Fendt Favorit 824 läuft nach Motor und Einspritzpumpenüberholung sehr hart

  • Moin ,

    Ich habe nach der Ursache leider Zeitbedingt noch nicht gucken können .

    Allerdings ist es jetzt so das der Trecker im warmen Zustand garnicht mehr anspringt bzw sehr lange Orgeln muss .

    Zieht man allerdings den Stift für die Mehrmenge an der Pumpe ist er sofort an .

  • Moin

    Das. Kann, dann auch ein Pumpenfehler sein.... Das harte Laufen könnte vom Spritzversteller kommen, die Verteilerpumpe hat einen eingebauten, die Reihenpumpe nicht. Da müßte man entweder den Antrieb anpassen oder den Förderbeginn anpassen....

    Viele Grüsse aus fast Ostfriesland! Heiko & Sascha
    Es geht nichts über einen 12er GT!!!!!!!!!!!
    Doch, ein 12er GT als `Lenkhilfe` am F12HL!!!!!!!:thumbsup::thumbsup:

    Oder man nimmt gleich den Großen ;):thumbsup:

  • Hallo

    Wolfgang hat vollkommen Recht

    Ich bin beruflich in der Motoren entwicklung

    Actros schwere Baureihen tätig

    die neueren Dieselmotoren

    mit commonrail einspritzung

    Und elektronischen Steuergerät brauchen zur 1ten einspritz freigabe eine s.g Zylinder 1 erkennung

    Da da wie Wolfgang schon gesagt hat keine feste zuordnung von der hochdruckpumpe zu den Düsen bestehen

    es gibt nur den kurbelwellen und den Nockenwellen sensor

    und da die Kw sich 2mal dreht im vergleich zur Nw 1 mal ist bei einer Kw umdrehung der einzelne Zylinder entweder auf zünd

    (einspritz ) OT oder auf ventil überschneidungs OT , deshalb braucht das SG mehrere

    Kw umdrehungen bis ein einspritz signal freigegeben wird das ist das sg. Orgeln bis er läuft egal ob warm oder kalt

    Übrigens beim Vario mit common rail genau das gleiche

    Die alten Fendt mit Reihenpumpe springen in der

    Tat auf schlag an bei der ersten umdrehung

    allerdings geht der Esp regler auf voll deswegen der schwarze rauch beim starten

    Gruß martin