Posts by f18h-doc

    Hallo,


    grundsätzlich ist die Tuninggeschichte mit Vorsicht zu geniessen! Aber zu den Fakten: Der 208.4 hat eine Bohrung von 95 mm und einen Hub von 105 mm. das ergibt 1967ccm Hubraum. Der Motor hat bei 2075 1/min satte 45 DIN PS, bei 2125 1/min sind es dann schon 48 PS und bei einer Verdichtung von 18:1 statt 17:1 und einer Drehzahl von 2400 1/min hat er satte 55 PS - Wo die 75 PS herkommen sollen, weiss ich nicht. MWM hat den Motor auch mit 3000 1/min angeboten - dann sind es halt 67 PS und wenig Lebensdauer. Dann gibt es den 225.4 - der hat ebenfalls ein 95 er Loch aber 120 mm Hub, also 3,4 Liter Hubraum. Da kommen dann bei 2400 1/min 65PS raus und der Verschleiss ist wegen der höheren Kolbengeschwindigkeit auch schon grösser. MWM hat ihn deshalb auch nur bis 2800 freigegeben bei 72 PS. Dann gibt es noch den 226.4 mit 105 er Löchern und 120 mm Hub - 4,1 Liter Hubraum und mit der geforderten Leistung.


    Fazit: Hubraum ist nur durch noch mehr Hubraum zu ersetzen!
    Guss Martin

    Hallo,


    bei der Hydraulik gibt es halt doch mehrere Möglichkeiten. An Deiner Stelle würde ich mir das Werkstatthandbuch für die Modelle Farmer 2S, Farmer 3S und Farmer 4S besorgen (das ist ein Buch und im EBAY für ca. 25 Euro zu ersteigern). Da steht dann wirklich alles drin - und zwar vom ganzen Fahrzeug inclusive Fehlersuche.

    Hallo,


    der Motor heisst KD 215 Z. Zur Kontrolle kannst Du einen Kolben herausnehmen und den Kolbenboden anschauen - er muss leicht nach innen gewölbt sein, da dieser Motor ein Vorkammermotor ist. Bei den späteren Wirbelkamermotoren ist der Kolbenboden flach. Ausserdem hat er normalerweise eine Exzenterölpumpe vorne auf der Kurbelwelle sitzen. (Zahnradölpume gab es nur als Sonderausführung und bei den späteren 415 er Modellen). Soweit ich weiss passt die Kopfdichtung auch von den Modellen KD 415 Z und KDW 415 Z. Allerdings ist bei jedem Kauf unbedingt auf die richtige Dicke der Kopfdichtung zu achten, weil der Motor sonst nicht richtig oder gar nicht läuft.

    Hallo,


    wenn Dein Kramer KL 400 noch den grossen BOSCH BNG-Anlasser drin hat, dann hab ich noch einen kompletten Auspuff und auch noch einen Tank.

    Hallo,


    Du kannst auf Deine Orginalfelgen schon noch die 6,50X16 er montieren. Das ist für diese Felgen aber auch schon das Ende der Fahnenstange. Ausserdem solltest Du ein paar Dinge dabei beachten:
    1. Die grösseren Reifen musst Du eintragen lassen oder einen Zettel von der Firma Fendt mitführen, wo drinsteht, dass Du die Dinger auf dem Schlepper haben darfst.
    2. Die grösseren Reifen sind etwas teurer.
    3. Das Lenken geht minimal schwerer.
    4. Wenn Du nun doch einen Frontlader kriegst, haben grössere Reifen sicher Vorteile in Bezug auf die Tragfähigkeit (vorgeschrieben sind mindestens 6 PR). Also z.B. 6.50X16 AS FRONT 6 PR
    5. Im Bezug auf leichtes Lenken solltest Du auch noch bedenken, dass die derzeitige Felgenbestückung sehr gut ist, weil durch die momentane Einpresstiefe die Mitte der Radaufstandsfläche ziemlich nah in der Achse des Achsschenkelbolzens liegt. Anders ausgedrückt: Wenn der Gummi weiter nach aussen kommt, brauchst Du auch mehr Kraft beim Lenken.
    Das Profil eines Neureifens ist ca. 2 cm hoch.
    Abschliessend meine Meinung: 6,50X16 ja - 7,00X16 nein

    Hallo,


    habe auf den Bildern den Hydraulikblock von hinten gesehen. Da hast Du doch auf der rechten Seite einen Hebel ganz aus Eisen. Wenn mich nicht alles täuscht gehört dieser beim Pflügen in die vordere Stellung
    (wie auch auf dem Bild zu sehen) und sonst für alle anderen Arbeiten in die hintere Stellung (Lage). Zieh ihn einfach mal nach hinten und probiers aus.

    Hallo,


    ich weiss leider nicht was Deiner Kurbelwelle fehlt. Wenn man sie noch
    schleifen kann, dann solltest Du das machen lassen. Wenn sie so ab-
    genutzt ist, dass man sie nicht mehr schleifen kann, dann kann ich Dir eine schleifbare geben. (150,- Euro)

    Hallo,


    schau doch mal nach, ob in der Turbokupplung der Ölstand stimmt.
    Wenn er stimmt, dann versuch mal, ob Du mit der Zapfwelle eine Maschine antreiben kannst. Dann sehen wir weiter.

    Hallo nobi,


    ich weiss nicht, was ihr für Manometer habt aber meines geht seit 11 Jahren perfekt, Öl hat noch keines gespritzt und tot bin ich auch noch nicht. Wenn Du die Hydraulikpumpe im Standgas erstmal auf Block laufen lässt - und das öfters, dann wird die Pumpe bald tot sein, weil bei dieser Prozedur naturgemäss die Pumpenwellen auseinandergedrückt werden und das Gehäuse ausschaben. Schau mal in Bedienungsanleitungen rein - da steht genau aus diesem Grund überall mindestens Halbgas für schwere Hydraulikarbeiten.
    Also nochmal: Vollgas geben und Hydraulikventil langsam öffnen!
    P.S. gutes Werkzeug ist natürlich Voraussetzung.

    Hallo,


    die Pumpe ist unter Deinem rechten Fuss, wenn Du auf dem Schlepper sitzt. Schau mal unter das rechte Trittbrett.

    Hallo,


    die Hydraulik funktioniert auch mit 15W40er Öl. Wenn Du einen Kipper- anschluss dran hast, bist Du fast schon fein raus. Du besorgst Dir das Gegenstück für den Kipperanschluss (also Anhängerseitig) befestigst daran ein Manometer mit einem Druckbereich bis 200 bar und steckst das Ganze dann am Schlepper an. Dann Traktor laufen lassen, Vollgas geben, Kipperanschluss einschalten und Manometer beobachten.
    Wenn der Druck die 150 bar Marke erreicht, (bei warmem Öl) dann ist die Pumpe und das Steuergerät zumindest in diesem Kreis in Ordnung und der Fehler ist eher an der Kolbenmanschette im Hubwerk zu suchen. Wenn die 100 bar Marke nicht erreicht wird, dann bau ne neue Pumpe ein.
    Und Achtung: Wenn Du mit der Hydraulik schwer arbeitest, dann bei mindestens halbgas! Sonst lebt die neue Pumpe auch nicht lange, weil das Pumpengehäuse sonst innen ausgeschabt wird.

    Hallo,


    das Getriebe vom Farmer 3S Bj. 66 geht auf jeden Fall an Deinen 102er wenn Du Verteilergetriebe, Achstrichter und Kotflügel vom 3S mit übernimmst. Beim Wechsel von nur dem Schaltgetriebe mit Differential-getriebe kann es passieren, dass die Zapfwelle nicht ins Verteilergetriebe flutscht oder es bei den Achstrichtern klemmt. Die Achtrichter haben zum einen sowieso eine langsamere Übersetzung als die orginalen vom 102er und die Kotflügelaufnahme ist auch komplett anders.
    Was fehlt Deinem Getriebe überhaupt?

    Hallo,


    wenn in den Köpfen von Deinem 103er tatsächlich noch die Löcher für Glühstifte drin sind, dann kannst Du auch Glühstifte trotz des Direkteinspritzverfahrens einbauen. Das gab es auch beim Farmer 2S, 3S und 4S mit dem D 208 Motor auf Wunsch - das sind auch Direkteinspritzer. Beim D 225 Motor ist es das Gleiche und ich denke beim D 226 er (müsste bei Deinem drin sein) ist es das Gleiche. Allerdings denke ich auch, dass Du nach der Ursache an sich schauen solltest, weil diese Motoren bei normaler Anlassdrehzahl ca. 150 Umdrehungen pro Minute perfekt anspringen.

    Hallo,


    Du kannst den Block für 300,- Euro haben. Zusätzlich kann ich Dir einen wirklich kompletten Dichtsatz (alle Deckel , Kurbelwellendichtringe, Kopfdichtungen, Auspuff, Ansaugkrümmer und noch ein paar weitere) für 120,- Euro anbieten.

    Hallo,


    die Reifengrösse 9X24 AS ist beim F 17 orginal. Der Schlepper lief damit auch hochofiziell 17,5 km/h. Das müsste auch so bei Dir im Brief stehen.
    Diesen Schlepper gab es aber auch auf Wunsch (natürlich gegen Mehrpreis) mit den Grössen 10X28 AS oder auch 8X32 AS. Das setzt dann aber auch eine andere Vorderachse voraus und der Traktor ist dann auch knappe 20 km/h schnell.

    Hallo,


    da hast Du ein kleines Problem. Für den 2S gibt es zwar einen Frontlader aber der ist doch ziemlich rar. Die bezahlbaren Möglichkeiten sehen nach meinem Kenntnisstand so aus:
    a: selber Konsolen bauen und Baas - Schwinge Grösse 2 anpassen.
    b: vom Farmer 3S oder 4S jeweils mit eckiger Haube einen besorgen und anbauen (ist aber doch sehr gross und ohne Servolenkung kaum sinnvoll zu bedienen weil Grösse 3 auch mindestens 1000 kg hebt)
    ausserdem muss wie beim Farmer 2 ohne S die Vorderachse versteift werden.
    c: Vom 102er und 103er passen sie eventuell, wenn über der Kupplungsglocke k e i n massives Eisen aufgeschraubt ist. Wenn das Eisen drauf ist, ist die Aufnahme zu neu und passt n i c h t.

    Hallo,


    Acrylfarbe für z.B FENDT muss ich auch mischen lassen. Da kann man dann auch trotzdem noch auswählen zwischen Autoqualität (sehr UV- beständig und auch sehr teuer) oder Nutzfahrzeugqualität (eben nicht ganz so UV beständig dafür aber bezahlbar).

    Hallo,


    wenn die Schweissnaht bis an die obere Fläche geht, wo dann die Zylinderköpfe aufgeschraubt werden dann wird die Sache schon aufwendiger, weil sich der Block ziemlich sicher leicht verzieht und dabei mindestens eine Kopfdichtung draufgeht. Wenn der Block sogar bis zur Zylinderlaufbüchse durchgerissen ist, dann empfehl ich Dir einen anderen Block. Ansonsten würde ich Verzinnen probieren.

    Hallo Hannes,


    so wie ich das sehe, ist der Block ja schon geschweisst worden.
    Die Bilder sind etwas unscharf aber wenn mich nicht alles täuscht
    ist der Motor im oberen Bereich dicht und pisst nur unten rum.
    Wenn das tatsächlich so ist, würde ich ihn dort verzinnen und gut.
    Das sieht zwar nicht aus wie aus der Fabrik ist aber dicht und hält.