Was haltet Ihr von Oltimer Ölen

  • Moin Moin in die Runde,


    ich wollte mal von Euch wissen, was Ihr so von den "Oldtimer Ölen für Motor sowie Getriebe" haltet.


    Es werden ja mittlerweile immer mehr Öle angeboten die speziell für Oldtimer hergestellt werden.


    Ist da tatsächlich etwas dran und tut man seinem Oldtimer damit etwas Gutes oder wollen da nur die Hersteller dran verdienen.


    Würde mich über Eure Meinungen zu diesem Thema sehr freuen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Fendt1964

  • hallo. Finde ich auch. Gleiches Produkt, andere Verpackung! Aber doppelter preis.
    Und bei den neuen Maschinen bekommst du vorgeschrieben welches du nehmen musst. Longlife und so.
    15 w40 und alles ist gut.



    Mfg. Km

  • Moin


    Sehe ich auch so, 15W40 und gut.
    Und der in der BA vorgeschriebene wechsel von SAE 10 im Winter und SAE 20 Im Sommer ist für mich quatsch, erstens mach ich nicht genug Stunden das ich das Öl halbjährlich wechseln müsste und eigentlich müsste das Öl bei warmen Motor doch immer gleich Warm sein, also warum im Winter dünneres Fahren ?( nur damit sich der Anlasser und die Batterie nicht so quälen müssen? Dafür lassen die Hersteller doch immer Platz neben der Batterie damit man eine größere einbauen kann ^^


    Gruß Tim

  • Moin
    Wir fahren alle Motoren mit 15W40 Rimula von Shell,mineralisch allerdings,auch das Motorradbekommt das solange wie ich die Kiste habe,das sind jetzt 26 Jahre....145000 Kilometer.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Ich halte es ebenfalls für Geldschneiderei. Ich/Wir fahren ebenfalls 15W40 auf allen Motoren,selbst auf unseren PKW´s zugegeben,der jüngste ist so alt wie ich,aber immerhin ;) das Öl wird auf unseren Fahrzeugen jetzt seit den 70er Jahren verwendet,der 12er war kürzlich erst auseinander,sind keine Schäden oder überhöhter Verschleiß erkennbar ;) und die Kombi aus Motoren und Getriebeöl gefällt mir persönlich garnicht,es wird immerhin für die jeweiligen Bereiche bestimmte Spezifikationen benötigt... einzigste Stelle an der wir auf das Alte Einbereichsöl setzen ist die Hydraulikanlage bei den älteren Kisten,wo der Öltank im Verteilergetriebe sitzt und dieses durch das Hydro Öl geschmiert wird,auch hier könnte man umschwenken auf 15W40 o.ä. aber der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier :rolleyes:

  • Moin Moin,


    ja was das die Motorenöle angeht bin ich bei euch.


    Aber was ist mit den Getriebeölen.


    Es gibt ja viele Getriebe die Heulen (z. B. mein Favorit 3) kann das nicht auch am falschen Öl liegen ?


    Wer weiß schon was da alles so reingekippt wurde über das Schlepperleben.


    Normaler weise soll man ja SAE90 GL4/GL3 fahren.


    Was fahrt Ihr da so? (Hersteller/Preis (20L)).


    Schönen Gruß
    Fendt1964

  • moin. Hab grad erst den Wechsel machen müssen, wegen Reparatur. 90 er gl5 ist richtig. Wollte erst im Netz bestellen, weil so billig.
    Da kostet der Liter 1,80 Taler. Hab ich aber nicht gemacht. So 4\6 Euro must du rechnen. Viel leiser wird er dadurch aber nicht.
    Hab noch was da, wenn du knapp kommst.
    Km

  • Moin


    Hab für meinen 1z auch grad was bestellt, kommt morgen an dann kann ich dir den Preis sagen, aber leiser wird das Getriebe nicht, es sei denn du kippst dickeres Öl rein, dann fühlt es sich im Winter aber an wie fahren mit angezogener Handbremse :thumbdown: da geht echt Leistung verloren und bei 20 Ps Maschinen merkt man das dann eben.
    Aber mal im Ernst welcher Bauer hat sich schon an die Ölwechselintervalle gehalten, da wurde allenfalls mal nachgekippt und die Getriebe haben das auch überlebt, sind eben keine hochgezüchteten Varios die einem eine falsche Bedienung nach 4000 Stunden mit einer fünfstelligen Rechnung danken.
    Mein Nachbar hat seinen IHC in Erstbesitz seit ca. 1970 und so lange hat da keiner mehr in den Dieselfilter geschaut und läuft trotzdem noch, Komisch ;)
    Und das die Gänge nach 50 Jahren heulen ist eben so und wenn du nicht alles Neu machst wirst du es auch nicht weg bekommen, bei meinem 1z heult der 4. Gang auch wie verrückt, das kommt daher das man im 4. Pflügt, also richtig Kraft übertrgen wird und in dem Gang der Verschleiß somit am größten ist, der 6. ist dafür völlig Geräuschfrei was mich natürlich sehr freut 8o


    Gruß Tim

  • mmh,das heulen im 4. Gang würde mir sorgen machen Tim... ist das recht stark,oder auszuhalten?
    Beim Favo ist das Heulen dagegen normal,kommt durch die hohen Drehzahlen in der Schaltbox. Es kann aber durchaus von den Ölen beeinflusst werden ;) fest steht,um einschätzen zu können ob ein Getriebe normal jault,oder Krank klingt,muss man Vergleich zu einem gutem Getriebe haben ;)
    Auf unseren Alten Getrieben ist GL4 vollkommen ausreichend. wird aufgrund der Rotbronzebuchsen,die in unseren Getrieben verbaut sind,vom Hersteller sogar empfohlen,da GL5 (hängt zusammen mit Hypoid) diese angreifen kann.

  • Moin


    Ne das Heulen ist auszuhalten aber doch merkbar und nimmt unter last zu, ich kann ja mal bei nächster gelegenheit mit dem Gt 225 eines Bekannten vergleichen, hab es aber bis jetzt als normal hingenommen da der 5. auch ganz leicht heult, und wenn mir morgen beim Ölwechsel nicht kiloweise Altmetall entgegen kommt werde ich es weiter im Auge behalten und einfach dabei belassen.


    Hab heute mein Öl bekommen 20 Liter 80W90 GL 4 für 90€ also 4,50€ der Liter und ein neues Wischerblatt für mein Verdeck konnte ich auch noch mit einhandeln :thumbup:


    Gruß Tim

  • also beim favo 1 hast du 43 l Getriebe, 13 motor , 14 Hydraulik, und nen halben im Lenkgetriebe. Wasser nochmal knapp 9 Liter.Tank 60 Liter
    Mit anderen Worten, wenn der trocken wäre, wiegt der nur die Hälfte. Musste ich noch eben los werden. :rolleyes:


    Mfg.
    Km :)