fix2 (AKD 311Z) zieht nicht richtig

  • Moin Tim,
    das stimmt - der ist nimmer der jüngste.
    Wir ziehen immer den Vergleich zu unserem 1Z (Mehrleistung muss man natürlich abziehen - 19 PS sind nun mal keine 28 PS).
    Unser 1Z (Motor D322-2) kommt bei kalter Jahreszeit mit guter Batterie und Kaltstart-Knopf an der Pumpe bei den ersten Umdrehungen sofort und zuverlässig. Beim fix wusste ich die Tage gar nicht, ob er überhaupt kommt. Beim Anlassen kam dann immer mal so ein "Huster" als ob er will und kann nicht. Beim 4ten Anlassvorgang kam er dann. Auspuff war nass - konnte nicht identifizieren ob es Kondenswasser oder unverbrannter Diesel war.
    Wenn er läuft, dann läuft er gut und schön gleichmäßig.
    Fendtman :
    Würde jetzt auch ungern die Pumpe noch überholen lassen.
    Mal schauen, ob mein Maestro noch ne Idee hat. Müsste die Steckpumpe sein ja (BOSCH PFR)
    Gruß
    Christian

  • Hi,


    ein "gefühlter" Vergleich von Motorleistung zwischen zwei unterschiedlichen Fahrzeugen ist eigentlich Unsinn, wenn dann gehören die Fahrzeuge vor eine Motorbremse um zu sehen was Leistung kommt.


    Das Kaltstartverhalten muss nicht zwingend etwas mit der späteren Leistungsabgabe des Motors zu tun haben, wenn irgendwas an der Einspritzpumpe verbraucht ist so dass die Kaltstartmenge oder Druck nicht per Anlasserstart erreicht wird, hat man eben ein schlechtes Kaltstartverhalten.


    Bei unserem Eicher ist es selbiges, der Motor (EDK 3 Zylinder, Direkteinspritzer) ist eigentlich brauchbar überholt, aber das Kaltstartverhalten welches bei den EDKs eigentlich sehr gut sein soll, ist nicht sooo rosig ... bleibt also eigentlich nur die Kugelfischer-Pumpe ... die hat halt auch knapp ihre 50 Jahre gelaufen, ist aber auch nicht beabsichtigt diese zu machen bisher.


    Wenn der Fix2 im Winter täglich oder mehrmals wöchentlich Dienst verrichten muss ... dann sollte man über eine weitere Ursachenforschung nachdenken, bei lediglich 3-4-5 Kaltstarts im gesamten Winter kann man wohl auch damit Leben das ein Start länger dauert.


    Bei der Kompressionsmessung, wurde der Druck gehalten um zu sehen ob dieser irgendwo flüchtig ist? ... nicht das doch irgendwo die Ventile nicht ganz dicht sind oder die Köpfe nen Riss haben.

  • Moin moin,
    klar ist der vergleich unsinnig (zwei komplett andere Maschinen). Dennoch sind beide ja recht ähnlich gebaut und fahren sich eigtl. auch ähnlich (wenn man die Leistungsunterschiede abzieht).
    Das Kaltstartverhalten war meines Wissens bei meinem fix noch nie so rosig (kenne es noch von meinem Opa, hab den Traktor von ihm übernommen). Da wurde auch schon mal im Extremfall zur Startpilotdose gegriffen (was ich vermeiden möchte).
    Unsere beiden Fendt´s haben um die jetzige Jahreszeit eigtl. eher Pause - allein schon wegen dem Streusalz auf den Straßen. Denke das mit den 4-5 Kaltstarts im Winter kommt in etwa hin. Zudem hat der fix kein Verdeck - da ziehts um die Nase bei den Temperaturen ;) .
    Ich war leider bei der Kompressionsmessung etc. nicht dabei (hätte mich auch interessiert, war leider krank). Die Ventile hat ein Bekannter von mir im Sommer eingestellt. Ich war da leicht skeptisch, da der Motor warm war und auch die Außentemperatur nicht gerade niedrig war an dem Tag.
    Will meinen Monteur nochmal kontaktieren. Vielleicht kann er nochmal in Richtung Ventile schauen oder die Pumpe muss halt doch raus und überholt werden :( .
    Gruß
    Christian

  • Hi,


    dann dreh den Motor einfach mal per Hand durch (am Keilriemen / Lüfterflügel) und wenn ein Zylinder auf Arbeitstakt kommt und verdichtet, hören ob irgendwo etwas "zischt" was nicht sein soll.


    Verwandte hatten mal früher einen Farmer 2S, das Kaltstartverhalten war auch unter aller Würde, der Schlepper musste durchs halbe Dorf gezerrt werden bis er lief (so die Überlieferung) ... es zeigte sich dann irgendwann mal das an der Einspritzpumpe was nicht passte, wurde repariert und der fortan lief der 2S immer tadellos an.

  • Moin
    Den 1Z mit 322.2 kann man nicht mit dem 311Z aus dem Fix vergleichen,ganz andere Möglichkeiten der Reglung,dann weis man den Verschleiss auch nicht so genau.Kaltstartsprobleme im hohen Alter sind fast immer der Kompression zuzuschreiben,beim Messen beachten,die haben etwas mehr,Verschleissgrenze liegt bei 25bar......,wenn gut oder neu,ca 40 bis 50 bar auf der Uhr.
    Das Kaltstartverhalten beim 322.2 hat sich durch das neue Brennverfahren mit Mehrlochdüse nochmal deutlich verbessert gegenüber dm alten mit Drosseldüse DNOSD 126 im Fix,vor allem bei Verschleiss am Motor,also Kompresionsverlust.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin,
    ich dachte die Verschleissgrenze liegt bei unter 20 bar, alles was darüber ist ist brauchbar !?!
    40-50 bar ? Aber dann nur wenn er läuft oder zeigt der das wirklich auf der Uhr an ?
    Das mit der Mehrlochdüse beim D322-2 ist mir bekannt. Der 1Z ist auch wirklich ein Kaltstart-Künstler bei guter Batterie.
    Gruß
    Christian

  • Moin
    Ich habe Kompression geschrieben,das Andere ist der Verbrennungsdruck,der ist noch höher,ca 70 bar.....
    Wenn der 311 gut ist,läuft er ohne Probleme bis ca 10-15 Grad Minus an,mit der Kaltstarthilfe.
    Wie gesagt oder geschrieben,brauchbar ab 25 bar ca.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin,
    F12 : d.h. der Motor ist fertig ? Ich bin mir mit dem Motor etwas unschlüssig. Am Block steht KD211Z. Hat der dann vielleicht andere Werte als der 311Z ?
    centauro.eml : Danke fürs Angebot ! Am Freitag kommt mein Monteur nochmal vorbei und will ihn selbst mal starten um das Verhalten zu beurteilen.
    Vielleicht komme ich nochmal aufs Angebot zurück.
    Gruß
    Christian

  • Also, :)


    der KD 211 Z hat laut Fendt Werkstattbuch die (EP) Einspritzpumpe PFR 2A 60/38 von Bosch verbaut.
    Der AKD 311 Z hat in dem Buch die EP von Bosch PER 2A 65/75 angegeben.
    Wenn du weitere Motordaten, Einstellungen benötigst, dann bitte schreibe welche?
    Ich muss es aus Werkstattbuch als Foto nehmen.


    MfG
    Märzhase ;)

  • Moin
    Erstmal musst du mal genau feststellen,welcher Motor verbaut ist.Der KD211 ist Wassergekühlt,der AKD311 ist luftgekühlt,beide gab es im Fix.
    diese Motoren sind Grundverschieden was Kompression angeht.
    Der AKD311 Z Hat die Pumpe PFR 2A65/75,nicht zu verwechseln mit PER.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin
    Da es hier um den 311 geht,kann ich nur sagen,zwischen den 322 und den 311 liegen selbst wenn beide Motoren neu sind,Welten!
    Einen guten Bekannten ledern wir mit Unseren F12GT ab,obwohl er in seinen F17L einen fast neuen Motor(AKD311Z) drinne hat,wenn man dann noch wie in meinen F12HL einen Motor mit Drehmonentangleichung fährt im fast neuen Zustand,sieht der Trotz seiner Mehrleistung keine Sonne.
    Aber Anlassen ist selbst im Winter bei dem absolut kein Problem,sofort da mit Mehrmenge,der F17L.
    Darum mess mal die Kompression,dann sehen wir weiter.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo Christian, :)


    wie mein Vorredner schon sagte gibt es bei beiden Motoren doch erhebliche Unterschiede!


    Ich meine nur soviel, für welchen Motor möchtest du denn welche Werte genauer?
    Der AKD 311Z ist ein Direkteinspritzer. Der KD 211 Z arbeitet im Wirbelkammer Verfahren!
    Der Kompressionsdruck ist fast gleich beim 311er bei 26-28 bar noch gut! Schlecht ab unter 18 bar.
    Der Kompressionsdruck beim 211er bei 25-27 bar gut. Schlecht ebenfalls ab unter 18 bar. Also beide ähnliche Werte.
    Das Ventilspiel bei kalten Motor 0,2 mm bei beiden gleich. Nenndrehzahlen sind auch bei beiden gleich 1980-2160 U/min.
    Leerlaufdrehzahl bei beiden 650-700 U/min.
    Die Maße der Zylinderbuchsen beim 311er 90,00-90,022 mm dazu Aufbohrmöglichkeiten 90,05-91,00 mm.
    Die Maße der Zylinderbuchsen beim 211er 85,00-85,035 mm dazu gibt es aber keine Aufbohrmöglichkeit!


    Also denke ich du prüfst wie vorgeschlagen, erst einmal welchen Motor und den Kompressionsdruck?


    Dazu dann gutes Gelingen.


    Gruß
    Märzhase ;)

  • Hallo F12 und Märzhase,
    also:
    auf dem Motorblock links steht KD211Z (der eingegossene Schriftzug), deswegen bin ich da leicht verwirrt. Da es aber ein luftgekühlter ist, müsste es ja dann der AKD311Z - ergo: ist ein Direkteinspritzer - ergo: hat keine Vorglüheinrichtung.
    Ventile wurden letzten Sommer eingestellt - allerdings war der Motor da nicht kalt sondern betriebswarm. Vielleicht war das nicht so genau wie im kalten zustand, dass da irgendwo noch Kompression flöten geht.
    Kompression wurde ja von meinem Monteur beim Tausch der Düsen gemessen:
    Einmal 23 und einmal 24 bar (was lt. ihm nicht die schlechteste ist).
    Was ich noch nicht probiert habe ist die Kaltstarteinrichtung auf den Zylinderköpfen wo man eine Mischung aus 50% Diesel und 50 % Motorenöl einflößen kann.
    Was mich nach dem Düsentausch eben noch stutzig macht ist der "feuchte" Auspuff beim Kaltstart. Das hatte er meines Erachtens vor dem Düsentausch nicht. Mein Monteur kommt heute nochmal vorbei und lässt ihn selbst mal an.
    Gruß und danke nochmal für´s Raussuchen der Daten ! :)
    Christian

  • Moin
    Schau mal einer an,23 und 24 bar,da kann er ja nicht,aber schlechter geht immer,das stimmt.
    Da ich nicht genau weiss,was dein Monteur da vor Ort macht und tut,halte ich mich daraus und schreibe nur noch auf Wunsch die technischen Daten zu diesen Motor,der bei 26-28 bar noch gut sein soll,hier anbei das Datenblatt zum Selberlesen,wer es denn icht Glauben will,soll s lassen.
    Das ist die Kopie der Repanleitung vom 220GT,der auch diesem Motor hat.Die Motorkennzeichnung steht in der Nähe der Entlüftung oben auf dem Block.
    die beiden EP-Pumpen sind gleich,ob KD211 oder 311.
    einen Vergleich zwischen diesen beiden Motoren ist möglich,aber unfähr.Weil der 322 wie auch der 325 im Fix 2E und 1E als 2 Zylinder mir bekannt sind wesentlich agiler laufen als unser damals neuer Motor AKD112Z im Farmer 1Z.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin moin,
    danke für die Werte ! D.h. Motor verschlissen oder kann man den noch ein wenig fahren ? Ich habe schon so einiges im Netz gelesen, wo von 18 bar etc. bei manchen Schleppern die Rede war.
    Neue Kolbenringe sollen ja nur die halbe Wahrheit sein. Müsste dann denke ich das komplette Programm gemacht werden.
    Das mit der Agilität meinte ich eigtl. in meinen vorherigen Posts. Vielleicht habe ich das richtige Wort nur nicht gefunden :D .
    Gruß
    Christian