Posts by Alex93

    ^^^^ langsam würde sich fast ein Bus rentieren.

    Erwartet aber mal nicht zu viel, so besonders sind se dann doch nicht zumindest teilweise.

    Ihr dürft aber trotzdem gerne kommen.

    Willst du deinen 611er komplett herrichten?


    Heute hab ich 2 Türschlüsser bekommen, da an beiden Edscha Kabinen die Türschlosser kaputt waren oder gefehlt haben, habe ich 2 bestellt, die SL hatten die gleichen Schlösser und deshalb gibts die auch noch.


    Die Griffe für Innen und Außen hab ich mir allerdings gespart hätte ca. 400€ für beide gekostet.

    Den einen hab ich von unserem Bagger jetzt demontiert, da kann ich nen anderen auch hinmachen.

    Morgen muss ich die von dem Vorbesitzer abgerissen Schrauben für den Außengriff noch ausbohren, dann is der erste erledigt.

    Gruß

    Alex

    Ja wir haben definitiv eine schöne Gegend zumindest wenn man Urlaub machen will, aber zum Arbeiten teilweise Katastrophe is leider so.


    Heute gabs was auf die Kotflügel im wahrsten Sinne des Wortes, da auf beiden Seiten Löcher in den Kotflügeln hinten waren und mir die Abstände bekannt vorkammen, habe ich mal 2 alte Bosch Suchscheinwerfer rausgekramt. Ich hatte beide vor Jahren mal gekauft, da sie Nagelneu waren habe ich sie eingelagert.

    Jetzt hab ich sie mal provisorisch draufgestell und sie passen.


    Vermutlich wurden die Scheinwerfer damals von Werkstätten nachgerüstet, da man sie häufiger mal auf Fendt Kotflügeln sieht.

    Die Scheinwerfer schraub ich auf da organisier ich die Woche Blechschrauben, passende Löcher sind schon drin und dann klemm ich die wie es so üblich war mit auf die Rücklichter.

    Gruß

    Alex

    Hey,

    ja ihr könnt gerne kommen, so als grober Anhaltspunkt ich wohne in der nähe von Gunzenhausen, dass dürfte den meisten etwas sagen, Johannes ist von mir auch nicht weit weg, er kommt mich ab und an mal besuchen, ich war auch schon 2-3 mal bei ihm.

    Gruß

    Alex

    Danke, ja normal wenn jemand kommt und wir ne runde durch die Hallen machen da können schon mal 3-4 Stunden vergehen.

    Wenn du willst darfst du gerne mal vorbeikommen, wenn du Lust hast.

    Es ist zwar nicht gerade ums Eck aber ja geht auch bestimmt.

    Gruß

    Alex

    Hey,

    ja da war der Nachmittag ziemlich rum, der Abstellzug ging eigentlich relativ schnell, dafür ließ sich der Lenkungsfilter ziemlich betteln. Der Rest ging eigentlich ziemlich schnell, bis auf die Gewichte da hab ich die Gewinde erstmal überall nachgeschnitten.

    Hey,

    ja genau für schlechte Bilder hat hier noch keiner Schläge bekommen, für gar keine eher schon :D:D Spaß beiseite, die wenigsten hier dürften profesionelle Fotografen sein, deswegen immer raus mit den Bildern.

    Meine Bilder taugen meist auch nichts, aber hat sich keiner beschwert bisher.


    Heute war ja schlecht Wetter, deshalb hab ich mir den 614 aus der Trocknung nochmal vorgenommen, da irgendwann der Abstellzug mal abgerissen ist wurde er Kurzerhand mal durch einen Draht ersetzt. Ich habe einen Zug besorgt und eingebaut, der Griff hat leider gefehlt, den hab ich durch einen Knopf von einem Farmer ersetzt.


    Die Lenkung ging ziemlich schwer, bzw schwerer als ich es gewohnt war, deshalb habe ich den Lenkungsfilter abgebaut, wie zu erwarten war, war er ziemlich zu.

    Einmal gesäubert und wieder eingebaut ging die Lenkung wie man es gewohnt ist.


    Ein paar Kabel und Leitungen wurden besser verlegt da sie am Gasgestänge gescheuert haben sowie die Traktormeterwelle.


    Den Auspuffdeckel habe ich nun noch ausgerichtet und festgeschraubt, der Ring musste etwas geweitet werden, da das Rohr 80mm hat und der Ring hatte 75mm. Es ging besser als gedacht.


    Dann habe ich noch Radgewichte angebaut, die hatte ich schon liegen, die machen sich glaube ich ganz gut.


    Die fehlenden Schrauben im Fußblech sind mittlerweile auch drin und ein paar weitere Kleinigkeiten habe ich auch noch erledigt.


    Gruß

    Alex

    Ohwe ja da brauchst Zeit, vor allem Kabelgeschichten sind Zeitrauben, gut bei den S gibt es Gottseidank wenig Elektrik.

    Ja Blech leidet leider sehr Oft, gibt wenn man sich umsieht leider nicht mehr viele Favorits wo die Bleche zumindest nicht so doll gelitten haben.

    Aber schön das deiner wieder hergerichtet wird, die S werden auch immer seltener.

    Zu machen gibt es immer was, man wird auch denke ich keinen finden der 100% dicht ist.

    Ich mache immer nach und nach, normal wenn ein Fahrzeug ganz fertig ist, hab ich irgendwie die Lust dran verloren, weiß auch nicht warum ist aber so.

    Unser 615 ist ne Baustelle seit 2001, ich mach jedes Jahr etwas dran, jetzt kriegt er irgendwann nen hohen Luftfilter, letztes Jahr habe ich Bodenbleche lackiert, vor 2 Jahren Rüfa den Kasten abgebaut, lackiert und teilweise Gummis erneuert, Beleuchtung vor 3 Jahren etc.

    Hey,

    ja also der erste ist Original und der 2e jetzt wurde leider mal lackiert, allerdings geht die Farbe schon ab 1 mal Hochdruckreiniger und der Fall sollte erledigt sein. Der Schlepper wurde 87 vom Erstbesitzer verkauft und dann wahrscheinlich in der BayWa lackiert im typischen BayWa

    Verfahren Lack drauf und fertig.


    Der erste saut an der Vorderachse und am Getriebe schwitzt er, aber das ist normal ich habe noch keines gesehen was wirklich dicht war, jedes schwitzt etwas. Am Motor ist er trocken, auch aus der Entlüftung, der Motor da hab ich die Kopfdichtung gemacht, dass sah alles sehr gut aus. Turbokupplung Hydraulik und Steuergeräte sind dicht.


    Der zweite da ist der Lenkzylinder hinten eine der Hydraulikleitungen undicht, da Bau ich ne neue.

    Turbokupplung ist dicht.

    Motor ist bis auf einen kleinen Kühlwasser- und Dieselverlust trocken, da sind aber alle Schläuche schon bestellt und Dieselleitungen press ich selber nach Muster.

    Aus der Entlüftung kommt nichts, der Motor dampft ganz leicht wenn er warm ist, da der Schlepper allerdings nie schwer geplagt wurde ist das auch nicht verwunderlich.

    Getriebe schwitzt und an den Anschlüssen hinten sifft es irgendwo, da Bau ich wahrscheinlich aber gleich neue Dosen an und ein paar neu Schläuche.

    Rest ist auch relativ trocken, Wartungen sind hier auch gemacht worden.


    Ich mach jetzt nach und nach was anfällt, der Schlepper soll zugelassen werden und zum Getreidetransport genutzt werden.


    Die anderen Favorits sind eigentlich meistens dicht, Getriebe schwitzen auch hier aber da brauchst eigentlich auch nichts unternehmen hält 4-5 Jahre max. danach schwitzt es wieder.

    Lenkzylinder schwitzen bei 2.

    Und die Steuergeräte schwitzen auch ist aber nicht tragisch, die Schlepper wenn stehen im Winter so 3-4 Monate sind 3-4 Tropfen am Boden, meist nicht schlimm, einer tropft bissle an der Motorentlüftung das aber auch nicht dramatisch.

    Einer saut hinten an den Anschlüssen und an den Steuergeräten, dass kommt aber erst im Winter.


    Ja zu machen gibts da immer was, dass bleibt bei dem Fuhrpark leider nicht aus, aber gut meist hält es sich Arbeits und Kostentechnisch in Grenzen.


    Gruß

    Alex

    Ja das definitiv, ich habe mit Karosseriebau eigentlich gar nichts zu tun, dass ist leider in unserem Beruf wenig gefragt, ab und an mal ein Kipperaufbau, dass wars.

    Es braucht auch meist kein teueres Werkzeug, vieles hat man eigentlich zu Hause.

    Man braucht eigentlich nur viel Geduld und Zeit, dann bekommt man das meiste auch wieder hin, gerade bei Sachen die Schwer/gar nicht zu bekommen sind rentiert es sich.

    Gruß

    Alex

    Hey,

    ich hab keine Ahnung, es steht leider kein Hersteller drauf, es war wohl irgendwann mal irgendwo im Angebot da hat mein Opa es gekauft, es ist nicht schlecht, es hilft auf jedenfall.


    Ich habe zum ausbeulen auch viele andere Sachen. Z. B. an den Seitenteilen war einiges verbogen, da benutze ich als Unterlage ein weiches Holz und zum ansetzen ein Kantholz wo dann mit dem Hammer draufgehauen wird. So verletzt man die Farbe nicht.


    Für Kanten nehm ich oft einen Hammer mit Finne auf den ich hinten mit nem großen Gummihammer drauf hau.


    Für Sachen wo man mit nichts gescheitem zum ansetzten hinkommt nehm ich den Gummihammer direkt, oder Plastikhammer beides in verschiedenen Größen.


    Ich habe auch 2 Hämmer, da ist unten die Bahn um die Kante herum rund geschliffen, hinterlässt keine Abdrücke.

    Für Rundungen nehme ich die gerne, ab und an braucht man ne Flamme da wenn gar nichts mehr hilft.


    Ein Amboss ist auch ganz wichtig, sowie Rundstäbe zum Sicken ausbeulen und nen guten Schraubstock.

    Wichtig sind auch Kanthölzer sowie mein Scherenwagenheber vom Toyota und ein handelsüblicher Hydraulikwagenheber mit 32t.

    Ein Franzose der bei unserem Farmer 2 als Bordwerkzeug dabei war, der liegt bei sowas normal auch griffbereit.


    Bei kleineren Beulen ist es auch immer wichtig, dass man sie anzeichnet wenn man sie nicht richtig sieht.

    Man kann eigentlich fast alles was rumliegt zum ausbeulen nehmen, nur nen normalen Hammer nicht der hinterlässt unangenehme Spuren.


    Gruß

    Alex

    Hey,

    da am 614er der Batteriekasten mal durch einen Eigenbau ersetzt wurde und das durch einen relativ schlechten, hab ich mal einen besorgt, der war leider auch etwas deformiert, mein Senior hat ihn wieder ausgedengelt jetzt bekommt er noch neue Schnappverschlüsse, noch lackieren und dann is gut.


    Einen neuen Auspuffdeckel hat er auch bekommen, der war nagelneu, hat allerdings nicht ganz gepasst, wurde passend gemacht und angebaut.


    Der andere 614 hatte auch einen Zusatztank, der war bzw. ist sehr deformiert, deshalb habe ich auch hier einen anderen besorgt, dieser war leider auch verdellt allerdings nicht so schlimm wie meiner, den hab ich dann auf der Rückseite aufgeflext, gereinigt und mit einem Ausbeulset wieder in Form gebracht. Es hat zwar gedauert aber kann sich sehen lassen und sieht besser aus als der andere.


    Gruß

    Alex

    Hey,

    mach doch mal ein Foto von dem abgerissenen Teil und wo du was festgeschraubt hast?

    Normal hat F12 recht es sollte jemand hin der sich auskennt.

    Aber jetzt mach erst mal ein paar Fotos uns stell sie mal ein.

    Gruß

    Alex

    Hier die Bilder des Tanks, oben die beiden Anschlüsse, die obere für die Entlüftung und der untere für den Zulauf.


    Auf Bild 2 sieht man den Ablauf, von da aus geht eine Leitung zur Förderpumpe, Nachteil ist man kann den Tank nicht leer fahren, da der Tank keinen Sumpf hat wie der obere fährt man Berg auf und es sind vielleicht noch 20l drin kann er Luft ziehen und bleibt stehen.


    Bild 3 und 4 das sind die beiden Tankanzeigen das einzelne Instrument ist für den Zusatztank.


    Gruß

    Alex

    Hey,

    dreh mal den Motor per Hand durch, bewegen sich dabei alle Pumpenelemente? Wenn ja ist gut, dann ist keines der Elemente fest.

    Wenn doch dann sprüh alles mal mit Rostlöser ein, da mach aber seitlich den dreieckigen Deckel ab und den hinteren viereckigen Deckel, dann kann der wieder ungehindert abfließen.


    Die Regelstange das ist auch kein Drama du brauchst nur Geduld, ich hatte das auch schon öfter mal, dauert ein paar Tage. Ich hab dazu aber immer das Rehlergehäuse abgenommen und die Reglerstange vorsichtig hin und her bewegt.


    Die Pumpenelemente verkleben meist mit dem Bioanteil der dem Diesel beigemischt ist, hab eine meiner Pumpen mal etwas genauer unter die Lupe genommen und mal zerlegt dabei hab ich dann gesehen das das braune klebrige Zeug meine Pumpe zugeklebt hat.

    Du kannst auch die Spritzuleitung abschrauben und da mal Rostlöser reinsprühen, es hilft da es direkt in die Elemente läuft.


    Gruß

    Alex