12 HL hat Problem mit Getriebe oder Kupplung

  • Hallo Fendt Freunde
    ich war heute mit meinem 12 HL beim Grubbern auf dem Acker. Er hatte schon was zu tun bei dem schweren Boden. Ich hatte schon 4 Bahnen fertig, da gab es ein Geräusch wie ein Schuss. Danach hatte ich das Gefühl einer Unwucht beim vorsichtigen heimfahren. Alle Gänge gingen zu schalten, verdächtige Geräusche machte das Getriebe nicht. Nur dieses unrunde Fahrgefühl ist da. Was könnte da geschehen sein ?? Vielen Dank für eine Antwort

  • Moin
    Das wäre jetzt ein Rätsel..... So kann man nur mutmaßen.....Ich tippe mal auf Differential defekt....mach mal Video davon,und beschreib mal näher,was du damit meinst,dem umrunden Fahrgefühl....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo
    das könnte die Lösung sein, denn es ist immer bei einer Umdrehung der Hinterräder zu spüren , egal welchen Gang ich einlege. Der HL verliert dann immer ganz kurz an Geschwindigkeit. Das meinte ich mi Unwucht. Vorwärts, dann kurz Leistungsverlust, dann wieder vorwärts.
    Der Knall war ja gerade, als der Grubber den HL stoppte. Das hört sich nicht gut an.
    Darf ich damit noch fahren ??????


    Grüße aus Mittelfranken

  • Moin
    Ich würde es lassen,denn es kann das Gehäuse sprengen, wenn da ein Zahn fehlt.... Mach lieber auf,das Getriebe und schau nach.....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin
    Bei einer Umdrehung des Hinterrades? Entweder Fehler in Differential, oder im Tellerrad vom Differential.
    Getriebedeckel eben ab,Rad eine Seite aufbocken,mal per Hand drehen. Wird man das Malheur mit Sicherheit finden.
    Schau mal unter unsere 12er im Forum, da stehen einige Bilder drinne.....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    ich denke, dass da am Kegel- oder Tellerrad Zahnausfall vorliegt. Wie F12 schon sagt: Hinten hochbocken, Schaltdeckel runter und dann aber alle Zähne einzeln anschauen. Wenn Du bei dem zu prüfenden Zahnrad einen Zahn mit einem Edding markierst, dann erleichtert das auch die Arbeit und Du weisst hinterher auch, dass Du durch bist. Wenn am Kegel und Tellerrad nichts zu sehen ist, dann kannst Du gleich mal das Öl ablassen und das auf Fremdkörper untersuchen und Dich dann den anderen Innereien zuwenden.


    Gruß f18h-doc

  • Am Öl kann es nicht gelegen haben - war keines drin?


    Aufgrund der Beschreibung mit jeder Radumdrehung tippe ich auch auf das Differenzial-Tellerrad.


    Fahren würde ich damit nicht mehr, da das Getriebe im Extremfall schlagartig blockieren kann und Du den Abflug Richtung Graben oder in den Gegenverkehr machen kannst!


    Mein Rat:


    Öffne das Getriebe hinten und drehe die Hinterachse von Hand durch.


    Siehst Du nix, dann öffne den oberen Schaltdecke und schaue Dir das "Gebiss" vom Tellerrad an.


    Das Differenzial zu tauschen ist nicht leicht, da man das schon Erfahrung braucht. Das Längsspiel der Wellenlagen darf sich nicht verändern und es peinlichst darauf geachtet werden, dass man sich auf jeder Seiten die Messscheiben merkt, die hinter den Kegelrollenlagern liegen.
    Damit wurde im Werk das Lagerspiel und der Vordruck der damals neuen Lager eingestellt!


    Auch der Triebling, welcher das Tellerrad antreibt, muß ein Mindestspiel haben, da sich das Tellerrad beim Wärme ausdehnt und größer wird.


    Also; nichts für Anfänger & Garagenbastler!!


    Rudy

  • Hallo.


    beim 12er liegt die einzige Einstellscheibe vor dem vorderen Kegelrollenlager des Trieblings. Alle anderen Lager werden mit Stellringen positioniert und eingestellt! Aber ja, für Anfänger und Laien, die das noch nie gesehen haben ist das schon etwas arg steil! Wenn man es denn erneuern und dann natürlich auch einstellen muß.


    Gruß f18h-doc