mein "schweinehänger" oder Platz ist in der kleinsten Hütte

  • guten Tag zusammen,

    vor einiger zeit stand ein kleiner Viehtransporter/Schweinewagen in den Kleinanzeigen. Zustand laut Bildern war gut... also anrufen und ungesehen gekauft und am Wochenende danach abgeholt.

    auch da war er sehr schön anzusehen. Der Anhänger wurde 1957 in Frankfurt am Main gebaut und lief in einem kleinen nebenerwerbs Bauern bis zu seinen tot in Neuanspach. Papiere hatte er keine, also ab auf den Anhänger und heim nach Hanau.




    Da wurde er erst mal abgestellt und was mir sehr merkwürdig vorkam, er hatte eine Auflaufbremse. mmhh 20 km/h und bremse? komisch.. also weiter geforscht und siehe da, er hatte auch ein Drehstabfederung der bergischen Achsenfabrik, eine 80 km/h Zulassung und 1T Gesamtgewicht. Da er mit seinen kompakten Abmessungen von 150 m x 360 x 160 cm (das Kasteninnenmaß ist 210 x 100 x 135 cm) ideal für nen kleinen Traktor ist, beschloss ich mich, diesen zum Schlafwagen für Treffen umzubauen. Ab ging es zum TÜV meines Vertrauens um ihm mal Löcher in den Bauch fragen, über den Zustand der Bremsen und Neubeantragung der Papiere. Es waren ein paar kleine durchrostungen am Rahmen welche beseitigt werden mussten und das ein oder andere an holz sollte auch neu werden... meinte ich bis dahin...


    Also alles zerlegen und mal eine Bestandsaufnahme machen. 1957 wurde der Boden auf Holzleisten montiert und diese haben sich immer wieder schön mit wasser vollgesogen und den untern Rahmen durchrosten lassen. also einmal trennen und mit 50 x 50 x5 mm Winkelprofilen neu anfertigen. Da ich aber leider nicht schweißen konnte, hab ich mal eben einen 14 Tage intensiv Kurs gemacht, Mann muss sich ja auch weiter bilden (lach) und unter Meisterschweissers Argusaugen wurde alles neu geschweißt und angefertigt. nicht nur die Bodengruppe wurde neu, sondern auch beide Türen komplett nachgebaut und die vertikalen Winkelprofile wurden auch ersetzt.

  • So der Ramen war nun fertig und es ging ans holz Dach und die Fenster.

    so hat er seine vollabnahme nach § 21 bekommen... und ohne mängel bestanden. die papiere wurden beantragt und der kleine zu gelassen


    Fenster und der Innenausbau wurden gemacht. Dachluke und Dachschindeln waren der schluss. Hat ein wunderschönes Nummernschild bekommen ...


    Nun ist er fertig und ab Donnerstag auf den Weg nach Östereich auf eigener Achse zur Traktor WM

  • Respekt, tolles Teil.

    Das du nur 14 Tage schweißen geübt hast, sieht man den Nähten nicht an. Sind top geworden.:thumbup:

    Grüße vom Teutoburger Wald


    Fendt Farmer 108LSA

    Renault 551-4

    Porsche Diesel Super F309

    Zettelmeyer ZL500

    Potratz Dumper 600, 1000, 1001

    und viel Kleinkram