Spritzversteller Farmer 2 Federbruch

  • Hallo Zusammen


    ich bin stolzer Besitzer eines Fendt Farmer 2 mit dem mwm D.208.3.

    Hier wurde die Esp überholt und dabei ist mir aufgefallen das der Spritzversteller defekt ist. Die Federn sind gebrochen. Leider bekomme ich sie nirgendwo als Ersatzteil her. Kann mir jemand sagen welches Fabrikat der Verstellet ist? Bosch sagt mir sie haben keine Infos zu ihm. Oder weiß vl jemand welche Federn hineinkommen, das wäre natürlich das beste. Oder über ein Datenblatt wäre ich auch schon sehr Dankbar.
    ein neuer Versteller ist mir im vergleich mit den Federn einfach zu teuer und das starre Zahnrad möchte ich nicht montieren, da der Motor im Winter dann nur noch sehr schlecht anspringt.

    Vielen Dank euch schon im voraus bin gespannt auf eure Antworten☺️

  • Danke für die schnelle Antwort☺️
    Ich weiß er verkauft aber nur den ganzen Versteller dazu müsste ich meinen Traktor vorne abflanschen um ihn einbauen zu können, die Federn könnte ich so montieren und hätte somit jede Menge Zeit und Geld gespart😉

    Deshalb

  • Moin

    Federn werden nicht alleine verkauft, da diese Spritzversteller vom Gewicht, also Fliehgewichte, auf die Feder Kraft eingestellt werden....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Ja Nu, wenn du es kannst, viel Vergnügen dabei.... Würde ich nicht machen, wenn es mein Fahrzeug wäre, würde ich ne andere Lösung nehmen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Des kein Problem nur ich sollte halt noch ein paar Infos zu dem Versteller bekommen. Nur anhand der Federrate die ich von den gebrauchten Federn bestimmt hab andere einzubauen ist mir zu riskant möchte den Verteiler auf Funktion testen.

  • Moin

    Sag mal, die willst doch nicht ernsthaft versuchen, den im eingebauten Zustand zu messen, einstellen?

    Naja, mußte selber wissen....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,

    also ich empfehle das ding einfach durch ein starres rad zu ersetzen. Dies wurde auch schon sehr früh durch den Service bei defekten am spritzbetsteller empfohlen und funktioniert einwandfrei.

    Der Förderbeginn muss dann auf 28grad eingestellt werden

    Viele Grüße

  • Hallo

    Ja stücke der alten Federn sind noch drin bzw. ist glaub sogar ein Federpaar noch ganz.


    Weshalb sollte ich ihn nicht im eingebauten zustand messen? Wie wird dies sonst praktiziert? Also mir wurde von zweien Fachbetrieben gesagt um den Spritzversteller zu testen benötigen sie den Motor und sie messen die Verstellung per Stroboskoplampe. Leider sind die 500km und 700km von mir weg und keine Alternative.

    Beim Starten Zahnrad befürchte ich halt ein wesentlich erschwertes Anlaufverhalten im Winter und ich muss den ganzen Traktor vorne abflanschen Motordeckel öffnen usw.

  • Hallo,


    o.k. Schau mal beim Gutekunst Federnshop. Anhand der noch vorhandenen Federn man deren Drahtstärke, Aussendurchmesser, Nulllänge etc. ausmessen und dann im Shop nach passenden Federn schauen. Kann gut sein das du da was findest.


    Gruß Uli


    ja, mit starrem Zahnrad wird der anders, "schlechter" Anspringen. Ich werd irgendwann bei mir wieder einen Spritzversteller einbauen. Aktuell hab ich eine relativ gute Förderbeginneinstellung gefunden wo der gut Anspringt und auch läuft. Der Förderbeginn ist allerdings nicht so früh wie er eigentlich bei Nenndrehzahl sein sollte.

    Da muß bei den späteren Motoren, wo der Versteller nicht mehr drin war, an der Pumpe etwas anders sein denn der Farmer 3s (Eckhauber) meines Bekannten springt deutlich besser an.

  • Moin

    Am Förderbeginn liegt es nicht, ob er leicht oder schlecht anspringt wenn man sich an den Werten orientiert die die Hersteller vorgegeben haben... Erst in dem Bereich, wo Traktorpuller, also Dieselburner laufen, wird es schwieriger..... Kompression, Spritzbild ist hier ausschlaggebend. Pumpe muß ok sein, Startmenge sollte funktionieren an der Pumpe... Dann läuft der Karren auch. Aber, wie so oft schon gesagt wurde, meistens sehen es die Besitzer der sogenannten Oldtimer nicht ein, in die Technik zu investieren.... Wenn die Kiste dann so fertig ist und Aussetzer hat im warmen Zustand, und dann noch erklärt wird unter Zuschauern, das die früher schon so liefen, kommen mir die Nackenhaare hoch, ganz ehrlich... :pinch:

    Spritzversteller hat mit anspringen nix zu tun, der soll nur den ruhigeren Lauf Nähe Standgas zwecks Rücknahme des Förderbeginnes bringen,sonst gar nix.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Fendt Andy

    Kann es sein das du ein wenig auf dem Holzweg bist?


    Was hast du für eine Stroboskoplampe. Die meisten, die man kaufen kann, sind nur für Benzinmotoren, da die auf einen Zündfunken von Zylinder 1 reagieren. Dein Diesel hat keinen Zündfunken.

    Schau dir mal den alten Bosch Lehrfilm auf Youtube an. Da wir gezeigt wie man sowas fachgerecht macht. Hast du mal einen Fachbetrieb in deiner Nähe gefragt? Ich glaube kaum, das die sowas raten würden. Wenn einer 500 oder 700km weit weg ist, kann der dir viel erzählen.

    Du merkst sicherlich, das alle hier im Forum nicht deiner Meinung sind. Hier sind einige, die damit sehr viel Erfahrung haben. Aber ich glaube keiner würde das so wie du machen.

    Pumpe raus und ab zum Boschdienst oder vergleichbare Fachwerkstatt ist auch meiner Meinung nach die beste Lösung. Dann wird auch sofort alles vernünftig Geprüft und repariert.

    Wir können dir nur diesen Rat geben, entscheiden mußt du selber.

    Grüße vom Teutoburger Wald


    Fendt Farmer 108LSA

    Renault 551-4

    Porsche Diesel Super F309

    Zettelmeyer ZL500

    Potratz Dumper 600, 1000, 1001

    und viel Kleinkram

  • Hallo,


    @Farmer104S....bei dir ist noch die Originale Pumpe drin? Mich wundert nur immer warum in der Originalen Bedienungsanleitung des Farmer 3S Rundhauber dieser Kaltstart, bei Temperaturen unter 0 Grad, so ausführlich Beschrieben wird? Da ist die Rede von "mindestens 1 Minute Vorglühen" "Nachglühen bei Unrundem Motorlauf" etc...!


    Der Spritzversteller wird wahrscheinlich nicht nur an gebrochenen Federn leiden sondern da werden auch die einzelnen Gelenkteile ausgeschlagen sein, zumindest sollte man das prüfen.


    Gruß Uli

  • Moin

    Warum das so ausführlich beschrieben ist? Schau dir mal Filme aus der Zeit an, das gab's noch Frost, Trecker standen draußen.... Diesel war nicht sooo die Qualität und und und... Damit Jeder das Teil anbekam und auch Begriff, was zu tun ist, wurde es genauestens beschrieben. Ich kenne das noch, Kaltstart Einrichtung nutzen beim akd112.... Aber nicht, weil schlecht der Motor, sondern im Schuppen am Trecker - 19 Grad war..... Dauerhaft.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    da kannst natürlich Recht haben F12....unter 0 Grad ist relativ...;) Ich werd spätestens dann wissen was Sache ist wenn der neue Kolben und Buchsen bekommt.

    Ventile sind top dicht, wurde schon geprüft. Einspritzdüsen hab ich neu gemacht mit Baywateilen...hat übrigens nix geändert. (Könnte natürlich die Pumpe einen Treffer haben obwohl das Spritzbild eigentlich passt.)

    Der läuft halt schon deutlich hart im Standgas wenn die 27-29° Grad eingestellt weden. Da läuft der Famer 3 S Eckhauber vom Bekannten deutlich "weicher". (der Motor hat keinen Versteller mehr drin) deshalb meine Vermutung das da an der Pumpe einfach was anders ist z.B. der Einspritzverlauf....da ändern schon Kleinigkeiten sehr viel.


    Gruß Uli

  • Hallo

    uli0601 das mit Gutekunst ist ne gute Idee. Verändert sich die Federrate nicht, wenn sie so oft beansprucht wurden? Hab ja bislang nur die Möglichkeit die Rate an den alten zu messen.


    Farmer104SA Du hast kein Spritzversteller drin?


    F12 klar aber so startet er 22Grad vor OT mit Versteller ohne bei 27Grad vor OT darum gehe ich davon aus das er sich bei den ersten Zündungen einfacher tut und somit auch bei tieferen Temperaturen starten lässt aber wenn ich hiermit falsch liege lass ich mich gerne belehren dann schraube ich die Gewichte fest und stehle in 27 vor Ot fertig ist das starre Zahnrad.

    In welchem Drehzahlbereich regelt er den wie viel Grad?


    Maverik die Pumpe war zur Überholung war zwar die reinste Katastrophe aber die geht jetzt. Der Spritzversteller ist im Traktor drin und alle Boschdienste hier im Umkreis können ihn nicht instandsetzen da es ein Kugelfischer ist wie ich jetzt rausbekommen habe und niemand unterlagen dafür hat. Deshalb hab ich ja gehofft hier was rauszubekommen um ihn Originalgetreu wieder zum laufen zu bekommen.
    Stroboskoblampen gibt es übrigens auch für Diesel statt den Zündfunken messen sie die Dehnung der Druckleitung oder werden direkt in den Hochdruckkreis eingebaut😉

  • Deswegen fragte ich nach der Lampe. Ich weiß von jemanden, der sich "extra" im Baumarkt eine gekauft hat und sich dann wunderte, das er sie nicht anschließen konnte bzw. die nicht funktionierte (der hatte den Zündkabelsensor an die Glühkerze geklemmt;))

    War nicht böse gemeint.

    Grüße vom Teutoburger Wald


    Fendt Farmer 108LSA

    Renault 551-4

    Porsche Diesel Super F309

    Zettelmeyer ZL500

    Potratz Dumper 600, 1000, 1001

    und viel Kleinkram