GT225 Motor startet nach Überholung nicht mehr

  • Hallo zusammen,


    Ich habe gerade unseren GT nach längerer Standzeit (15-20 Jahre) wegen eines Kurbelwellenschadens eine komplette Motorüberholung gegönnt. Der Schlepper Stand so lange weil einfach keiner mehr Zeit für den kleinen hatte :(.


    Ich bin nun dabei ihn zu erwecken und hab folgendes bis jetzt gemacht:

    -Kurbelwelle schleifen lassen

    -Neue Pleullager (Stangen wurden auch überprüft)

    -Kolben + Zylinder neu

    -Alle Dichtungen neu

    -Düsen wurde überprüft


    So, num hab ich alles wieder zusammen und wollte starten aber nichts ging :/.

    Hab dan schnell festgestellt das der Filter im Tank komplett zu war, also alles raus sauber gemacht und neuen Filter rein.

    Also nochmal aber nun machte der Anlasser nicht mehr mit, also zerlegt und alles gesäubert und gängig gemacht.

    Nächster Versuch und auch jetziger Stand,

    Er Raucht stark startet aber nicht, ich schließe daraus Diesel kommt wohl an aber irgendwie passt etwas nicht.


    Spaltmaße wär aber auf 1mm eingestellt.


    Weiß jemand von euch einen kleinen Rat?


    Danke schon mal :)

  • GT-Freund

    Changed the title of the thread from “GT225 Motorstart nscv überholung nicht mehr” to “GT225 Motor startet nach Überholung nicht mehr”.
  • Hallo!


    Ich nehme an, dass der Rauch weiß ist.

    Das ist ein Zeichen von schlechter Kompression ODER falschem Förderbeginn. Hast du den überprüft bzw. eingestellt? Das macht über die Unterlegescheiben unter der Einspritzpumpe. Hast du da vielleicht was verstellt?


    Viel Erfolg bei der Suche!

  • Hallo Paul,


    Ja der Rauch ist weiß, des mit der Kompression hab ich auch schon gedacht, sollte aber nach der Überholung nicht mehr das Problem sein.


    Die Einspritzpumpe hab ich allerdings auch etwas im Auge. Diese hab ich nämlich auch ausgebaut und gereinigt. Ich hätte zwar gedacht ich hab peinlich genau gearbeitet aber natürlich könnte mir hier ein Fehler passiert sein.


    Allerdings muss ich gestehen mit dem Einstellen hab ich wirklich noch gar keine Erfahrung. Könntest du mir hier mal ein paar Tipps geben ?

  • Hallo,


    wie Paul F 15 geschrieben hat! Überprüfen! Sowohl die Kompression, wurden denn die Ventilsitze bzw. Ventile auch gemacht? , als auch den Förderbeginn und natürlich die Steuerzeiten (Lage Nockenwelle zur Kurbelwelle) und das Ventilspiel sollte man prüfen bevor man so einen Motor wieder startet...!

    Wegen den Steuerzeiten ist die Ventilüberschneidung bei vielen dieser Motoren so das Auslass schließt und Einlaß öffnet genau im OT ist , da ist dann der andere Zylinder/Kolben im Verbrennungs OT. Kurz bevor der Kolben im Verbrennungs OT ist muß der Förderbeginn sein. Das ist aber nur eine erste grobe Prüfung ob das überhaupt prinzipiell stimmt. Wenn du die Einspriztleitungen von der Pumpe abnimmst kannst du evtl. erkennen wann da der Diesel "austritt" wenn man den Motor von Hand durchdreht und damit dann grob sagen ob das kurz vor OT ist.

    Zum freien durchdrehen von Hand würde ich die Einspritzdüsen herausnehmen.



    Gruß Uli

  • An den Köpfen hab ich hald so gut wie gar nichts gemacht, diese hab ich nur gesäubert und wieder aufgebaut. Ventile hab ich eingestellt. Könnte es sein das an den Ventilen die Kompression flöten geht?


    Ich bilde mir ein, wenn man den Motor mit der Hand dreht, spürt man zwar die Kompression aber wenn man weiter dreht merkt man auch das diese ziemlich leicht entweicht (wenn beide Ventile geschlossen sind) und man hört auch etwas wie ein leises zischen X/.


    Werde wohl nicht trum rum kommen die Köpfe zu inspizieren.


    Übrigens das Pumpenmaß müsste sehr gut passen dieses hab ich kontrolliert.

  • Hallo,


    Ja, die Ventile können schuld sein


    wenn du Ansaugkrümmer und Abgaskrümmer wegbauts kannst noch besser hören ob ein Ventil zischt.


    Ich hab mal bei mir, zum Testen der Ventile, etwas Überdruck auf Zylinder und Kolben gegeben wenn die jeweils im Verbrennungs OT waren. Dann kann man von Hand das jeweilige Ein- oder Auslaßventil betätigen und merkt dann ob eines zischt.


    Aber ob wirklich zu wenig Kompression da ist würde ich erstmal mit einem Gerät prüfen!


    Gruß Uli

  • Hallo,


    also ich hab gestern mal die Köpfe abgebaut und mit Benzin geschaut ob ich da was feststellen kann. Tatsächlich war der Test negativ also zwei Ventile undicht. Also alles zerlegt, gesäubert und Ventile eingeschliffen. Wieder getest und nun ist alles dicht.


    Allerdings wurde ich beim starten erneut entäuscht alles wie zuvor keine Explosion da. Jede Menge weißer Rauch sonst nichts.


    Allerdings ist mir beim Durchdrehen per Hand aufgefallen, dass man im Kurbelwellengehäuse ein leichtes zischen hört. Inwieweit kann man das als normal beurteilen ? Wird doch nicht wirklich was beim Kolbeneinbau schief gegangen sein(Kolbenringbruch).


    Danke und noch ein schönes Wochenende

  • Moin

    Hast du Kolben und Zylinder denn gut eingeölt?

    Zischen darf es ein wenig, klar ist das nicht zu hundert Prozent dicht...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Ja hab alles sauber eingeölt an dem dürfte es nicht liegen. Hab den Seitendeckel mal abgemacht und mot der Hand gedreht da hört man es schon gut das etwas zischt.


    Ich weiß So Diagnosen sind immer schwierig

  • Hallo,


    wie schon geschrieben. Häng mal ein Kompressionsmeßgerät hin!

    Ich würde nun mal die Düsen ausbauen und klemm die frei an und dann mal den Motor durchdrehen um zu sehen wie die Sprühen bzw. Spritzen. Aber nur ein zwei Hübe denn der Dieselnebel ist nicht gesund!


    Die Düsen spritzten aber schon im jeweiligen Verbrennungs OT ein, oder?


    Gruß Uli

  • Moin

    Ansonsten, mal ganz ehrlich gesprochen und als Rat, hol dir Hilfe da vor Ort dazu... Rätseln können wir hier lange.... Helfen in der Form das wir an Schrauben drehen virtuell geht leider nicht..... Ich denke mal jemand vor Ort wird es schnell finden woran es liegt....


    Es ist zwar faszinierend Motoren zu machen, aber nicht umsonst gibs den Beruf des Instandsetzers und Mechanikers.... Ich habe es auch nicht gelernt, aber Stunden Tage und Wochen Jemanden dabei über die Schulter geschaut und auch immer wieder frage dürfen wenn ich was wissen wollte.... Quasi eine Lehre im Motoren Instandsetzern, wenn man es so bezeichnen möchte..... Ich weiß Nur einen kleinen Bruchteil, aber übers Netz kann ich ohne weiteres "beschauen," nicht helfen.... Leider.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo!


    Hört sich jetzt vielleicht etwas gemein an, ist aber gut gemeint ;)


    Ich denke da fehlt es am Verständnis für so einen Motor. Wenn du den langsam mit der Hand durchdrehst, ist es völlig normal, wenn es im Kurbelgehäuse zischt. Irgendwo will die Luft ja hin.


    Ist das Ventilspiel denn richtig eingestellt? Wenn das Spiel viel zu klein ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Luft aus den Ventilen zischt.


    Wenn das Ventilspiel passt, ist meine andere Vermutung, dass der Förderbeginn falsch ist. Den einzustellen kann man als Laie auf dem Gebiet nicht mal schnell daheim machen. Das jetzt hier zu erklären wäre wirklich sehr aufwändig.


    Ich denke an der Kompression liegts nicht, außer du hast den Kolben mit Ringen derartig in die Laufbuchsen geprügelt, dass die Ringe alle gebrochen sind.


    Mein Rat:


    Hol dir einen erfahrenen Lama Mechaniker, der sich auch mit sowas auskennt und lass den mal da alles überprüfen, sonst ist irgendwas noch kaputt am Ende.


    Wie gesagt, seh es nicht als Kritik, sondern als gut gemeinten Ratschlag :)


    MfG Paul

  • Danke schon mal für euere Antworten.

    Keine Angst nehm das auf keinen Fall Böse was Ihr sagt. Ihr habt ja Recht.

    Natürlich bin ich nicht der Experte aber man lernt ja auch nicht aus ;).


    Klar weiß ich das die Luft irgendwo hin muss, aber ich muss hald auch sagen, das man natürlich nochmal alles so durchgeht was man so gemacht hat und an was es liegen könnte :/.


    Das mit dem Förderbeginn kommt mir hald sehr spanisch vor, wieso sollte soch dieser auf einmal ändern ? Da wurde ja gar nichts gemacht.

    Aber ich werd mich jetzt mal mit dem Thema auseinandersetzen, denn das Ventilspiel sollte gut passen.


    Aber trotzdem Danke für eure Hilfe