• Hallo mal wieder


    Bin etwas ratlos mein Onkel möchte seinen fendt 220gt baujahr 1959 verkaufen. Soweit alles Orginal bis auf denn Sitz. Läuft gut soweit reifen gut nicht verbeult keine durchrostungen..


    Kupplung allerdings nicht mehr so toll

    Und Motor hat agsialspiel..

    Springt nicht ganz so gut an wenn er warm ist (vlt bilde ich mir das auch nur ein)


    Aber soweit komplett mit pritsche Mäh Werk..


    Er möchte 8500 das ist schon sehr viel oder was meint ihr

  • Hallo,


    ohne Bilder ist das sehr schlecht einzuschätzen. Wenn hier allerdings so ziemlich gleich eine komplette Motorüberholung ansteht, dann kann ich mir vorstellen, dass es schwierig wird 5000,- dafür zu bekommen und hierfür müsste alles andere dann schon gut sein! Ausserdem sind Papiere Pflicht!


    Gruß f18h-doc

  • Hallo


    Wir haben vor 4 Jahren genau den gleichen GT verkauft. Auch Baujahr '59 . Startprobleme hatte er auch, allerdings im kalten Zustand.

    Dabei war die Pritsche und der Frontlader mit Erdschaufel und Mistgabel.

    Weggegangen ist er für 3800,- €.

    Dein Onkel sollte seine Vorstellungen auf etwa die Hälfte reduzieren, dann ist er gut bedient.


    Gruß

    Andy

  • Die GT´s werden zu viel zu hohen Preisen gehandelt, das ist schon mal Fakt.


    Aber scheinbar hat die Bevölkerung das nötige Kleingeld um das zu bezahlen.


    Es sind schöne praktische Fahrzeuge das steht mal außer Frage, aber nicht zu jedem Preis.


    Was ich mich schon gefragt habe ist warum kein Hersteller ein GT ähnliches Fahrzeug im Programm hat Größenordnung bis Baureihe 275?


    Ich weiß das die luftgekühlten Diesel sehr böse sind was NOX und Feinstaub betrifft. Aber sowas wäre doch eine Marktlücke,