing Buchse drehen mit Rillen innen versehen, sodass man auch Fett rein bekommt?

    Gruß Mario

  • Hallo,


    eine Messingbuchse ist möglich, nur ist hier der schmierstoff viel schneller weg. Ausserdem gibt es bei Messing auf Eisen einen gewissen Verschleiss - bei Eisen auf Holz kann man bei den Drehzahlen, die die Lenkspindel zu machen hat eher nichts feststellen.


    Gruß f18h-doc

  • Hallo Mario,

    Teflon quillt gerne auf, wenn es feucht wird, dann kann eine enge Büchse klemmen. Früher haben wir HOSTAFORM C als Lagermaterial für Hubwerke von Schaufelladfern genommen, das gab es als Stangenmaterial. Laut Internet ist das Zeug noch im Handel.

    Der Wurm muß dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.


    Grüße aus dem Schwabenland!

    Heinrich

  • hallo mario wenn du eine ZF Lenkung hast,muß ein Typenschild darauf sein,lese das mal ab.( zb.7328 900 ...)habe evtl.no h Neuteile davon , Gruß Euerl.

    Hallo Jochen,

    ich habe noch eine sehr gut erhaltene Lenkung hier liegen (ZF-Gemmerlenkung, Typ: GD 38).

    Typenschild ist weg 🙁

    Eigentlich fehlen mir nur die immer wieder hier gesuchten Kegelrollenlager, ich hörte das Granit die haben soll und die richtig Geld dafür haben wollen, knapp 150 € das Stück, keine Ahnung.

    Ich kann nicht riskieren, die Lenkung komplett auszubauen ohne neue Lager im Haus zu haben.

    Ich habe jetzt ZF direkt angeschrieben mit allen Daten vom Schlepper, mal schauen was da kommt?!

    Hatte heute Abend auch nochmal ein neues Thema dazu aufgemacht, ob einer ne Teilenummer für mich hat usw wegen diesen verflixten Lagern...


    Gruß Mario