Posts by F-jm1986

    Mahlzeit an alle Mitleser.


    Der ärgerliche Stopfen ist zumindest für den Moment dicht, sollte das Leck wieder auftreten werde ich wohl ein Gewinde einschneiden und mit Gewindestift verschließen...


    Ansonsten habe ich begonnen die Längsfederung vom originalen Sitz wieder herzustellen.


    Das Material kenne ich als POM.


    Sollte ausreichend Abriebfest sein, hab mich mit der Senkung recht schwer getan.



    Dazu habe ich den Entriegelungskeil ausgebaut, möglichst gerade abgefeilt und von unten Platz für die Mutter geschaffen.


    Zusätzlich habe ich eine Spanplattenschraube als Verdehsicherung eingeschraubt.




    Das ganze wird morgen noch mit 2k PU-Kleber ausgegossen, dann sollte das locker die nächsten 1000 Stunden halten.


    Definitiv muss ich noch eine Kerze setzen, damit es im eingebauten Zustand über einen Metallpin wegdrehen kann

    Nicht original ok, aber billiger Sitz würde ich in Frage stellen


    Der originale Grammer vom 300er ist von der Machart des Sitzes sehr ähnlich und die Befestigung der Polster mit den Bajonetten auf der Rückseite identisch.


    Bei nem billigen Sitz hab ich noch keinen gesehen der sich DIESE Mühe gemacht hatte.

    Dem Loch nach zu urteilen is das Einschicht.


    Kennzeichnung is keine drauf?


    Ich würde mit der Scheibe vorstellig werden und mich beraten lassen.


    Dann kann der Gläser alles berücksichtigen.


    Ggf schafft die neue Scheibe dann eine Verbesserung im Vergleich zur Alten, weil genau Sicherheitsglas verwendet werden kann.


    Bin mir aber nicht sicher.


    Bei unserem Bagger hatten wir mal ne Scheibe zuschneiden lassen

    Die Aktion Steuergeräte nochmal abdichten war irgendwie für die Katz...


    Beim mittleren, welches auch definitiv geleckt hat bin ich schnell darauf gestossen:


    Ist natürlich beim Dichtsatz nicht dabei und die Zeichnung von der BayWa gibt für den Bereich gar nix her.


    Am dieser Stelle Lob an das Forum, hier is eine Zeichnung unterwegs auf der der Stopfen abgebildet ist.


    Kriegt man den evtl ne beim Bosch-Dienst?


    Ansonsten ist der originale Fendt - Faster angekommen, wartet auf Einbau.


    Bilder dazu reiche ich nach

    Danke für den Denkansatz.


    Allerdings spricht die Lautstärke gegen einen mechanischen Defekt der Lagerung.


    Das Geräusch ist von der Lautstärke immer gleich wenn es auftritt, nur in der Dauer abhängig von der Bewegung.


    Bei einem mechanischen Defekt sollte das eigentlich bei laufendem Schlepper nicht so deutlich und vor allem nicht in 20 Metern Entfernung zu hören sein, oder?


    Die Prüfung zum Zustand des Zylinders werde ich aber auf jeden Fall bald einplanen :thumbup:

    Der Tipp mit der Inneren Undichtigkeit hilft mir weiter, vielen Dank.


    Die Geräusche kommen wirklich eher aus Richtung der Achse selbst als von der Kabine her...


    Grad is PKW HU Phase bei uns am Hof, der Farmer kommt Freitag/ Samstag wieder dran, hoffe ich kann dann berichten

    Deggendorf...


    Hättest gut und gerne n Abstecher machen können, bist 20 Minuten an mir vorbei gesegelt.


    Evtl hätte sich auf dem Friedhof den ich hier mal bebildert hatte auch das gesuchte gefunden ;)

    Danke für den Hinweis!


    Die Dämpfer sind bereits neu, sowohl für Horizontale als auch vertikale Federung.


    Die FederElemente, worunter für mich auch der Luftbalg fällt, sind für mich dann unkritisch.


    Ich betrachte das ähnlich wie Fahrwerk am Pkw, Dämpfer werden ersetzt wenn se nachlassen, Federn bei defekt.


    Das Prinzip sollte eigentlich greifen, falls nicht bitte ich um Korrektur.


    Und ich glaube wir drei in Frage kommenden Fahrer kommen pro Jahr auf weniger als 100 Stunden, mittlerweile sogar verteilt auf 3 Schlepper...


    capri07 :


    Deine Berichte sind echt Gold wert:thumbsup:

    Danke dafür,richtig schön aufschlussreich!


    Wo findet ihr sowas nur immer?:thumbsup:



    Werde ich noch versuchen , bei unserem LaMa wurde mir bereits mitgeteilt dass diese Gleiter der Längsfederung nicht mehr lieferbar seien...


    Kann ich mir auch gut vorstellen dass diese Funktion zwar genutzt wird solange möglich, aber dann einfach mit dem Defekt gelebt wird, also verkaufen sich auch keine Ersatzteile

    Oh, hier bin ich noch eine Antwort schuldig.


    Ja, es geht um genanntes vorderes Verstellrad.


    Im aktuellen Zustand stelle ich an der Mutter auf der Spindel 2 gebrochene Schweisspunkte fest, und nichts was zu den Schleifspuren auf der Unterseite von dem Blech passt.


    Dem würde sich die Mutter zusammen mit der Spindel drehen, weil sie nicht gehalten wird.


    Denke da fehlt ne kleine Stange.


    capri07 :

    Und du hast auch zu dem anderen Punkt recht, es ist die Längsfederung.


    Wie ich das wieder hinkriege ist auch schon ausgetüftelt:thumbup:


    Nach Ausführung gibt es Bilder

    Schönen Feiertag zusammen.


    Hatte schon mal jemand den Fall dass im Bereich des Lenkzylinders Geräusche entstehen?


    Zur Ergänzung : es handelt sich um ein hochfrequentes Pfeifen nur während des lenkens, vornehmlich wenn der Schlepper warm gelaufen ist.


    Öl und beide Filter sind neu, entsprechend Handbuch bzw von Mann Filter.


    Habe beim Forschen vom Prioventil gelesen, allerdings hat unser 307 keine Volumensummierung, ist das dann trotzdem verbaut?


    Ebenso bin ich auf Überdruckventil gekommen, allerdings tritt das Geräusch bei der kleinsten Lenkbewegung auf, egal ob Standgas oder erhöhte Drehzahl, und unabhängig vom Lenkeinschlag.


    Schließe ich momentan aus...


    Genauso die Pumpe, wäre es die würde man das Geräusch meine ich immer wahrnehmen...


    Das Orbitol is auch raus, in dem Bereich is es ruhig.


    Kommt evtl der Lenkzylinder selber in Frage?


    Zumindest der Schutz der Kolbenstange ist auf einer Seite verbogen, ggf ist da mehr passiert.


    Soll ich mal ohne den Druckfilter in der Lenkung fahren?(Finde ich persönlich ungünstig)


    Ich freue mich auf eure Erfahrungsberichte.


    Schönen Tag wünscht F-J

    Danke für die Einschätzung


    Tendenz ist jetzt heben und senken auf die großen zu legen und den Rest auf die Kleinen...


    Allerdings werde ich mich nochmal beim Lama absprechen.


    Edit :


    Das absprechen hat dafür gesorgt dass ich das Teil entweder an den Mann bringe oder an die Wand nagle, aber sicher nicht montiere...


    Sonderbauform, Gegenstück 12 bis 16 Wochen Lieferzeit und 500 Euro....


    Da is mir das Risiko doch zu gross dass ich am Ende Einbußen bei der Arbeitsgeschwindigkeit habe

    Guten Abend an alle Mitleser.


    Heute kam das Unterteil vom Faster für den Frontlader an


    Da hab ich mir wohl selber ins Knie geschossen...




    3 Muffen mit DN6 also 20l/min und 2 mal DN10 für 40l/min....


    Ich glaube das wird für die Arbeitsgeschwindigkeit nix gutes :pinch:

    Den Deckel wurde ich auf ner planen Fläche und Bohrungen entsprechend Lochbild verschrauben und schweissen


    Guss braucht halt Können


    Das Gewinde danach nachschneiden ist dann nicht mehr die Kunst