Weißes Öl Zylinderkopf Dichtung?

  • Hallo,

    ich habe mir letzte Woche nach vorheriger Besichtigung einen Fendt Farmer 108 SA gekauft. Bei der Besichtigung haben wir vor dem ersten Motor Start nach dem Motoröl geschaut und nach ca 10 Minuten Testfahrt wieder ohne etwas zu bemerken. Das Öl sah halt aus wie Motoröl.

    Als der Traktor heute morgen mit der Spedition bei mir ankam lief er ungefähr eine halbe Stunde.

    Als ich nach dem Motoröl geschaut habe (Messstab), war es weißlich, wie auf den Fotos zu sehen. Auch im Motoröl-Einfüllstutzen war dieses weiße Öl zu erkennen.

    Außerdem tropft das Öl fast wie Wasser vom Messstab. Im Kühlwasser kann man nichts erkennen.

    Ich vermute, das die Zylinderkopf Dichtung hinüber ist. Könnt ihr diesen Gedanken Teilen?

    Der Verkäufer hat den Traktor top restauriert und auch den Motor überholt, dies konnte er mir mit Bildern zeigen.


    Nun meine Frage, woran konnte dieses weiße Öl liegen oder ist es ein eindeutiges Indiz für eine defekte Zylinderkopf Dichtung?


    Freue mich über eure Hilfe


  • Ja sieht aus wie Kühlwasser bzw. wie Wasser. Sonst ist nichts aufgefallen also das irgendwas undicht wäre, der Wasserstand im Kühler ist gleichbleibend? Der Deckel ist ja auch dicht, nicht das der den noch gewaschen hat und dann das Wasser über den Ölstutzen rein gedrückt hat.

    Wenn er doch den Motor gemacht hat, wird es ja nicht über die Zylinderkopfdichtung oder die Laufbuchsen reinlaufen.


    MFG Nico

  • Hallo,


    entweder über die Kopfdichtung/en oder die Dichtringe an den Laufbuchsen kann Wasser reinkommen. Da merkt man dann, außer das das Kühlwasser weniger wird, am Kühlwasser selbst nichts.

    Ist ein wenig ärgerlich denn nun geht die Sucherei los..

    Auf jeden Fall darf der Motor so nicht mehr laufen da die Schmierwirkung des Öles stark gelitten hat!



    Gruß Uli

  • Ja sieht aus wie Kühlwasser bzw. wie Wasser. Sonst ist nichts aufgefallen also das irgendwas undicht wäre, der Wasserstand im Kühler ist gleichbleibend? Der Deckel ist ja auch dicht, nicht das der den noch gewaschen hat und dann das Wasser über den Ölstutzen rein gedrückt hat.

    Wenn er doch den Motor gemacht hat, wird es ja nicht über die Zylinderkopfdichtung oder die Laufbuchsen reinlaufen.


    MFG Nico

    Der Öl stützen ist dicht.

    Der Traktor macht den Eindruck, als wäre er restauriert und neu lackiert worden und danach nicht mehr benutzt worden. Der Verkäufer gab an, der Traktor hätte zu wenig Leistung für ihn.


    Könnte es sein, das der Verkäufer noch kurz vor meiner Besichtigung einen Ölwechsel gemacht hat, damit mir nichts auffällt?

  • Danke für die Antwort, ich lasse den Motor natürlich nicht mehr laufen.

    Ich muss nun mal schauen, was ich unternehme.

    Könnte man die Dichtungen an den Lauf Buchsen auch tauschen ohne diese auszubauen?

    Wenn du einen 108 hast, dann ist da der MWM 226.4.2 verbaut. Der hat trockene Buchsen verbaut.


    Wenn bei nassen Buchsen die Abdichtung undicht ist, muss die Buchse ausgebaut werden. Sonst kommt man an die O Ringe nicht dran. Aber das hast du bei deinem Motor ja nicht.

  • Könnte es sein, das der Verkäufer noch kurz vor meiner Besichtigung einen Ölwechsel gemacht hat, damit mir nichts auffällt?

    Klar könnte schon sein, es sei jetzt mal dahingestellt ob er es wusste oder nicht. Ich hab auch mal gelesen, da hat einer einen ihc gekauft und der sei super gewesen aber das Öl war grau und der Verkäufer meinte das sei graues Öl obwohl es im nachhinein Wasser im Öl war. Also es gibt schon solche die das vertuschen wollen, aber solche sind in der Unterzahl.

  • Moin

    Nützt nix bei so einem Vorfall, Kopf runter oder Köpfe runter beim Vierzylinder. Es kann beim normalen 226 eigentlich nur die Kopfdichtungen durchlassen Richtung Öl. Es sei denn, er hat irgendwo Risse. Aber nehm erstmal die Köpfe ab und schau nach den Dichtungen, ob beschädigt, welche Ausführung, mal neu. Wenn da nix zu finden, wird es schwieriger...... Dann Suche nach Risse, oder ob Block Plan und Köpfe grade.

    Dabei kann man auch erkennen, ob er auch technisch gemacht wurde und ob die Kopfdichtung ordnungsgemäß verbaut wurde.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    ich kann mich über die Geschichte prinzipell nur wundern, in mehrerer Hinsicht:


    10 Minuten Probelauf bei der Besichtigung? Der Motor war noch nicht mal richtig warm!


    Da restauriert und richtet jemand einen 70 oder 75 PS Schlepper komplett um dann festzustellen das der nicht genügend Leistung hat?


    Einfach mal Nachdenken.


    Gruß Uli


    man kann nur Raten die Kiste sofort wieder zurückzubringen solange der Kaufvertrag das zulässt!

  • Jetzt erscheint das für mich auch sehr fraglich