Posts by F-jm1986

    Heute war wieder ein durchaus ereignis- und aufschlussreicher Tag.


    Was habe ich gemacht:


    Ölwechsel Motor und Hydraulik, tat unendlich Not.


    Filterwechsel Diesel, Lüftung Dach und Lenkung( da war scheinbar der erste noch drin....)


    Teile der Luftführung für die Heizung gestrahlt und grundiert


    Schrauben der vorderen Kotflügel gegen durchgehende Kotflügelhalter ersetzt


    Diagnostiziert dass der nachgerüstete Sitz unrentabel defekt ist, da Gasdruckdämpfer hinüber.

    Dabei endlich gecheckt wofür die Löcher im Boden sind nämlich den originalen Sitz:rolleyes:


    Den ersten Schritt zu funktionierenden Arbeitsscheinwerfern und MotorDrehzahl getan, konnte aber mangels Diesel nicht wirklich testen


    Die Leitung war nämlich schon mal nachgesetzt, deshalb ging der Tank nicht ganz hochgeklappt werden.



    Damit ich das Kabel für MotorDrehzahl freibekommen konnte,musste der Hydrauliktank weg, was da zum Vorschein kam war eigentlich rundum unschön..




    Ich hoffe mal das wird nix größeres, aber hey, sind eh nur 3 Zylinder :D


    Im selben Durchgang festgestellt, dass der relativ neue Anlasser nur in 2 Schrauben hing und der Halter für den Hydrauliktank komplett lose war


    Wie ich es hasse wenn jemand anderes vor mir an nem Fahrzeug war..


    Kann mir jemand sagen was die Aufgabe der Leitung ist die da senkrecht runter bis knapp vor den Ölpeilstab kommt?





    Und kennt evtl jemand den Firmennamen zu dem Logo:



    Das war es dann mal für heute :thumbsup:

    Update des heutigen Tages:


    Gebläsemotore sind getauscht, aber Gehäuse die warten noch auf Strahlen und Lack.



    Rost wird nicht wieder eingebaut.


    Sitz ist auch diagnostiziert und kann mit bissl Schmiere wieder zusammen. War nur der Seegering abgesprungen


    Bei der Gelegenheit habe ich massig Glas und ne Brille gefunden

    Außerdem weiß ich jetzt dass der Sitz erst 13 Jahre alt is, ganz schön fertig der Kamerad.


    Kann mir aus dem Stegreif jemand sagen wofür die leeren Stecker bzw Kabel sind?


    Unter Wärmetauscher



    Links über dem Hubarm




    Das dritte hängt hinter dem Blech mit den Hydraulikanschlüssen,nicht mal n Stecker dran...


    Und sollte am Deckel vom Hydrauliktank nicht ne Dichtung sein?



    Wie lässt man daraus das Öl sinnvoll ab?


    Der Tank soll nämlich morgen weg, da als der Anlasser ersetzt wurde das DrehzahlKabel locker flockig dahinter eingeklemmt wurde, natürlich nicht aufgesteckt wie soll...


    Desweiteren bezweifle ich dass die 4 Schalter im Dachhimmel original da hingehören?





    Damit wünsche ich allen Lesern einen angenehmen Abend

    Kurz mein Resümee zumindest zur Demontage:


    Weder Wärmetauscher noch Kupplungsschlauch entfernt, dank zu kurzem Schlauch am Tank und runder Schraube am Wärmetauscher etwas über ne Stunde bis der erste Lüfter wieder zusammen war.


    Dann rief der Feierabend :D

    Die Abweichung ist schon brutal, kann mir fast nicht vorstellen dass das nur durch das Öl kommt.


    Is das n Tester zum Einschrauben?


    Wäre das n Pkw würde ich jetzt Druckverlustprüfung fahren!?

    Stimme ich voll zu!


    Wenn ich schon von Mängeln weiß, dann achtet man darauf auch bei der Abholung.


    Wie man so nen Kauf ohne schriftlichen Vertrag machen kann ist mir ohnehin schleierhaft

    Abend zusammen.


    Bei unserem "Problemkind" sackt die Feder vom FahrerSitz immer komplett in sich zusammen, so wirklich verstellen lässt sich auch nix.


    Durch die relativ lange Liste steht ein Luftsitz relativ weit hinten an, daher könnte der bestehende gerne nochmal repariert werden , ganz schlecht is er noch ned.


    Kennt jemand das Problem und weiß spontan Abhilfe?


    Bzw kriegt man Ersatzteile?


    Gruß,

    F-J

    Mit ner vollwertigen Schlosserei hat das auch keine Tragik.


    Die Türe und der Kotflügel wird gerichtet, was zu daneben is wird rausgeschnitten, neu gekantet und eingesetzt.


    Und wegen dem Dach Spiele ich mich momentan sogar mit dem Gedanken ne zweite Haut aus Edelstahlblech anzupassen.


    Ggf muss ich dann auf die Dachluke verzichten, wird sich zeigen....

    Abend zusammen!


    Nach einigem passiven Lesen und inzwischen zunehmend aktiven Schreiben und Schrauben stelle ich mich und unseren (unsere) Schlepper doch langsam mal schluckweise vor.


    Bilder gibt es vorrangig erstmal puzzleartig, von den Ecken die ich ok finde:P


    Zu mir:

    Franz oder F-J, Geburtsjahr entsprechen Username, wohnhaft zwischen den Landkreisen Erding und Landshut.


    Bissl Maschinenbau studiert und inzwischen Industriemeister, also nur noch passiv technisch.


    Zuhause eher bei der Technik von Pkw und Zweirad, aber hey, man kann sich ja einarbeiten.


    Zum Schlepper:


    Farmer 307 von 88,

    knapp 8800 Stunden, aber neue Büchsen und Kolben für etwa 800 Stunden

    Hohes Dach

    Fronthydraulik ohne Zapfwelle

    Druckluftanlage

    Hauer Industrielader mit Parallelführung


    Sonstige Errungenschaften des Vorbesitzers:


    Spiegel von den Türen an die Kabine verlegt


    Halter für 4! Zusätzliche Arbeitsscheinwerfer an der Kabine


    Anlasser, Kupplungsgeber und Turbo sind noch nicht alt


    Kostenlos dazu gab es:


    Massenweise Pfusch, Macken und Ungereimtheiten..


    Kleiner Einblick:


    Kühlergrill hing nur in Kabelbinder


    Motor Drehzahl fehlt (wurde bei Anlasser Tausch nicht mehr angesteckt


    Komplette Ansaugung zur Heizung nicht vorhanden, ebenso Befestigung des Tanks auf der Beifaherseite


    Gebläse ohne Funktion


    Falscher Oberlenker hinten , vorne gar keiner


    Fahrertür komplett zerknüllt, Kotflügel entsprechend zerdellt, wenigstens sind Scheiben vorhanden


    Dach notdürftig mit ner Blech Haube geflickt


    Wartungsstau


    Diverse Leckagen


    Hub Zylinder Frontlader überlastet.


    Mit Sicherheit findet sich noch was mit der Zeit...


    Dennoch hat mich die Grundsubstanz und der Preis überzeugt, viel wird er bei uns nicht mehr tun müssen, ausser wieder besser und schicker werden.


    Was mich aktuell stutzig macht: vorne sind Verstellfelgen, hinten normale, bei denen sind aber die Ventile innen und wenn man wendet würde man am Kotflügel streifen...


    Soweit erstmal für heute, inkl dem effektivsten Tageswerk:

    1: mit nem gebogenen Rundstahlhaken ggf angespitzt, hinterfahren und rauschenden, sollte das nicht klappen Spanplattenschrauben eindrehen, 3 oder 4, die bleiben drin und ziehst mit der Zange


    Montagereihenfolge: ok, dann klappt das so, brauchst halt entweder 2 Werkzeuge, oder eben eines dass innen für 2 und aussen für die Welle passt


    Verständlich? :/