Posts by Favo3

    Moin,


    doch, es gibt einen Messerbalken für den 150/11 bzw. den 150/7. Aber der ist wirklich selten. Ich kann Dir bei Gelegenheit mal ein paar Bilder der Teile hier einstellen. Mit Balken von anderen Modellen wird das wahrscheinlich eher nicht klappen. Der Farmer 3 hatte ein anderes Getriebe und daher einen anderen Antrieb und eine andere Montage. Außerdem gehören zum Dreier messerbalken ein paar sehr spezielle Teile (Riemenabdeckungen usw.) die nicht an anderen Modellen verbaut wurden. Ein paar Teile wie zb der Aufzug sind aber identisch. Verfügt dein Fendt schon über den Abtrieb, oder fehlt der auch?


    Und grundsätzlich wurde der „damals“ größte Fendt eher selten zum Gras mähen verwandt. Er war damals das, was heute ein 800er Vario ist, also Zugmaschine für schwere und schwerste Lasten und Anbaugeräte und daher wurde leider meistens auf das eher teure und oft auch störende Zubehör „Messerbalken“ verzichtet.


    VG‘ e


    Michael

    Ok das sind zwei Favoriten mit Vorkammer (MWM 207) Motoren und Allrad - über den Zustand mögen sich geneigte Käufer selbst ein Bild machen...beide mit Schnellgang. Die beiden anderen sind Hinterradmaschinen die zumindest „angemalt“ wurden.....mir persönlich von allen Vieren der liebste wäre wohl der vielgescholtene erste Traktor

    Joa da gebe ich Dir recht. Und da kommt dann auch dieses Preisgefüge her. Ob diese Kiste nun einen Grundpreis von 12k verdient hat (ich denke eher nein) oder nicht, das ist da dann nicht wirklich wesentlich. Es geht eher darum was demjenigen der so etwas will (und das sind doch ein paar) bereit ist auszugeben um sich die Basis für ein spannendes Projekt Landmaschinengeschichte zuzulegen. Erster Fendt 4-zyl. Serienallradtraktor, noch im klassischen Design, aber doch recht alltagstauglich. Innovativere Variante wäre dann noch der Rundhauber Farmer 3 Allrad, den man aber noch seltener bekommt und der zudem mit den kantigeren Kotflügeln schon mehr in Richtung der 70er weißt. Daher darf man i.m.o. hier wirklich keinen Vergleich zu anderen Fendt Traktoren ziehen, sondern eher zu einem Eicher EA 600 oder einem Güldner G 60A oder zu einem Schlüter 500 irgendwas VS.....und da sind die Tarife die für die Fendt Traktoren aufgerufen werden manchmal sogar noch eher moderat. Und ich denke nicht dass man erwarten kann dass eine Landmaschine nach 50 Jahren keine Spuren davongetragen hat, das wäre naiv. Und zu guter letzt....sie sind einfach eher selten


    Viele Grüße

    Michael

    Schmunzelt....ich glaube jemand der unbedingt einer 150/7 haben will , den kann man mit keinem Schlepper der 300er Serie von anderem überzeugen.... das wäre der Äpfel-Birnen Vergleich. Wenn jemand etwas zum arbeiten sucht, dann ist das was komplett anderes und da hast Du dann recht....

    Ok, das angesprochene „Statement“ zeugt nicht unbedingt davon dass der Inserent über besonders viel Fähigkeit verfügt Empathie aufzubringen, was aber wiederum den Leuten, die wirklich Spaß an alten Traktoren haben egal sein kann, denn man ist ja nicht gezwungen ihm etwas abzukaufen. Schlimm ist sowas nur, wenn solche Typen mal wirklich etwas besonderes in die Finger bekommen (wie damals den 3er mit der Seilwinde) und es auf diesem Weg zum spekulationsobjekt verkommt und das eigentlich besondere und einzigartige dran verloren geht....das kann man nämlich mit keinem Geld der Welt wieder rückgängig machen


    Sich aber abfällig über Kollegen oder gar deren finanziellen Möglichkeiten zu äussern ist ....schlicht und einfach deppert (um das mal in meiner Sprache zu sagen). Daher war dieser Satz für mich nicht mal wert ihn überhaupt zu lesen.


    Der Traktor den er hier angeboten hatte , machte jedenfalls keinen besonders begehrenswerten Eindruck, aber er ist sicher eine interessante Basis. Mehr halt aber auch nicht.

    Schon ein stolzer Preis auch wenn es ein Favorit mit Allrad ist.


    Mich stört jedoch der Satz "wer das geld nicht aufbringen kann soll sich in der Hinterrad Sektion umschauen" klingt für mich etwas überheblich .

    naja ob mir gerade der diesen Preis wert wäre sei mal dahingestellt, aber mal ganz sachlich betrachtet werden relativ wenige 150/7 S angeboten oder gehandelt-und wenn die dann einigermaßen authentisch sind wird man sie kaum günstiger als für 12-13k bekommen. Wenn dann auch noch einer der wenigen Direkteinspritzer oder ein wirklich schöner angeboten ist , dann beginnt das Spiel eher bei 15 und endet je nach Zustand wohl bei um die 25


    Das ist meine Erfahrung


    VG‘ e


    Michael

    Also da ich selbst Käfer zusammenschraube kann ich dir versichern dass du, egal wie grottig er sein mag, keinen fuer 200€ bekommen wirst.....das war Anfang der 90er entgültig vorbei. Wobei Ausnahmen die Regel bestätigen, aber das gibt es in Sachen Traktoren ja auch.....

    Hmm naja irgendwie hab ich nicht mehr das Gefühl dass es in jedem Anwesen einen alten Traktor gibt, der nur gefunden werden will, gleichzeitig gibt es immer mehr Leute die genau so einen alten Traktor haben möchten, bevorzugt dann einen der ein bisschen besonders ist. Von daher finde ich dass die Preise eher überraschend verhalten steigen bzw teilweise nahezu stagnieren. Verglichen mit Entwicklungen im PKW Oldtimer Sektor eher im niedrigen Bereich. Wenn man allerdings einen Eicher Mammut oder als Fendt F40 als Maßstab heranziehen will (oder andere gesuchte rare Modelle) dann ist dort die Entwicklung halt etwas höher, aber das Fahrzeug halt auch exklusiver....und wer nen Schmalspur Fendt der 50er will....mei


    Mein Fazit ist dass ich den Ansatz des Verkäufers schon verstehen kann....

    hi Grüße Dich,



    Das mit den Rückstrahlern muss ich mal fotografieren.....und die Traktoren ruhen noch ?in Sachen Werkstatt geht es step by step vorwaerts.... es fehlt einfach immer am wertvollsten.....der Zeit. Aber es gibt immer etwas worüber man sich wieder freuen kann....

    Hi,


    auch wenn ich persönlich dem Hype um die 6-Zylinder nicht folgen kann, weil mir die Schlepper optisch schlicht nicht gefallen, finde ich, dass der hier doch auf den ersten Blick top dasteht. Bis aus einer 10k Ruine wieder so ein Traktor wird hat man doch mindestens die gleiche Summe investiert und dazu noch eine Menge Patina verloren. Natürlich ist das hier unter dem Vorbehalt des echten Zustandes des metallberges den man da sieht zu verstehen


    Ich wünsche euch nen klasse Sonntag

    Hi,


    das gab es nicht nur in Frankreich. Auch bei uns (westliches Mittelfranken) gab und gibt es recht abenteuerlich anmutende Konstruktionen, die aber immer treu ihren Dienst getan haben. Besonders spannend finde ich immer die Hänger, die in ihrem ersten Leben mal ein Kleinlaster waren?damals machte der Mangel eben erfinderisch. Und solange man sich an die Physikgesetze hält find ich’s auch nicht verwerflich.


    Grüße


    Michael