Nachrüstung hydraulische Gerätebetätigung

  • Hallo,


    möchte an meinem origianl Baas Frontlader (Rundschwinge) an einem FW 237 eine hydr. Gerätebetätigung nachrüsten.

    Wer von Euch hat Erfahrung damit?

    Reichen die Betätigungswege aus um bei max. Aushubhöhe die Schaufel ordendtlich abzukippen?

    Gibt es alternativen von Euch auf Selbstbaubasis? Fotos wären echt toll.


    Weihnachtliche Grüße

    Otmar Wolff

  • Ich habe bei meinem Stoll auch einen Nachrüstsatz verbaut. Auch hier ist nichts zu bemängeln.

    Man kann durch leichtes versetzen der beiden Anschweißteile den Weg zusätzlich leicht variieren.

    Hab ich so gemacht bin dadurch allerdings genau auf die Anschweißmaße gekommen welche ich erst nachträglich gefunden habe.=O

    Man hätte halt mal vorher schauen sollen ;)

  • Hallo Ottmar,


    habe am Stoll ALS 3 von meinem FWA 278 auch zwei HG-Zylinder nachgerüstet, bei Deinem 237 wird sicher

    einer reichen - der Vorderachse zuliebe!


    Weil ich mir genau die Frage auch gestellt habe, die Du hier stellst, habe ich die Original-Verbindungsstreben zwischen Zylinder-Rahmen und Euro-Aufnahme gegen verstellbare ausgetauscht. Im Rahmen der anfallenden Arbeiten (Schaufel, Ballenspieß und Ballengabel) habe ich eine für mich passende Einstellung gefunden, die fast immer für alle Aufgaben reicht. Ich gebe zu, wenn der FL ganz oben ist und man die Schaufel auskippen will wünscht man sich etwas mehr Kippwinkel, aber das isr ehr ein "Luxus-Problem" als das es tatsächlich stören würde.


    Gruß, F20GH.

  • Hi, ich habe einen IHC 533, der eine hydraulische Gerätebetätigung hat.

    Ein Zylinder in der Mitte. Da habe ich Anfang des Jahres einen Eurorahmen nachgerüstet. Dafür müsste ich einen Abschlagpunkt in der Mitte vom Rahmen anbringen und konnte etwas mit der Höhe des Loches variieren. Hatte zur besseren Ansicht meinen Fendt mit Stoll Industrielader daneben gestellt. Es ist mit dieser Art nicht möglich die gleichen Kippwinkel hin zu kriegen wie bei nem original Lader mit Gerätebetätigung. Ich denke dieser Umbausatz wird den größten Kippwinkel ermöglichen.



    https://www.ebay-kleinanzeigen…s&utm_content=app_android


    Gruß Markus

  • Hallo und frohe Weihnachten.

    Ich habe auch den Fliegl Nachrüstsatz Typ II. Die haben zwar viel Kippweg und sind kräftig, aber die Zylinderrohre stehen senkrecht hoch, wenn man ausgekippt hat.

    Besser ist da eine wie auf dem Bild.

    Grüße vom Teutoburger Wald


    Fendt Farmer 108LSA

    Renault 551-4

    Porsche Diesel Super F309

    Zettelmeyer ZL500

    Potratz Dumper 600, 1000, 1001

    und viel Kleinkram

  • Hallo,


    das auf den letzten Bildern geht schon in die richtige Richtung. Ohne Umlenkung sind die An- und Auskippwinkel zu klein.


    Aber bitte folgende Punkte beim Umbau bedenken:


    *Die alten Klinklader haben in Verbindung mit dem Eurorahmen und der hydraulischen Gerätebetätigung eine sehr ungünstige Geometrie.


    *Richtig Interessant wird das Ganze erst mit einer Paralellführung.


    Der Umbau ist zwar schon schon mal besser als nichts, aber eben auch nicht das gelbe vom Ei. Hab den Umweg über einen umgebauten Klinklader auch schon hinter mir. Gerade wenn man schon die Stollkonsolen hat, ist zu überlegen die Schwinge komplett zu tauschen. Eine neue Schwinge in einfachster Ausführung ist für ca 3500€ neu zu bekommen.


    Grüße aus Mittelfranken

  • Hallo,

    ich habe am BAAS KAT 2 Lader die Einzylinderlösung wie auf dem IHC Bild.

    Die Betätigungsstange ist bei mir aber gerade. Kippweg reicht gerade so.

    Die Lösung mit zwei Zylindern ist viel teurer und schwerer.

    Der eine Zylinder reicht völlig aus. Meine Schaufel mit 1,8 Metern Breite wird mit Kies als auch mit Erde ohne Probleme betätigt.

    An dem was Fendt Schrauber schreibt ist aber was dran.

    Wenn du viel arbeiten willst und orginalität egal ist, solltest du dir Gedanken über einen neuen Lader mit allen Schnick Schnack machen.

    Schau dir mal die Polenlader an.