Fendt 105 Probleme mit Dieselzufuhr

  • Hallo zusammen ,

    Ich habe ein Problem mit meinem Fendt 105. Ich habe bei ihm die 2 Dichtungsringe von dem Gasgestänge neu gemacht , die oben auf den Deckel über der Pumpe gehen. Dafür habe ich den Hahn unter dem Tank zugedreht und den Deckel abgebaut. Die Dichtungen gewechselt und den Motor wieder gestartet. Er lief für ca eine Minute und ging dann von alleine aus. Ich habe schon einiges kontrolliert, habe den Traktor aber noch nicht lange und habe noch keine Erfahrung, bezüglich der Pumpe etc. Was mich wundert ist wenn ich die Diesel-Leitungen oben an den Einspritzdüsen am Ventieldeckel abschrauben und den Motor versuche zu starten kommt dort kein Diesel raus.

    Kann mir jemand helfen? Kann es sein dass durch eventuell reingefallenen Dreck beim öffnen des Deckels irgendetwas verstopft ist , oder noch irgendetwas entlüftet werden muss ?

    Gruß Stephan

  • Moin

    Das kann Dreck sein, daß kann falsch zusammen gesteckt sein, daß kann Luft sein... Haste nach der BDA Entlüftet?

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo!


    Du musst bei ständigem Pumpen an der Förderpumpe die untere kleine Schraube lösen bis Diesel austritt. Das ganze auch bei der kleinen Schraube am oberen Gehäuse durchführen, Schrauben wieder vorsichtig anziehen. Dann Einspritzleitungen an den Düsen öffnen und Motor starten (Handgashebel auf Vollgas) bis aus allen Leitungen Diesel austritt. Dann Düsenleitungen wieder anziehen.


    mfg


    Wolfgang

  • Danke für die schnellen Antworten. Bis zu dr kleinen schraube am Deckel kommt Diesel, an den Einspritzdüsen habe ich die Leitungen ab gemacht, aber selbst nach 2/3 Minuten starten kommt kein Diesel oben an. Falsch zusammengebaut ? Ich habe darauf geachtet das die Feder vom Gasgestänge unter dem Deckel eingegangen ist , und das die Betätigung vom Aus-Hebel in der Führung ist, sodass die Klappe die innen sitzt sich beim Gas geben nach Rechts, und beim Aus machen nach Links bewegt. So sollte es doch eigentlich sein?

  • Moin

    Nach, deiner Beschreibung hin bin ich mir nicht sicher...... Wenn nichts kommt, hat die Pumpe definitiv ein. Problem

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin

    Ausbauen und zum Instandsetzer, sonst geht da nix in meinen Augen... Ganz ehrlich? So, ein Ding zerlegt man nicht jeden Tag. Gib die lieber ab....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo das ist schon ein Bisschen komisch wenn der vorher gelaufen ist Wahrscheinlich ist die EP

    Pumpe am ende. Wenn du alles richtig eingehängt hast und Kraftstoff ist genügend vorhanden .

    Versuche mal den Tank aufzupumpen mit Pressluft ( Lappen nehmen und den Tank abdichten ) und dann die Pumpe nochmal entlüften.

    und dann beim Starten weiter Druck auf den Tank ausüben natürlich keine 10 Bar.( 1-2 Bar)

    Da brauchst du halt eine zweite Person

    Grüße aus dem Schwabenland

    Viel Glück

  • Moin

    Das Blöde ist,das wenn der Deckel abgehoben wird,alles was an Steuerrung drinne ist,mit rauskommt....denke es ist ein Fehler in der Pumpe...

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: