Hydraulikanschlüsse Fend Farmer 2S

  • Hallo, benutze seit neuem einen Fend Farmer 2S Bj. 1971 und habe keine Erfahrung mit Traktoren. Traktor dient zum Holzmachen. Möchte gerne ein Manometer für den Haydraulikdruck einbauen. Am Kraftheber gibt es zwei Anschlüsse die sich anbieten würden wenn einer davon mit der Druckleistung verbunden ist. Kann mir jemand sagen was für eine Funktion die zwei Anschlüsse M18x1,5 haben. Sonst müsste ich die Rohrleitung ausbauen und ein T-Stück setzen.

  • Hallo Otmar Danke für die Antwort. Ja da ist der Druck zu messen, wenn an der Ackerschiene Last dranhängt. Wollte aber den Pumpendruck messen, werde wohl ein T Stück in die Leitung setzen. Vermute die zwei M18 Stopfen zur Weiterleitung der Tank und Druckanschlüsse, ist aber nur eine Vermutung.

  • Hi Hoby Farmer.


    Ich denke mal, es ist egal wo du nun den Druck messen wirst. Solange kein Druckminderer davor ist wirst du immer den Druck der Pumpe messen können! :/

    Es muss jedoch ein Ventil geöffnet sein und es muss etwas damit "gearbeitet" werden! Sollten alle Ventile in Ruhestellung sein wird die Pumpe ohne Last die Hydraulikflüssigkeit nur vom Tank in den Tank pumpen und dafür wird sie nicht die volle Leistung benötigen / aufbauen! ?(


    Also, am besten nach der Pumpe ein "T" rein, Anzeige drann und dann was mit der Hydraulik machen! :thumbup:

    Ich behaupte jetzt mal, ein Hydraulikstecker an die Anzeige, in den Kipperanschluß rein und einfach mal "Kippen", ist natürlich kein Kipper drann und die Pumpe arbeitet gegen die "Wand", aber dann hast du sicher den "max" Druck!!!! Logisch, nur kurz machen, für die Messung, lange macht das sicherlich keine Pumpe mit! :)

    Viele Grüße aus dem Spessart.


    Thomas



    Lieber ein Fendt in der Scheune, als ein Hänger in der Hose! :D

  • Hallo zusammen, Danke für die schnellen und fachkundigen Tipps.

    Hab aus Neugier mal zwei Messanschlüsse an den beiden M18 Anschlüssen montiert und gemessen, ging ja schnell und macht keine Sauerei. Ergebnis: am oberen Anschluss liegt der Druck an, der auf der Ackerschiene lastet, in meinen Fall waren es ca. 20 bar mit angehober Schiene mit Säge hinten dran ( Motor/Hydraulik aus). Unteren misst man keinen Druck mit/ohne Hydraulik und egal ob Schiene rauf/runter fährt.

    Vermutlich zusätzlicher Kanal zum Tank. Also doch T-Stück setzen und ein Rohr biegen.

  • P.S. DBV ist da nicht verbaut oder funktioniert nicht. Hab mal kurz auf kippen gestellt und die Pumpe hat sofort gequietscht, ist ja auch gegen Block gefahren und hat mir doch gleich die Dichtung am Deckel durchgeschossen ?. Egal, muss ja eh Öl ablassen zum T Stück setzen.