Fendt GT 225 MWM AKD 112z 1. Zyl Zündet nicht / Risse im Kopf

  • Hallo,


    Ich schraube z.Zeit an einem GT 225 mit MWM AKD112z meines Onkels herum.


    Im Sommer lief der GT noch , sprang immer nur nach langem Orgeln an , Mehrmenge und vorgepumpt wurde nie.
    Lief dann immer , hatte ab und an starken Leistungsabfall kam ganz sporadisch und nahm dann kein Gas an ca 10 sek.
    Dann war wieder alles gut.



    Nun waren wir letztens bei ihm ca 5 grad AT , ohne Mehrmenge sprang er garnicht an , nachdem der Mehrmengenknopf heraussprang ging er aus .
    Gas nahm er nicht an.


    Das probierte ich 3 mal und stellte fest das der Krümmer vom 1. Zyl kalt blieb.
    Ab und an schoss er aber er schaffte es einfach nicht.


    Danach sah ich mir beide Flatterventile der Pumpe an , sitz sah noch gut aus .


    Entfernte beide Einspritzdüsen und lies ihn kurz drehen.
    Beide Spritzen sauber ab.



    Wusste dann nichtmehr weiter und vermutete einen Fresser oder gebrochene Kolbenringe....


    Nachdem ich den Kopf abnahm sah ich sofort einen deutlichen Riss zwischen dem Steg und zwei dünnere an der Düsenbohrung .


    Zylinder sah dem alter entsprechend gut aus .... Keine merkliche Riefen , Kreuzschliff war nich zu sehen.


    Kolbenringe und Ölabstreifringe mit guter Spannung.
    An einem Kolbenring eine etwas hellere Oberfläche ca 10mm lang aber auch keine merkliche Oberflächenrauheit.


    So im ganzen finde ich den Zylindersatz noch i.O.


    Kompression konnte ich leider nicht messen.




    Ich vermute das die nötige Zündkompression über den bzw die Risse abhaut? ??!



    Habe heute den Kopf gereinigt und Ventile ausgebaut.
    Der Stegriss endet an den Ventilsitzungen.
    Der Riss ist ca 1.5mm offen .
    leidet finde ich aber nach den Sitzringen oder im Ventilsitz Bereich keinen Riss mehr.....





    Habe schon mit der Fa. Wuttke Kontakt auf genommen.
    Es ist eine Spezialschweisserei für Köpfe und Motorenteile.



    Ich bin mir jetzt nicht sicher ,
    Ist der Kopf doch Dicht?
    Suche ich an der falschen Stelle oder genügen die Risse für den Kompressionsabbau. .....



    Evtl habt ihr Tips.



    Grüsse


  • Moin
    Mach mal Bilder vom Kolben,ich denke der Riss,wenn er nicht durch geht,könnte er mit Leben...Alles was du schreibst,deutet auf mangelhafte Kompression hin....Sollte mindestens 25 bar haben...Neu so um die 45 bar....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin
    So ohne weitere genauere Angaben kannste gerne mal neue Kolbenringe draufstecken,vielleicht haste ja Glück.....
    Die Risse im Kopf überprüfe man,erstmal mit Benzin, oder Terpentin oder was auch immer.....Wenn da nicht Gasdicht, nützen dir neue Ringe herzlich wenig....
    Wenn ich jetzt zumindest Bilder von Kolben und Laufbuchse sehen könnte, könnte ich dir nen Tipp geben,so leider nur raten....
    Auch die Angabe, Kolben sieht eigentlich noch gut aus,wage ich zu bezweifeln.....haste den vermessen?Zylinder auch vermessen?Wie weit unrund, Laufspiel? Höhenspiel Ringe im Kolben?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hi.
    Danke für den Tipp.... Aber wie funktioniert das mit Benzin oder Terpentin? ??



    Nein vermessen habe ich ihn nicht, aber ich denke mir wenn die Kompression nichtmal zum Zünden ausreicht dann muss er irgendwo gewaltig etwas ablassen ....



    Ich vermute schon langsam die Einspritzpumpe. Obwohl die Düse sauber abspritzt . Evtl passt der FörderBeginn nicht .... Aber wie sollte der sich aufeinmal verstellen.




    Kurz eine andere frage falls der Einspritzdruck geringer ist als die Kompression was passiert dann?


    Grüsse

  • Moin
    Ist doch logisch, kommt kein Diesel in den Brennraum...
    Das mit dem Kopf ist einfach...waagerecht Lagern, beide Ventile müssen drinne sein, mit Federn montiert, Düse muß montiert sein. Dann die Brennraumseite mit der Flüssigkeit füllen,sie darf nicht absinken durch die Risse...Also bei der Düse,oder bei den Ventilen verschwinden....Hast du den Kopf da?haste Ablagerungen an der Düse von der Verbrennung her?
    Hatte hier auch einen Fall,wo der Kopf mehrfach gerissen war.....Nicht lange her,ca drei Wochen...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin
    Verweildauer?Muss verdunsten,sonst nicht ok....so wie es aussieht,Ventilsitz nicht in Ordnung,Das eine Ventil sieht nicht gut aus,oder Spiel passte nicht,kann ich so nicht sagen,musste halt testen,ob es dicht ist..Bilder vom Kolben wären wichtig zur Analyse,alles andere Mutmaßungen.......
    Die Risse gehen so wie es scheint nicht durch,sind aber zu breit und zu lang.Laut MWM und Fendt austausch fällig....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin
    Das mit den Kolbenringen schenk dir man,wird nur schlimmer..dafür ist der Kram an Kolben und Zylinder zu alt,zu verschlissen,zu unrund.Schweissen?ok,wenn die das können,hab da ganz schlechte Erfahrung mit gemacht......

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    das will man wieder nicht gerne hören - hilft aber nicht wirklich weiter. So, wie ich den Kopf sehe, ist der eher ein offenes Tor als hinreichend dicht um wenigstens im warmen Zustand so dicht zu sein, dass der Topf mitlaufen könnte. Diese Köpfe zu schweissen stellen das kleinste Problem dar, da sie komplett aus Alu sind und keine eingegossene Brennkammer haben! Aber damit wird es nicht getan sein und es sollte sich jemand, der wirklich Ahnung hat den Motor ansehen. Leider wurde es versäumt, vor dem Zerlegen einige Messerte aufzunehmen und das muss jetzt nachgeholt werden, wenn es nicht die "unendliche Geschichte" werden soll! Anschliessend wird ALLES gemacht, was nicht wirklich gut ist oder man steckt gar kein Geld rein!!!!! Niemand mit etwas Verstand würde, wenn er in die Hose gesch... hat zwei Hosen drüber ziehen und es gut sein lassen - denn alles, was dabei herauskommen würde, ist für kurze Zeit ein warmer Hintern und ein gutes Aussehen der U-Hose aber das eigentliche Problem ist deswegen halt nicht vom Tisch!


    Gruß f18h-doc

  • Hi.


    Welche Messwert meinst du?



    Also du meinst der Kopf ist undicht ?


    Ich finde einfach auf der anderen Seite vom Riss keinen Riss.


    Oder meinst die Ventile sind undicht. ?



    Viel Gibt es nicht. Entweder lässt er beim Kopf durch oder bei den Ringen.



    Wie ich schon geschrieben hab ist der GT nicht meiner.
    Ich denke auch nicht das mein Onkel 1K in das Fahrzeug investieren möchte, was aber noch geklärt werden muss.


    Es ist Winter , es muss Holz aus dem Wald geholt werden , etwas gespalten werden und die Kiste Muss einfach laufen.


    Würde er auf einem Zyl laufen hätte er ihn schon längst bewegt.



    Der GT ist ihn keinem schönen Zustand ..... Er wurde Jahrzehnte nur fürs Holz benutzt.

  • "Die Kiste muss einfach laufen"
    Da hat sich die Kiste anscheinend anders entschieden, wenn dein Onkel wirklich gar nix investieren möchte muss er halt sein Holz in Zukunft nach Hause tragen und spalten geht ja auch per Muskelkraft,dem GT wird's egal sein!!!
    Sorry aber man kann nicht Jahre lang die Fahrzeuge nur heruntersauen und dann sagen investieren möcht ich aber keinen Pfennig denn dann wird man ihn wohl nicht mehr retten können!!!!
    Mfg.

  • Moin
    Kann mich den Vorrednern nur anschließen, wenn wieder laufen soll, kostet das richtig Geld.....Ich denke, solche Sachen wie Ölwechsel und so weiter waren auch wohl zu teuer,also nie gemacht....Dann lohnt es sich kaum,den zu machen,weil die Lager auch nicht mehr gut sind.
    Messwerte? Kompression zum Beispiel, Ventilspiel usw und sofort.......
    Keine Angaben,keine Bilder,keine Antworten...........

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin
    Ja ist leider so....
    Wünsche ich dir und deiner Familie auch frohe Weihnachten

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo,


    den Kopf schnell prüfen geht einfach: Ventile und Einspritzdüse wieder einbauen und so hinlegen, dass man auf die Brennraumfläche Nitroverdünnung oder Benzin draufschütten kann und das so viel, dass das Einspritzdüsenloch und die Ventilteller kpl. bedeckt sind. Anschliessend kannst du schauen aus welchem Loch am meissten rausläuft. Und Da besteht dann auch sofort Handlungsbedarf.


    Gruß f18h-doc

  • Ich habe die ganze Sache, die Beiträge hier mit verfolgt.
    Den Riss zu schweißen, davon rate ich absolut ab. Ich habe solche Eingriffe vor langer Zeit auch des Öfteren gemacht, ging ja nicht anders,
    aber die gerissenen Köpfe sahen da noch "gut" aus.
    Man konnte diese Risse als Haarrisse bezeichnen, da hat sich das Schweißen noch als Reparaturmöglichkeit angezeigt.
    Wenn ich diese Risse sehe, da sage ich, so ein Kopf ist Schrott.
    Wer sich da anbietet den Kopf mit Schweißen wieder zu reparieren, der zieht den Kunden nur das Geld aus der Tasche, da wird es auch keine Gewährleistung geben.
    Sogar im ZIS (Zentralinstitut für Schweißtechnik Halle) hatte man zu den alten Zeiten wenig Erfolge verbucht, und die Ingenieure kannten sich aus.
    Selbst wenn der Riss nicht durchgehend ist, also wenn keine Flüssigkeit (wir hatten immer Tetrachlormethan verwendet), wird er sich weiter vergrößern.


    Besorge Dir einen gebrauchten Zylinderkopf der noch in Ordnung ist, da lässt sich sicher was auftreiben.
    Mehr Geld und Zeit kannst Du nicht Sparen.


    Versuche es mal über http://www.bracht-landtechnik.de , da holen sich selbst die BayWa- Werkstätten ihre Teile für Altfahrzeuge.
    Entweder Anrufen oder eine E-Mailanfrage starten, aber manchmal dauert das eine Zeit, rufe einfach mal an.


    Ggf. kannst Du auch hier einmal per E-Mail nachfragen, schreibe da aber dazu, dass Du von dem Thüringer die Adresse hast: deutzmann1998@gmx.de


    Habe gerade noch was gefunden, eine Anfrage kostet nichts :) .

    The post was edited 2 times, last by stepetGT230: Nachtrag, 2. Nachtrag ().

  • Hi,
    Kurzes Update.
    - Kopf und Ventile Neu.
    - Kompression auf beiden Zylindern 22,5 Bar
    -Einspritzpumpen Maß 54,4mm
    - Beim Vorpumpen Spritzt nur die Düse vom Zylinder 2 ab.
    Zylinder 1 bleibt trocken.


    -Beim Orgeln über den Starter Spritzen beide Düsen ab.
    Düse 1 etwas schlechter.



    Denke das die Einspritzpumpe einen Schaden hat.


    Grüsse