Posts by Fabian24

    Servus,

    in Fahrtrichtung links müsste ein Seitendeckel am Motor sein, schraub diesen ab und dann blockierst du die Kurbelwelle an den Ausgleichsgewichten oder den Pleuel mit einem ca. 700mm langen Vierkantrohr ca. 40x40 das du mit dem einen Ende in die Ölwanne rein legst und das andere Ende nach draußen stehen lässt.

    aber Achtung im hintern Teil des Motors ist das Sieb wo das Öl angesaugt wird (nicht das, dass Rohr es platt drückt), entweder Öl ablassen das du es siehst oder Hand rein ins ÖL und fühlen das nichts im Weg ist.

    Servus,

    habs jetzt so gemacht : Kipphebelbock demontiert und die Stößelstangen der Auslassventile hochgebunden weil Sie nicht rausgehen (wahrscheinlich wegen der Dekompressionsfunktion zum abstellen, da ist eine Scheibe auf der Stößelstange?!! ) Nun konnte ich das ESP Gehäuse mit Abstellwelle rausziehen. :thumbsup:


    Jetzt geht's weiter die Nockenwelle lässt sich an den Einspritznockenende (die ja nun nicht mehr gelagert sind wegen dem Ausbau des ESP Gehäuses) ein ganzes Stück weit radial bewegen ca. 15mm. Ich denke das dies nicht in Ordnung ist? Ein kleines Spiel ist immer, aber doch nicht so viel? :wacko::pinch:


    evtl. folgt ein Video.

    Guten Abend,


    bin heute endlich dazu gekommen die ESP auszubauen, dies ging soweit problemlos. Nun hab ich festgestellt das die Regelstange die den Fliehkraftregler mit der ESP-Regelstange verbindet eigentlich leichtgängig ist, aber wenn ich Sie etwas seitlich drücke hackt Sie. Und zum zweiten hab ich festgestellt das wohl mal das Gehäuse der ESP demoniert wurde und bei der Montage mit Flüssigdichtung gearbeitet wurde, ich könnte mir vorstellen das hiervon das kleine axiale Spiel der Nockenwelle kommt.


    Was soll ich jetzt am besten machen? Welche Stärke hat original die Formdichtung zwischen ESP-Gehäuse und Motorblock?


    Grüße Fabian

    Danke für die Antwort,

    Im ESP Gehäuse befindet sich etwas Ölschlamm, sieht auch nicht gesund aus. Das Gehäuse möchte ich gern reinigen, kann ich die ESP problemlos aus dem Gehäuse herausziehen? oder muss dann beim Einbau auch was eingestellt werden?

    Probier mal wenn der Deckel demontiert ist ob du die Nockenwelle axial verschieben kannst, das ist jetzt bei mir der Fall, gehört sich auch nicht so.

    Deine Feder sieht anders aus als bei mir. Ist das Gasgestänge entspannt? und die Feder ist die so wie sie auf dem Foto ist auch entspannt oder hat Sie Spannung?

    Welches Baujahr?


    An die Leute die sich auskennen welche Maße hat die Feder und sollte Sie entspannt sein?

    Servus zusammen,

    Habe bei meinem F24L Bj. 1955 das Problem das der Motor nach einiger Zeit im Standgas von alleine hochdreht (Regelstange ist gangbar), ich weis das ist schon öfter der Fall gewesen. Nun habe ich heute beim Ölwanne sauber machen festgestellt das die Nockenwelle ca. 1-2mm axiales Spiel hat, könnte das der Grund sein? Ist da evtl. das Lager im Esp-Gehäuse defekt? Wenn ich die Esp und dann das Esp-Gehäuse ausbauen will was muss ich beachten? Muss da beim Zusammenbau wieder was eingestellt werden?

    Und noch was anderes, welches Dichtungspapier (Material) soll ich verwenden um die Motordeckel (Seitendeckel, Ölwanne) abzudichten


    Ich hoffe Ihr könnt mir hierbei auch weiterhelfen.


    Grüße Fabian

    Hallo.

    ich habe das selbe Problem. Ist so eine Kinderkrankheit, es gibt hier im Forum schon ein Paar Themen dazu.

    Vielleicht gibst du mal in der Suche etwas ein.

    Leider konnte ich bei mir noch keine Lösung finden, bin aber noch dran.


    Mfg.

    Hab das Kegelrad noch weiter zum Tellerrad geschoben und das Tragbild etwas verbessert, ich finde das Tragbild noch etwas Kopftragen am Kegelrad. Hab auch ein Bild vom Tellerrad gemacht wo es gut aussieht.

    Ok danke schonmal,


    ich fasse ein Paar Punkte zusammen: es bleibt zwar ein Rand stehen aber dieser ist nicht im Eingriff, Kegelrad steht innen etwas über;

    da es sich um eine Klingelnberg Verzahnung handelt wird das Tragbild nur vom Kegelrad ( Triebling ) abgelesen;

    gleiche Einstellscheiben verwenden geht nicht weil es ein neuer gebrauchter Kegel-Tellerradsatz ist;

    Maße stehen gut leserlich auf dem Tellerrad drauf, glaub 87,15 und 0,2 Flankenspiel, das genaue einmessen von den 87,15 ist nicht so einfach.


    Ich werde morgen mal weiterfummeln.


    Grüße.

    Guten Tag,


    ich bin gerade dabei das Kegel und Tellerrad eines F24L einzustellen, da diese ersetzt wurden. Auf dem Bild ist das Tragbild zu sehen, was muss ich jetzt verschieben das es besser wird? Kegelrad weiter zum Tellerrad? Ich hoffe mir kann jemand helfen.


    Grüße, Fabian