Posts by Manuel2

    Hallo,


    Nun endlich ein paar Bilder von der Burger Seilwinde. Hat a weng gedauert weil ich hatte angefangen das ding zu zerlegen und... Hartes Fett - heraus meiseln - alle Lager und duplex Kette kaputt ^^ man hat ja sonst keine Baustellen. Aber gut, ist nicht anders zu erwarten bei so alten Trümmern.



    Die Köpfe von den Schrauben welche die Adapterplatte befestigen sind zu dick, die muss ich irgendwie bearbeiten. Oder was unterfüttern an der Auflagefläche.


    Der Platz am Antrieb Stummel ist enger als erst gesehen. Dort kommt man wohl nur mit ner Zapfwelle hin wie es original war.


    Original war die Winde blau, aber hatte Fendt grün da, und man nimmt halt was da ist und etz isse nach Fendt konvertiert/ assimiliert :saint:



    Dieses Ende der Adapterplatte unter dem Hydraulikrücklauf sieht so aus als müsste man dort den Holm bohren um dort Schrauben anzubringen? Da hab ich gar kein gutes Gefühl dabei im Guss irgendwas zu bohren und tendiere dazu lieber eine Art Bügel zu schlossern der den Holm umfasst ohne irgendwas zu bohren. Was meint ihr dazu ? Bei Guss vermeide ich lieber Punktbelastungen.


    Liebe Grüße,

    Manuel

    Hallo Mike,


    Ich bin leider zu neu im Thema MWM Motoren. Von VW Wirbelkammer Düsenhalter hab ich schon mal gehört das zu fest verschrauben die Nadel zum Klemmen gebracht hat. Die VW Düsenhalter haben auch ein Drehmoment zum verschrauben. Bei Mercedes Vorkammern das selbe. Die AKD Düsenhalter kenne ich leider nicht, vielleicht meldet sich dazu noch jemand mit genauen Daten.


    Blaue Verfärbung kenne ich von Düsennadeln nicht, blau kommt ja von zu heiß geworden (angelaufen ) ? Weder bei Zapfendüsen noch Lochdüsen hatte ich bisher blau angelaufene Nadeln.

    Wenn ich was verschraube was dicht werden muss, und weit und breit ist niemand da der mir genau Daten dazu sagen kann, dann schraube ich immer nur so fest bis so gerade nichts mehr tropft. Höchstens ein winziges bischen mehr.


    Ich hatte allerdings auch schon neue klemmende Düsennadeln, oder auch welche die Blank aussahen aber klemmten. Ich poliere diese dann leicht mit feinem Vließ und dann gehts meistens wieder. Ich trage dabei aber kein Stahl ab, wenigstens sehe davon keine Spuren. Es ist meistens eher immer irgendein Dreckfilm, oder nennen wir es gründlich putzen und nicht polieren. Das die Nadel klemmt sehe ich aber schon beim abdrücken. Das im Betrieb eine Nadel klemmt hatte ich noch nie, vielleicht aber auch weil ich sehr pingelig beim prüfen bin (schnarren, nachtropfneigung, spritzbild usw).


    Grüße,

    Manuel

    Das Einspritzdüsen schwarz werden und a weng ne leichte Kruste bekommen muss nichts heißen, ist eher normal. Das eigentlich Problem ist wenn die Nadel klemmt, und das muss auch nicht aus dem Brennraum kommen.

    Entweder werden die Einspritzdüsen zu heiß, es ist Dreck im System oder mechanisch verformt. Das kann man beim genauen begutachten eigentlichen erkennen. Entweder hat die Nadel und/oder Hülse einen Belag den man zum entfernen polieren kann mit polieren entfernen kann oder irgendwelche Krümel verhaken die Nadel. Falsches spannen kann auch dazu führen das der Halter sich verformt und ein verklemmen verursacht. Diese 3 Dinge würde ich genau prüfen. Anhand Spuren kann vielleicht das eine oder andere ausschließen.


    Als letzte Sache, wenn die Einspritzleitungen ein anderes Volumen haben, da weiß ich jetzt nur die PKW Wirbelkammerdiesel Situation wo auch höhere Drehzahlen herrschen, weil zum Beispiel bei nem VW JX und ähnliche Motoren sind die Einspritzleitungen so abgestimmt das die Druckwelle in der Leitung keinen "Blödsinn" verursacht, wie nacheinspritzen, nachtropfen usw, zusammen mit den Ventilen and den Ausgängen der Einspritzpumpe. Bisher hatten mich Reiheneinspritzpumpen nicht so interessiert bis ein GT plötzlich da war, aber vielleicht hat ja jemand die entsprechende gelbe Bosch Fibel und kann was dazu schreiben.

    Hallo,


    wolfgang, danke für den Hinweis. Das hattest du auch im Seilwinde Montage Faden erwähnt ? Ich habs nicht vergessen, es passt auch gut zu den Berechnungen und unterstreicht das Gesamtbild was sich mir langsam bildet.


    Christoph, hast absolut recht, von dem kleinen GT sollte ich nicht zuviel Urgewalt erwarten. Besser nicht überstrapazieren das Gerät.


    Weil die 8ccm Pumpe eh zu klein ist und 16ccm auch etwas eng ist, werde ich mich um Pumpen die man auf die Heckzapfwelle stecken kann umschauen. Wenn das mit Hängerbetrieb geht wäre es perfekt. Dann muss ich die original Hydraulik nicht anfassen und alles bleibt spurenfrei rückbaufähig. Das muss ich am Objekt mal genau schauen wie die Komponenten untergebracht werden können. Vielen Dank !


    Liebe Grüße,

    Manuel

    Servus,


    Ich habe eine halbe Burger Seilwinde (Trommel und Zapfwellenstummel) an einem GTS 231. Es ist ein sehr alter GT, und die Hydraulikpumpe ist wahrscheinlich eine HY/ZFR 1/8 AL104 (schwer zu entziffern), also 8ccm. Spätere GT haben eine 16ccm Pumpe. Denke mal man könnte die Pumpe wohl nachrüsten auf 16ccm ? Oder ist das schlecht für die Stirnräder im Motor ?


    Die Winde hat einen nutzbaren Spulenradius von 7 bis mindestens 15cm. Die Untersetzung vom Kegel/Tellerrad ist 15/78.


    Angenommen utopische 3 Tonnen Zugkraft 8o komme ich auf ungefähr 860 bis 430Nm an der Eingangswelle. Ein Blick auf Hydraulikmotoren Tabellen, ab 400Nm wirds dünn. Ok.


    Drehzahl, hab ich gehört, 1 - 0.5m/s Seilgeschwindigkeit ist ok, macht 725 - 362 U/min am Zapfwellenstummel wo der Hydraulikmotor dran soll.


    O weia. Die 400ccm 600N/m Motoren machen vielleicht 200U/min.


    Jetzt könnte ich es versuchen, mit nem 100 bis 160 ccm Motor als Kompromiss, weniger Zugkraft für mehr Drehzahl.


    Hydraulikmotor Orbitalmotor Ölmotor Gerotormotor HMR 50 80 100 125 200 250 ccm | eBay
    Entdecken Sie Hydraulikmotor Orbitalmotor Ölmotor Gerotormotor HMR 50 80 100 125 200 250 ccm in der großen Auswahl bei eBay. Kostenlose Lieferung für viele…
    www.ebay.de


    Das ergäbe theoretisch bei Motordrehzahl 1500 (der GT geht bis ungefähr 2000):


    Motor 100 ccmMotor 160ccm
    Hydraulische Untersetzung16/10016/160
    Seil Geschwindigkeit0,6 - 0,3m/s0,4- 0,2 m/s
    Zugkraft0,8 - 1,7 T1,4 - 2,9 T



    Ich habe nicht viel Erfahrung mit der Auslegung. Lediglich rechnen glaube ich zu können. Was meint ihr dazu? Oder doch lieber versuchen einen original Burger Antrieb zu finden? Ich bin sicher nicht der erste der solche Überlegungen macht und vielleicht kann mir jemand mit mehr Erfahrung sagen obs was werden könnte.


    Mit der Hydraulik verspreche ich mir mehr Betriebssicherheit, Hebel loslassen und alles steht. Mechanische schaltbare Kupplungen habe ich bisher nichts universelles finden können.


    In einem anderen Faden habe ich zu der Montage der Winde was geschrieben, dazu kommen auch demnächst Fotos usw. die halbe Winde ist schon fast wieder zusammen.


    Liebe Grüße,

    Manuel

    Ich würde gerne mal eine Getriebe Frage anhängen. Wenn man einen Schlepper aufbockt und an den Hinterräder dreht, und man hört ein rauschendes Geräusch (kein rattern) so wie die Schiebetür von einem Kleinbus. Ist das ein Indiz das mindestens ein Lager kaputt ist, oder wäre das selbst bei einem nagelneuen Getriebe so ? Oder anders, ist ein nagelneue gelagertes Getriebe absolut geräuschlos ? Vielen Dank.

    Hallo,


    vielen Dank für die vielen Bilder!


    Ich muss mich korrigieren, es sieht so aus dass meine Seilwinde von Burger ist und nicht von Binger. Und es fehlt die Apparatur die an die Heckzapfwelle gehört, mit Kupplung, Bremse usw.


    Ein Inserat mit Bildern:

    Burger Seilwinde / Seilzug für Traktor in 54516 Wittlich für 360,00 € zum Verkauf | Shpock DE
    Verkaufe hier die Seilwinde an meinem Deutz 4506 . Die Winde wurde im Weinberg vom Vorbesitzer genut
    www.shpock.com


    Damit ändert sich natürlich die Situation. Entweder ne komplett andere Winde oder auf Hydraulik umrüsten umrüsten. Muss ich mir mal überlegen :/


    Liebe Grüße,

    Manuel

    Hallo,


    Ich bin die Winde gerade am überholen, deswegen ist das Bild nicht optimal:


    fendt-oldtimer.de/wcf/index.php?attachment/71054/


    Zu sehen ist die Adapterplatte an der Mähwerk Aufnahme und auf der Palette liegt der Haltebügel von der Winde in der die Trommel schwenken kann.

    Die Zapfwelle kommt von rechts Wagerecht am Haltebügel der Winde rein. Man könnte die Winde auch drehen so das der Abtrieb nach vorne zeigt, aber dann müsste auch die Feder welche die Winde nach oben schwenkt umgedreht werden.


    Wenn man die Winde links montiert, wie macht man das denn ? Ganz anderer Adapter oder gibt es auch eine Mähwerk Halterung für links ?


    Vielen Dank schonmal für jegliche Informationen zu diesen Winden.


    Liebe Grüße,

    Manuel

    Hallo,


    Ich habe eine Binger Weinberg Seilwinde welche ich an meinen GT 231 anbauen möchte. Eine Adapterplatte ist dabei, und mit dieser kann ich die Winde dort befestigen wo das Mähwerk angeschraubt wird. Soweit so gut.


    Die Zapfwelle - dachte ich erst - kommt irgendwie an die Geräte Zapfwelle, aber dafür ist das die falsche Seite? Brauche ich noch einen Kettenkasten der die Heckzapfwelle umlenkt um dann unten drunter zur Winde zu kommen? Habe schon oft Bilder von seitlich montierten Winden gesehen, auch hier im Forum in alten Beiträgen, aber leider erkennt man nicht wi die Zapfwelle lang geht. Kann mir jemand sagen was Möglichkeiten zum Anschluss der Zapfwelle gibt ?

    Ansonsten hätte ich auch noch eine Gerätezapfwelle und Winkelgetriebe.


    Abgesehen von wie es original mit der Zapfwelle geht, gibt es eigentlich auch hydraulische Antriebe? Wäre zwecks genauerer Steuerung der Winde auch interessant, weil die Idee ist die Winde zum Holz rücken zu nutzen. Kennt jemand vielleicht Lösungen diesbezüglich?


    Liebe Grüße,

    Manuel

    Zu den Reifen, das schwierigste ist das runterbekommen von den alten Reifen. Wenn man einen Bagger hat, kann man mit der Baggerschaufel den Reifen vom Felgenhorn runterdrücken. Oder irgendwas ähnlich kräftiges braucht es.

    Mit großen Montiereisen und einen Schwung großen Schraubzwingen geht die Montage recht gut wenn die Felge am aufgebockten Trecker montiert ist. Die Schraubzwingen (oder spezielle Niederhalter) braucht man damit der Reifenwulst im tiefen Bereich des Felgenbett bleibt, dann geht das Hebeln mit den Montiereisen auch relativ leicht. mit den Schraubzwingen kann man die Wülste zusammendrücken und richtig positionieren. Wenns schwer geht beim Hebeln ist was verkehrt und Gefahr den Reifen zu schrotten. Reifenflutschi sollte auch verfügbar sein.

    Hallo,


    Zum entrosten, erst recht wenns schon blättert, geht mit Druckluft Nadelentroster sehr gut. Das schlägt den spröden Rost besser weg als man schleifen kann. Dann Rostentferner mit Phosphorsäure. Abbürsten und dann grundieren usw. Nach vielen Rost Reparaturen hat sich das für mich so bewährt.


    Grüße,

    Manuel

    Hallo,


    Thomas, danke für den Hinweis. Für den nächsten der das Tellerrad fest schraubt wird er hilfreich sein. Ich denke da hast du recht.


    Nun ist alles zusammen gebaut. Das Flankenspiel ließ sich nicht so eindeutig messen wie vor dem Ausbau, aber ich schätze das es in etwa gleich ist. Das Tragbild, naja, ich hätte mehr zerlegen müssen als mir recht war um es genauer zu sehen. Aber das wenige was ich gesehen (erhofft zu sehen) war Tendenz mitte Zahn Tusche a weng verdrückt. Hab mir gedacht, bevor ich noch was kaputt repariere, bleibt das so.


    Getriebeöl gingen etwas mehr als 20 Liter rein bis Pfeilstab max. Im Montagebuch steht ja die Messung ist mit gesteckten Peilstab ohne einschrauben.


    Am Achatrichter rechts ein Öltropfen an dem Ablaufloch zum Hohlraum zwischen WeDi und Filzring :wacko: Das war alles neu gemacht inklusive Lager. Öl weg gewischt, am nächsten Tag wieder ölfeucht. Sackzement. Ich hoffe das ist nur Öl vom Filzring das bei der Hitze rinnt.


    Ok, hab wichtigeres zu tun, also aufgebockt und Räder mit Motor laufen lassen. Mit Bremse belastet (ohne verölt bremst die auch wieder), einzig im zweiten Gang a weng "Musik" unter Last. Probefahrt folgt.


    Wenn man die Räder dreht hört man es rauschen. Falls alle Lager neu wären, rauscht es dann nicht ? Würde mich als Orientierung mal interessieren. Vielen Dank.


    Gibt es noch einen sinnvollen Test im aufgebockten Zustand?


    Liebe Grüße,

    Manuel

    Hallo,


    Der Drehmoment passt schon in etwa. Der Abstand vom Griff vom Drehmomentschlüssel zur Mutter ist ja nahezu der selbe wie zur Ratsche vom Drehmomentschlüssel. Der Winkel vom Drehmomentschlüssel zum Ringschlüssel muss natürlich passen und darf nicht beliebig sein. Anderes Werkzeug hätte ich kaufen müssen oder mit Flex und Schweißgerät bearbeiten. Improvisiert war das zweifelsohne.


    Ein Drehmomentschlüssel mit Gabelschlüssel wäre natürlich besser gewesen, wenn man sowas hat.


    Liebe Grüße,

    Manuel

    Hallo,


    Kleines update:


    Die neuen Schrauben mit Loctite 640 eingesetzt nachdem die Auflageflächen von Tellerrad und Ausgleichsgetriebe entgratet wurden. An einer Bohrung war ein beachtlicher Grat.


    Adapter für Drehmomentschlüssel, 125Nm Anzugsmoment anstatt 80Nm, weil es 10.9er Schrauben sind anstatt 8.8er.


    Jetzt wirds spannend ob nach dem Einbau das Flankenspiel und Tragbild passt. Vor dem Ausbau war das Flankenspiel minimal geringer als der Sollwert von 0.2mm, was ich mir daraus erkläre das ja alle Schrauben locker waren.


    Liebe Grüße,

    Manuel

    Hallo,


    Laut MANN Katalog hat der H932/2 die Fendt Vergleichsnummer F 139 207 310 511 und der H932/2T hat die Fendt Vergleichsnummer F 139 207 310 510. Unter Anwendung findet man:


    H932/2


    Fix SerieMotorbezeichnungccmKWPSBaujahr
    2 DMWM, Typ: AKD 311 Z140013171963 → 1967
    2 E MWM D 325-2 170016221968 → 1970


    H932/2T



    Link zum Katalog:

    Farmer SerieMotorbezeichnungccmKWPSBaujahr
    2 D (FW 228)MWM KD 110-5, 1967´: D 208-3221524331961 → 1967
    2 S MWM D 203-3223330411968 → 1972
    3 SMWM D 208-4298040551963 →
    4 SMWM D 208-4298041561970 →

    https://catalog.mann-filter.com/EU/ger/catalog/MANN-FILTER%20Katalog%20Europa/Ölfilter/H%20932~2%20t


    Wenn ich das richtig interpretiere brauchst du den Filter H932/2T


    Vielleicht hilft dir das weiter.


    Grüße,

    Manuel

    Hallo,


    Nun habe ich Ersatzschrauben. Unterm Strich bin ich auf ungefähr 12 Euro pro Schraube gekommen. Das teuerste war die Bearbeitung der DIN610 M12x50 10.9 Schrauben.


    Und so sehen die jetzt aus:


    Zum Zusammenbau wollte ich das ganze mit Loctite 640 verkleben, aber leider bin ich zum ersten mal nach Jahrzenten Ebay jemanden aufgesessen der entweder leider verstorben ist oder mich verarschen will. Deswegen dauert es noch bis alles wieder zusammengebaut ist.


    Liebe Grüße,

    Manuel

    Hallo,


    Noch etwas Senf dazu: es gibt Tabellen wo man für Schrauben den Anzug Drehmoment für elastische Streckung finden kann. Als Eingangswert braucht man das Gewindemaß (Durchmesser und Steigung) und das Material (8.8 10.9, 12.9 usw) und man bekommt Nm Drehmoment. Daraus kann kann man auch "rückwärts" abschätzen ob die Schraube im plastischen Bereich gestreckt wird oder nicht.


    Beispiele von so einer Tabelle:


    Normalgewinde

    https://campofant.com/ca/wp-content/uploads/2018/03/anzugsdrehmoment-schrauben-normalgewinde.jpg


    Feingewinde:

    https://campofant.com/ca/wp-content/uploads/2018/03/anzugsdrehmoment-schrauben-feingewinde.jpg


    Aus Benz Werkstatthandbüchern für Vorkammer Diesel weiß ich dass über die Länge der Zylinderkopfschrauben beurteilt wird ob noch wieder verwendbar oder nicht. In dem Fall werden die Schrauben plastisch gestreckt, sonst würden die sich ja nicht längen.


    Hm, das war etz a weng viel Senf :/ 8o


    Grüße,

    Manuel

    Hallo,


    Ich habe eine ähnliche Situation, aber mit weit weniger umfangreichen Reparaturen. Ich bin bei Kleinanzeigen und Ebay fündig geworden bezüglich Bedienungsanleitung (20 €), Ersatzteilliste (75 €) und Montagehandbuch (35 €). Alles in allem viel Geld, aber die Unterlagen sind definitiv hilfreich.

    Für die Motormontage denke ich wird vor allem das Montagebuch sinnvoll sein. Außerdem denke ich wäre es gut wenn du dir Unterstützung vor Ort von jemanden holst der mindestens allgemein schon Kolbenmotoren montiert hat.


    Viel Erfolg.


    Liebe Grüße,

    Manuel