Posts by Lore

    Die Führungsplatte müßte im Innenschuh verbaut sein. Am besten in der ETL nachschauen.

    Der Zapfen am Kurbelstangenband zeigt schon starke Abnützung.

    Da vermutlich das Messer ein falsches Fabrikat ist, stimmt die Flucht des Messerkopfes nicht und dadurch fällt das Messer nach unter raus.

    Die Spanngabel mit Blattfeder zum Spannen hast Du schon?

    Übrigens gebr. Mähmesser gibt es bei ebay oft.

    Gruß Lore

    Also die hintere Messerkopf-Führungsplatte hat normal einen 90 Grad Winkel (sieht man auf dem Bild nicht), auf diesen legt sich der Zapfen vom hinteren Kurbelstangenband und fällt nicht unten durch.

    Das Mähmesser ist vermutlich kein Busatis und natürlich zu lang.

    Gruß Lore

    Ohje, ohje, daß man nicht gleich Hilfe bekommen kann, dürfte klar sein, denn es weis keiner ob`s der "richtige" liest.

    Daß denen, die hier aktiv beraten, manchmal "der Kragen platzt", kann ich gut verstehen, besonders wenn Fragen gestellt werden und der Sachverhalt nur teilweise dargestellt wird.

    Ich versuche seit etwa 2 Jahren, jeden Beitrag zu lesen, weil ich zu viel Zeit habe und denke mir oft, " oh ihr Speziallisten, könnt euch gar nicht vorstellen, daß mancher die von euch empfohlene Suche, gar nicht schafft" - ich auch nicht.

    Für mich war die frühere Version schöner, aber das ist vorbei.

    Ich werde weiterlesen und mich in der Grandlerecke wohlfühlen bis mich mein Farmer 2 D überlebt hat.

    Gruß Lore

    Das würde ich nicht so machen, sondern 1,5 und 20 mm lassen, sonst klemmt es zu stark, denn eine Ecke vom Einschiebeblech wird nach dem einschieben etwas umgebogen, so ist es original und fällt nie heraus. Auch habe ich nochmals nachgesehen und es sind bei mir unten wirklich nur 2 mm und niemals 4.

    Vermutlich hatte damals Fendt verschiedene Lieferanden, denn es paßt so und so.

    Gruß Lore

    Hallo,

    auch ich habe noch versucht zu messen (FW 228,Bj.62)

    Die Höhe ist abgenützt und dürfte höchstens bei 12 mm gelegen haben.

    Das Blech zum Einschieben ist 1,5 mm stark und ist für 20 mm frei, dürfte also stimmen.

    Durchmesser ist oben 40,5 statt 40 (unwichtig).

    Durchmesser unten 30,5 statt 30 (auch unwichtig).

    Die Stärke unten habe ich mit 2 mm statt 4 mm gemessen(dürfte keine Rolle spielen).

    Unten ist ein Sackloch mit 11 mm Durchmesser und 6,5 mm Tiefe. Ich vermute, damit das Teil elastischer ist und auch bei den 20 mm etwas nachgeben kann beim Einschieben.

    Gruß Lore

    So schön ein GT für diese Arbeit ist (ständig überladen), aber ohne Landwirtschaft u. schwarzer Nr., da würde ich meine Lösung vorschlagen.

    Für das GT-Geld einen Schlepper mit Frontlader und Auto-Anhänger-Kipper (niedrige Ladehöhe) und der Anhänger ist für Jahrzehnte an Auto oder Schlepper nutzbar für unheimlich viele Arbeiten.

    Wie viele RM Buchenholz brauchst Du jeder Jahr?

    Gruß Lore

    Ich habe beides und jeder Hebel funktioniert.

    Gasgestänge über den Leerlauf nach hinten ziehen und der Motor steht (auch über Gaspedal möglich).

    Oder den Hebel hinter der ESP (zwischen ESP und Motorblock) drücken, was mir zu umständlich ist, und der Motor geht auch aus.

    Gruß Lore

    Was nützt der Abschaltzug, wenn der Hebel sich nicht bewegen läßt?

    Du kannst Deinen Farmer 2 D nicht abstellen, was soll da der zusätzliche Zug?

    Wie stellst Du denn zur Zeit den Motor ab?

    Gruß Lore