Posts by Fendt_105S

    Hallo Sebastian,


    schöne Einsatzbilder,

    bei uns ist in dem einen Abschnitt des Waldes ca. 90% der Buchen abgestorben.

    jetzt wollen sie einen kompletten Kahlschlag machen,

    finde ich persönlich nicht so schön, könnte man evtl. auch paar Stehen lassen,

    Immerhin hat man ja in dem Wäldchen früher seine Räuberhöhlen gebaut.

    Bin ich mal gespannt was draus wird.

    Auch wie die Versteigerung des Holzes läuft.

    Dein 610 schreit ja quasi nach einer Fronthydraulik, dann kannst auch genug Gewicht vorne draufpacken.

    Wie man in den Wald ruft, so schreit es zurück.

    Bin ich ganz deiner Meinung,

    Nur wenn man die ganze Zeit über Weitsicht spricht, sollte man sich im klaren sein das jede Aktion eine Reaktion. Das Alter Respektieren ist so eine Sache, man kann doch nicht erwarten jemand zu unterstellen er würde sich nur über Filmchen bilden oder sei Dumm weil er noch jung wäre, nur weil man anderer Meinung wie man selbst ist.

    In meinem Ort wohnen sehr viel ältere Leute, und die führen sich auf wie die Sau.

    grüßen weder zurück noch nehmen sie auf die anderen Rücksicht. an allem wird rum gemeckert.

    Ich bin in der Straße das Jungchen. Ich kehre die komplette Straße bei Schnee, Laub und desgleichen und dennoch wird sich an allem aufgehangen.

    Irgendwann ist das Maß eben voll, dann wird nicht mehr gegrüßt oder geholfen. Jetzt finde den Fehler! Das alter gibt einem noch lange nicht das recht, mit seinem Mitmenschen umzugehen wie man will. Aber wir schweifen ab, Vom Wolf zum Alter.

    Hi Wilfried,


    lass man gut sein, das Jungchen will sich bloß ein bisschen die Hörner abstoßen. Der gute steht ein wenig hoch im Blut, was soll’s. Irgendwann ist er auch so alt und weise um Leitwolf zu sein.

    Auf alle Fälle hast Du ein gutes und wichtiges Thema angesprochen, passt gut hierhin👍👍👍

    Das ist auch so ein alten ding, Ständig das letzte Wort zu haben, du hattest mir doch schon recht gegeben und das Thema für dich beendet!

    Können die alten meist nicht. Es ist Sicherlich schwer für die Jugend platz zu machen, aber das haben schön Genrationen vor euch geschafft und es werden sicher auch Generationen nach euch schaffen.

    Leitwolf bin ich schon lange. Manche führen andere Folgen.

    Wer uns alten vorwirft, uns über die Zukunft keine Gedanken gemacht zu haben, als wir vor fast 50 Jahren am Sonntag nicht mehr autofahren durften, nicht nach Thüringen oder Ostberlin reisen, derjenige kann keine Lebenserfahrung haben. Denn freie Fahrt für alle, Fliegen wohin ich will, jedes Land (auch Ostblock) bereisen wie ich will. Diese Leute brauchen den früher mühsam vertriebenen Wolf und noch mehr Raubzeug.

    Es war eben früher alles schlechter und nicht besser.

    Gruß Lore

    Sorry Lore,


    aus deinem gestammle werd ich nicht schlau, liegt wohl an meiner fehlenden Erfahrung!

    das Fahrverbot war vor 40 Jahren, aber getroffene Hunde bellen.

    was hat das mit Jung zu tun? das mir die Weitsicht fehlt?

    ich sage doch auch nicht du bist Alt und zu blöd oder zu faul dich auf was neues einzulassen?

    Ich hoffe ich werde im alter nicht auch so verbissen und denk das nur weil einer eine andere Meinung hat zu jung ist! Ich denke es machen sich Heutzutage viel mehr Junge Menschen ihre Gedanken über ihre Zukunft, als ihr es damals in ihrem Alter getan habt.

    ist mir klar, das hier keiner von seiner Meinung ablassen will,

    warum auch, alles was neu ist, ist erstmal schlecht.

    Wenn ich dann auch noch aufwand für etwas betreiben muss, was mir nicht gefällt, dann ist es erst recht schlecht.

    ich denke der Wolf ist da und wird auch bleiben. Jetzt muss man Lösungen suchen und finden, um ein gemeinsamen leben möglich machen zu können.

    Hallo,

    Meine Rede,

    Dann haben wir aneinander vor bei diskutiert, Ich bin für einen kontrollierten und kontrollierbaren Wolf. Und bin nicht dafür das man ihn unkontrolliert machen lässt,

    sollte das in meiner Argumentation verloren gegangen sein, tut es mir leid.

    Du bist ja lustig,

    denkst ich bilde mich nur in Filmen weiter.

    grad in den Regionen wo die Karte zeigt, gibt es mehr als genug Wild.

    Wie vorher schon geschrieben, ist das Raubtier Faul und will seine Kräfte sparen,

    daher bejagt er lieber Nutztiere.

    Ist eben alles auslegungs Sache, Heute Wolf, Morgen Regen, Übermorgen Dürre usw.

    Ich bin mir Sicher, auch das werden wir alle überstehen, sodass wir uns schon bald wieder über andere Sachen aufregen werden.

    Ich hab mit keiner Silbe gesagt, das Jeder Jäger sofort losschießen kann, bzw. soll.

    Es muss klar geregelt werden.

    Ich versteh nur nicht ganz, warum jeder Landwirt im Nebenerwerb mit seinen Tieren immer des riesen Profit einfahren muss. Mach ich ja auch nicht, wenn ich was verdiene freut es mich, wenn es nur meine kosten deckt oder ich was draufzahlen muss, dann ist das eben so,

    wenn man mit dem nicht umgehen kann, dann muss man sich eben ein anderes Hobby suchen und sich einen 2. Job suchen wo es rentabler ist, oder damit leben.

    Aber och nicht immer sofort alles madig machen und drauf los schreien das man Hilfe und Unterstützung braucht! Es wird ja keiner gezwungen das zu betreiben.

    Ja bei manchen Sachen magst ja recht haben, das Wetter könmen wir nicht beeinflussen die Metallpreise auch nicht und das Baumsterben auf kurze Sicht auch nicht, aber ich muss doch nicht noch Probleme machen wo keine sind und da dann noch den Wolf aussetzen!!??

    wie du es sagst, man kann nicht alles beeinflussen

    und wenn doch dann in einem Gesunden maß und nicht radikal.

    Du hast doch gerade genau so gejammert, das ihr keine Gelder bekommt wenn ihr die Preise nicht weitergeben könnt. Ich bin auch in der Metall Branche und wir geben alle Preise weiter, wie soll man sonst überleben.


    Ich bekomne auch kein Geld wenn mir Tiere durch den Wolf genommen werden. Wenn ich Geld bekommen sollte, muss ich höher soviel in Schutzmaßnahmen investieren dass ich den Wolf frei fährt lassen kann.

    Das war kein gejammere,

    das sollte als vergleich dienen, das es auch andere Gewerke mit Problemen gibt.

    Aber es nicht jede Woche auf FB oder ähnlichen Portalen posten muss.

    Wie sich jetzt wieder gleich jeder angegriffen fühlt,

    Ich seh das eben so!

    wenn es zu wenig regnet, wird gejammert

    wenn es zu viel regent, wird gejammert

    Borkenkäfer wird gejammert,

    Buchensterben wird gejammert usw.

    Ich bin in der Metallbrache und Montage tätig, (Nicht Auto)

    was glaubt ihr wie oft es da Momente gibt wo man jammern könnte!

    Fast jeden Monat steigen die Metallpreise die wir nicht an den Kunden weitergeben können.

    Dann kommt einer daher und sagt er macht das günstiger usw.

    Wir werden nicht unterstützt mit irgend welchen Geldern.

    Wir müssen selbst eine Lösung finden.

    das die Preise in der Landwirtschaft kaputt sind, brauchen wir nicht diskutieren,

    Resultiert aber da draus, das jeder auf das Pferd aufspringt wenns irgendwo

    subventioniert wird.

    Fichte wurde in Massen gepflanzt weil man damit schnell Geld verdienen kann.

    Ich selbst habe Nutztiere, Wald und gehe zu MAC

    Moin


    @ Fendt_105S



    Ich geh davon aus dass du kein Landwirt oder Nutztierhalter bist, und öfters zu MAC fährst?

    was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    Muss Mann Landwirt oder Nutztierhalter sein um eine Meinung zu haben?

    Spielt das eine Rolle ob ich zu MAC gehe oder nicht?

    Ja, ja .......wenn mich nicht alles täuscht (das sagt mir schon alles) und dann ..... damit leben wies kommt!!! Sonst heißt es immer Leben gestalten.

    Wenn alles ob Biber, Kormoran, Wildschweine und nun der Wolf so gute angenehme Tiere sind, warum wird darüber überhaupt geredet - ist doch alles wunderbar.

    Gruß Lore

    dann korrigier mich liebe LORE

    Jeder hat zwar dazu seine Meinung, aber meine Meinung geht mit deiner diametral (entgegengesetzt).

    Ich stelle mir die Frage: warum muss ich eine NEUE Gefahr aufbauen und sage dann: müsst ihr Euch halt besser schützen. Meiner Meinung nach ist das Hirnrissig. Schmeisst Dich (als Nichtschwimmer) einer Kilometerweit vom Ufer ins tiefe Wasser und sagt: kannst ja jetzt schwimmen lernen. Das ist arogant und gefährlich. Wenn man so etwas macht, müssen die Bedingungen VORHER stimmen/geschaffen werden. Hätte man den Leuten aber vorher gesagt: Passt auf, der Wolf kommt zu euren Tieren - da wären nicht nur die Tierhalter auf die Barikaden gegangen. Dein angesprochenes Schwarzwild war schon immer da, den Wolf hat man von fast Null erst wieder freiwillig ins Spiel gebracht. Auch haben Schwarzkittel einen Nutzen (Essen). Welchen hat der Wolf? Der Wolf wird nur zur Befriedigung des Egos gebraucht. Die, die laufend für den Wolf argumentieren, haben meiner Meinung keine Berührungspunkte zu diesem (Gefahr eines Angriffs auf den EIGENEN Tierbestand) und kennen den Wolf nur von den Gebrüdern Grimm (Rotkäppchen). Denn weitergedacht: Eigentlich können wir ja auch die Bären wieder ansiedeln..... Was spricht dagegen (Ironie aus)?

    Was soll der Wolf den sonst machen? das liegt doch auf der Hand da er ein Raubtier ist. Ich denke nicht das man da vorher groß sagen muss er kommt zu euch! das macht er ja schon seit leb Zeiten!

    Wenn mich nicht alles täuscht bejagt der Wolf Kranke und Alte Tiere! Und somit natürliche auslese und hält den Bestand gesund. Wenn er natürlich nur sporatisch geschütztes Nutzvieh vorfindet, nimmt er sich natürlich die Bequemere variante. Bei uns ja nichts anderes. Lieber mal schnell zum MAC statt zu kochen. Man sollte jetzt mal aufhören ständig zu jammern und damit leben wies kommt.

    Hallo,


    mit den Kindesschänder und Vergewaltiger bin ich ganz deiner Meinung,

    nur das mit dem Wolf sehe ich nicht so!

    Es werden auch Menschen in Deutschland durch Schwarzwild getötet,

    aber deshalb gleich alle abknallen?

    Früher kamen die Menschen auch mit dem Wolf zurecht! Heute tun es viele noch.

    ICH bin der Meinung, Es muss eben mehr für den Schutz getan werden!

    Durch Herdenhunde, Schutzzäune oder Bejagung.

    Mann muss ja zugeben, das für die Nutztierhaltung keine Gefahr mehr bestand, und man dadurch ich nenn es jetzt mal Salop faul geworden sind. Tiere raus und gut und dann sind sie ja meist auf sich gestellt. In Afrika z.B müssen sich die Schäfer gegen weit aus größeren Raubtieren wehren. Mir ist auch klar, das man bei den Preisen heutzutage keine Vollkraft daneben stellen kann und das ganze zu bewachen, hier müsste was gemacht werden.

    Auch unsere Jäger, müssten hier mehr tun. und eben nicht nur am WE auf den Hochsitz, sondern auch mal unter der Woche.

    Ich weis, bei des meisten ist das Hobby und sie opfern ihre Freizeit dafür, aber wer das eine will, muss das andere Mögen. Aber auch hier sollte was gemacht werden. finanzieller Ausgleich vom Staat evtl.

    IST MEINE PERSÖHNLICHE Meinung. Ich möchte hier weder Landwirte, Schäfer oder Jäger angreifen.