Gt230 Steuergerät

  • moin,


    Ich suche den hydraulischen schaltplan für mein GT230


    Hat jemand so einen zufällig bei sich liegen und könnte mir den schicken ?
    Mich interessiert vorallem wie das Steuergerät angeschlossen ist und wo das überdruckventil sitzt.


    :) MfG

  • Hi Marvin,
    ich hoffe Du kannst damit was anfangen ;) .


  • D´ere (Habe die Ehre)!


    Überdruckventil sitzt im unteren Teil des Ventilblocks.
    Die Einstellung "Überdruck" wird über die Madenschraube am Ventilblockboden gemacht. Gemessen wird an der Hydraulikbuchse hinten für den
    Anhänger. Beim 231er hab ich das Ventil auf 160Bar eingestellt.
    Einen Hydraulikschaltplan gibt es für dieses Einfachsystem nicht; einfach Leitungen verfolgen ...
    Noch ein Tip: Den Ventilblock zu zerlegen ist meist von wenig Spaß geprägt. Reparabel ist das Teil nicht, da die beiden innenliegenden Schieber saugend individuell (ohne irgendwelche Dichtungen!!) eingeschliffen wurden! Wenn Öl und Filter immer sauber gehalten wurden hält das ewig.
    Das ist auch der Grund, weshalb es für den Ventilblock keine Ersatzteile gibt. Bei Defekt wurde der ganze Block erneuert.
    Selbst die beiden Dichtungen für Ober- und Unterteil sind ohne die Ko-Zeichnung nicht zu beschaffen - weil Durchmesser am Teil nicht ermittelbar ...


    Gruß!

  • Interessante Frage, da würde ich auch auf eine Antwort hoffen.
    Mit einem Schrauben- besser Gewindedichtmittel wäre dies normal sicher möglich, eine spezielle Loctitekomponente. z.B. .
    Ob aber ein Abdichtung unter Öldurchsatz des Gewindes gegeben ist kann ich nicht sagen, da wäre es schön, wenn sich
    jemand mit Erfahrungen dazu äußert.

    Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volk zum Spott.

    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann Gnade Euch Gott.

    (Theodor Körner)


  • Danke Erich,

    das ist eine Möglichkeit das Dingens dicht zu bekommen, ich hatte diese Probleme noch nicht.

    und "über die Ecken denken..." ist ein schöner Ausdruck, merke ich mir.


    Der Kupferring sollte dann aber "geweicht" werden, also ausglühen und langsam abkühlen lassen.

    Bei der Hutmutter auch darauf achten das diese aus einem Stück besteht, keinen aufgepressten "Hut" hat.

    Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volk zum Spott.

    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann Gnade Euch Gott.

    (Theodor Körner)