F12GH springt nicht mehr an

  • Nun, dann weiß ich wieder etwas mehr - Ventile an Schleppern können sich festsetzen, Danke €uch für den Hinweis!


    Über die Einspritzpumpe Bosch PFR-1A... habe ich Datenblätter als Großdatei gefunden, welche hier anzuhängen zu groß ist.


    Irgendwie muß ich die stückeln, denn da sind - abhängig von der Endnummer - die Unterschiede über Hubmenge, Ersatzteile ect. gelistet.


    Wenn Ihr die haben möchtet, lasst mir bitte Zeit bis kommende Woche, da ich ab morgen früh verreist bin.


    Rudy

  • Hallo zusammen,
    ich wollte die Kompression messen, aber der Motor hat ja eine Steckdüse, d.h. also, man kann das Manometer nicht einschrauben. Ich bin auf Grund der geschilderten Symtome nun fast der Meinung, daß es in kaltem Zusatnd an der Kompression fehlt, weil er , sobald er warmgelaufen ist, gut ( wie früher ) anspringt. Wie würden sich defekte Kolbenringe bemerkbar machen? Wie mess ich die Kompression und wieviel bar muss er haben?


    Peter

  • Hallo,


    da ja wahrscheinlich auch keine Glühkerze vorhanden ist, dort würde normalerweise der Adapter eingeschraubt, bleibt nur das Meßgerät mit einem Gummikegel in die Düsenbohrung einzudrücken. Da muß man dann aber kräftig dagegenhalten wenn die Kompression kommt. Der Wert sollte über 20 Bar liegen.
    Hier sollte man beachten, das wenn man den Gummikegel nicht unten im Zylinderkopf eindrücken kann sondern nur weiter oben am Kopf der Verdichtungsraum "vergrößert" wird und darurch dann natürlich nicht die "normalen" Verdichtungsendrücke erreicht werden können, also selbiger nierdriger ausfallen wird.
    Defekte Kolbenringe machen sich eben u.A. durch schlechtes Anspringen bemerkbar und dann durch entsprechend niedrige Kompressionswerte. Es könnte aber auch durchaus sein das sich die Kolbenringe festgebacken haben. Sollte z.B. Ölabstreifringe gebrochen sein so merkt man das u.A. auch an Ölqualm beim laufen des Motores. (Ölverbrauch)
    Es könnte natürlich dann auch an den Ventilen liegen wenn Verdichtung fehlt. In Reparaturhandbüchern wird dazu dann immer beschrieben man solle einen "Eßlöffel" voll Motorenöl durch eine Bohrung (Glühkerz oder Einspritzdüse) in den Zylinder einbringen. Sollten dann die Kompressionswerte höher sein kann man davon ausgehen das es an Zylinder und Kolben liegt, wenn nicht liegt es an undichten Ventilen.


    Gruß Uli

  • Moin
    Uli hat nicht ganz Recht,der Motor braucht zum Starten mindestens 25bar,neu hat er wesentlich mehr.....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Aufatmen ist angesagt!!


    Habe heute die Ventile eingestellt, und siehe da: 3 Umdrehungen und er springt an. Allerdings stört mich der etwas harte Lauf. Ich hatte ja im Mai die Düse abdrücken lassen auf 125 bar, vielleicht muss ich mich daran ja gewöhnen. Ich würde aber gerne den Einspritzzeitpunkt überprüfen, muss mich aber durch die Mails nochmal durchkämpfen, weil ich mir noch nicht ganz im Klaren bin, wieviel mm 23° vor OT sind. Trotzdem vielen Dank für die Anteilnahme und Ratschläge
    Peter

  • Moin
    Der läuft immer etwas hart.Schau mal unter Video´s hier im Forum,da sind mehrere Videos von unseren Schleppern drin,die laufen auch sehr hart:Hier ein Beispiel:
    http://www.youtube.com/watch?v=H17RBniPr2U
    Hier noch eins:
    http://www.youtube.com/watch?v=snzUNK3Urfg&feature=related

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup: