Dichtung zwischen Hydraulikblock und Getriebe

  • Moin, ich bin gerade dabei den Hydraulikbock meines Fendt Farmers 2d zu reinigen und neu abzudichten. Meine Frage dazu: Gibt es zwischen dem Hydraulikblock und dem Getriebe eine Dichtung ? Die Zapfwellendurchführung ist Getriebeseitig ja mit einem Deckel verschlossen. Auf der anderen Seite ist jedoch nur ein großes Loch. Wie soll man das abdichten ? MfG

  • Moin

    Hat deiner keine Zapfwelle? Ansonsten sitzen da Simmerringe wo die Welle läuft..... Alles andere, wenn Papier verbaut war, wieder eine Papierdichtung in der Stärke herstellen und mit passenden Mitteln einbauen.

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Moin, doch der hat eine Zapfwelle aber hinten am Flansch gibt's keinen Simmerring. Da ist einfach nur ein Loch und auch keine Dichtung zu sehen. Es gibt lediglich einen Simmerring am Getriebe und vorne am Hydraulikblock als Deckel...

  • Ja das ist richtig so.

    Am Getriebeblock ist ein spezieller doppelter Simmering verbaut.

    Dieser dichtet in beide Richtungen. Daher macht es nix wenn an der Flanschfläche nur ein Loch ist. Der Hydraulikblock hat nur die Funktion den Zafwellenstummel mittels Flansch nach hinten abzudichten.

    Dieser doppelte Simmering kann auch durch 2 schmale Simmeringe die gegenläufig eingebaut werden ersetzt werden.