Beiträge von Schrauber Ottmar

    Hallo Schön-Roman


    An deinem Einhebelsteuergerät ist doch ein Anschluß T ( Tank ) der mit dem Rücklauf verbunden ist vorhanden , oder ?

    Um eine Sektion nun als EW verwenden zu können , den freien Anschluß ( zb B ) mit den Rücklauf verbinden .


    gruß schrauber ottmar

    Hallo Berndl 83


    Wenn ich richtig lese ist in deinen Schlepper ein Hydraulik Steuergerät Dw SB 7 mit 4 Schaltstellungen verbaut ?

    Wie du schreibst mit Stellung A= heben , O = Stellung Stop , B = senken , C = Schwimmstellung , und in Schwimmstellung müßte ein Betrieb des Frontladers mit EW -Zylinder möglich sein , nur die Senkgeschwindigkeit ist hier schlecht regelbar. Ich denke das von diesen Steuergerät auch 2 Leitungen mit Anschluß -dosen im Heck verlegt sind .Für deinen fall würde ich dir raten ,von der Anschlußdose die in der Stellung B angesteuert wird ,über eine Schlauchleitung eine Verbindung mit den Rücklauf herzustellen ,und im Frontlader diese am Anschluß B anschließen .


    gruß schrauber ottmar

    Hallo Eisenbräter


    Habe vor einigen Jahren auch mal Probleme mit dem Ausrücklager der Zapfwellen Kupplung (lautes Geräusch ,wahrscheinlich immer mit gezogen Kupplungs -hebel gefahren ) Habe damals beide Ausrücklager über einen örtlichen Großhändler mit LUK Vertretung bezogen . Das Lager für die Fahrkupplung hat die Masse 96,7 x 65 und das Lager der Zapfwelle 139,6 x 106 Ohne Gehäuse . DIe Artikelnummer waren 500 0059 10 und 500 0058 10 ,ob das noch richtig ist ,weis ich nicht ???


    gruß schrauber ottmar

    Hallo Surlyhh


    Schraube an der Einspritzpumpe ,die beiden Schrauben ( 10er Schlüssel) heraus und nehme den Deckel ab (den Deckel den man auf deinem ersten Bild sieht)darunter siehst du dann oben die Regelstange die die Pumpenelemente verstellt und die sollte sich bewegen lassen.


    gruß schrauber ottmar

    Hallo Karsten P


    Wie aus deinen Bilder ersichtlich ist ,ist ja schon ein einfach wirkendes Steuergerät, wahrscheinlich für den Frontlader verbaut , wenn du nur einen Anschluß für den Kipper brauchst würde ich in die Leitung die zum Frontlader führt ein T - Stück und einen Absperrhahn mit einbauen , damit du beim Kippen den Frontlader abschalten kannst .


    grusss schrauber ottmar

    Hallo Farmer 104 SA


    Hab in meinen alten Unterlagen gesucht und zum Deutz-Motor F1L712folgendes gefunden . Bj ab 1958 , Leistung 14 Ps ,Hubraum 850 ccm , Drehzahl 2300 U/min , Ventilspiel 0,1 - 0,15 kalt , Spaltmaß 1,25 -1,5 mm , Förderbeginn 21 - 23 Grad v Ot , Einspritzdruck 125 atü , Öldruck 2,5 -3,0 atü ,

    Anzugswerte Zylinderkopf 45 - 60 - 60 Grad

    Pleuellager 30 - 30 - 30 Grad

    Hauptlager 30 - 30 - 45 Grad


    gruß schrauber ottmar

    Hallo Eisenbräter


    Zum zerlegen Abstreifring heraus hebeln ,dann Führungshülse zurück schlagen und Sprengring ausfedern, den Kolben mit Führungsbüchse heraus drücken am besten mit einer handpumpe evt . mit leichten Hammerschlägen im Bereich der Führungshülse etwas nach helfen . Führungsbüchse von der Kolbenstange abziehen und Dichtringe ausbauen .


    gruß schrauber ottmar

    Hallo Fendt Farmer 2 -GZ


    Anbei einige Daten zum MWM Motor D 208-3

    Leistung 45 Ps ,Nenndrehzahl 2600 U/Min , Leerlauf 650 U/min , Kompressionsdruck 24 bar , Einspritzdruck 180 + 5 bar , Ventilspiel 0,2 mm ,

    Förderbeginn bis Motornr. 208.3.03718 mit Spritzversteller SAOR 75/76 20 - 22 grad Kurbelwinkel , 4,02 - 4,48 mm Kolbenweg vOt

    ab Motornr. 208.3.03719 mit Spritzversteller SAOR 77 24 - 26 grad Kurbelwinkel , 5,74 - 6,1 mm Kolbenweg vOt , Öldruck Leerlauf mind. 0,8 bar , Nenndrehzahl 3 bar, Anzugswert Zylinderkopfmuttern 150 +10Nm ,Stehbolzen ( Wurzelgewinde ) 40 +10 Nm


    gruß schrauber ottmar

    Hallo Fendt 204 P


    Frage : Funktioniert die Lenkung ? funktioniert die Heckhydraulik ?

    Ich würde mal den Umlauf Druck der Hydraulikpumpe ( n ) messen , gleich hinter der Hydraulik pumpe ( pumpen) , der Druck sollte niedrig sein .


    gruß schrauber ottmar