Fendt Gt 220 - Pedalrückholfeder

  • Hallo,

    habe mir einen Fendt Gt 220 gekauft und bin nun am restaurieren.

    Was mir aufgefallen ist, dass am Kupplungspedal eine Schenkelfeder verbaut ist - ist das korrekt, weil das Pedal schwer zu treten ist?!

    Laut Internetrecherche soll eine Pedalrückholfeder verbaut sein.


    Schöne Grüße

    Roland

  • Moin

    Genau. Das Pedal wird zurück gezogen, damit der Ausrücker nicht unnötig schleift... Federkraft ist gering, nicht störend.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Kommt drauf an was als Schwergängig empfunden wird.....

    Kupplung, Druckplatte, Welle?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Guten Morgen,

    bei allen alten Traktoren, bei denen das Kupplungsgestänge nur eine einfache Hebelübersetzung hat sind die Betätigungskräfte wirklich hoch. Sollte sich das Pedal im Bereich des Spiels bis zum Anlegen des Ausrücklagers an die Druckplatte leicht betätigen lassen ist die hohe Kraft verursacht durch die Druckplatte. Und hierfür sind sicherlich so 20-30 kg Druckkraft erforderlich.

    Also viel mehr als bei Autos oder modereneren Traktoren


    Viele Grüße

  • Servus,

    also, ich hab es jetzt extra nochmal probiert. Bei meinem GT 225, Bj.63 geht die Kupplung nicht nur "nicht schwer", sondern

    sehr leicht zu treten. Ich konnte das Pedal von vorne sogar mit einem Finger ziehen.

    Die Kupplungsbetätigung ist über Umlenkungen sehr gut übersetzt.

    Ich muß aber dazu sagen, dass bei meinem GT die Kupplung innen komplett neu ist, das Gestänge samt Umlenkungen spielfrei und alles neu ausgebüchst ist. Wenn dann noch die Einstellung stimmt und alles gefettet ist, geht die wirklich leicht.

    Wenn die Bohrungen der Umlenkungen schon Langlöcher sind verändert sich die Hebelwirkung drastisch zum Schlechteren.

    Da hilft nur ordentliches Reparieren.


    Gruß - Sepp

  • Moin

    Dein 225 hat auch schon die neuere Betätigung der Kupplung. Was sein kann ist, daß eine zu dicke Mitnehmerscheibe mit der alten Druckplatte verbaut wurde ohne es anzupassen.... Am besten wenn Pedal mit Rohr auf der Bremswelle relativ leicht geht und wenn dann das Ausrücklager an der Kupplung anliegt, erst dann sehr schwer wird, eben trennen und nach der Druckplatte schauen wie die Finger da stehen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: