Posts by Einmann

    Hallo Hermann359,


    wie Fendt600 schon geschrieben hat, schau auf die Internetseite von Theopold - Parts (http://www.theopold-parts-shop.de).

    Ein Werksatthandbuch gibt es für den F 220 nicht, eine Montagehandbuch schon.

    Als Anfang würde ich dir raten eine Bedienungsanleitung zu kaufen, um mit dem Schlepper vertraut zu werden.

    Im zweiten Step besorge dir das Montaghandbuch und wenn möglch eine Ersatzteilliste (kannst du alles bei obiger Adresse bekommen).


    Zu deiner Frage nach den Gängen.

    Der 19er GT hat eine Doppel - H Schaltung mit 6 Vor - und 2 Rückwertsgängen.

    Außer du hast eine Maschine mit Kriechgang, dann verdoppelt sich die Gangzahl.


    Gruß Einmann

    Hallo Thorsten,


    hierbei handelt es sich um eine neuere vollautom. Kartoffellegemaschine.

    Anbauen kannst du diese vom F 220 Gt bis zum F 275 Gt und auch bei den 300 Langholm - Gt´s.


    Hast du von dem zweiten Gerät auch ein Foto?


    Gruß Einmann

    Hallo Tim,


    kannst du wenn es mal wieder hell ist ein Foto von der Verlängerung machen?

    Diese Ausführung der Verlängerung ist mir so auf den ersten Bilck neu.


    In der Bedienungsanleitung wird von Hubkräften von 250 bis 300 kg

    und Hubhöhen von 3,3 - 3,8m geschrieben.


    Gruß Einmann

    Hallo Lore,


    die Abweisbügel sind als Schutz an alten und neuen Halterungen angeschweißt worden.


    Ob die Anweisung von Fendt oder vom Tüv kam, kann ich nicht genau sagen.


    Man hatte Angst, dass sich Personen an den Halterungen verfangen und mitgezogen werden.....

    Hallo zusammen,


    genau, dass sind die Halter für die Segement - Gitterräder.

    Hiebei handelt sich schon um die neue Ausführung. Soweit mit bekannt

    ist würden diese ab dem F 220/1 / 225 verbaut.

    Hallo,


    hast du schon mal getestet, ob es was bringt wenn du den Fahrersitz seitlich verschiebst?


    Habe auch schon von GT - Besitzer gehort, welche die Unterlenker verlängert haben.


    Gruß Einmann

    Hallo Robby 665,


    der Anbau der Pritsche wird ohne die Aufzugskette mit dem Hebel nicht funktionieren, da die Zylinder die Pritsche nicht "aufziehen" sondern nur nach vorne schieben

    werden.

    Ich kann Dir leider nicht sagen welche Abmessungen die Kette und der Hebel haben muss, da diese wahrscheinlich nicht mit den kleinen Gt übereinstimmt.


    Gruß Einmann

    Hallo Franken - GT,


    geh mal auf die Internetseite von Theopold - Parts.

    Dort wird das Werkstatthandbuch vom 255 / 275 als kopie verkauft, Art. - Nr. 9000.

    In diesem findest du u.a. die Angabe zum Kabinenabbau und noch vieles mehr.

    Eine sehr hilfreiche und nützliche Unterlage.

    Gruß

    Einmann



    Hallo Thomas,

    die Ersatzteilliste vom Motor ist auch in der E - Liste vom Gt mit aufgeführt ebenso die Dichtungen der vorderen Zylinder.

    Der D 925 - L3 Motor ist nur beim F 250 verbaut worden, ab dann haben die GT bis auf den F 231 alle KHD Motoren verbaut bekommen.

    Der F 345 Gt hat einen Deutz Motor F3L912H wenn ich mich nicht täusche, past also nicht.

    Einen Schaltplan findest du in der Bedienungsanleitung vom F 250 GT.


    Gruß Einmann












    Hallo Sandra,


    herzlich willkommen hier im Fendt - Oldtimerforum.


    Mach doch mal ein Foto von eurem F 12, wenn es möglich ist.


    Viele Grüße Einmann

    Hallo Stoffel231,


    bei meinem F 225 habe ich von Kugel zu Kugel ca. 700mm gemessen.


    Du must nur beim ausheben aufpassen wenn die Unterlenker zu kurz werden, dann kommt der Oberlenker ev. mit dem


    Sitz in Kollision und kann im schlimmsten Fall verbiegen.


    Wenn du deine Teile verbaut hast mach mal ein Foto.


    Mfg Einmann

    Hallo Flori112,


    beim einem Bekannten von mir war auch eine Scheibe kaputt, der ist mit den Abmessungen zum örtlichen Glaser gegangen.


    Das hat soweit gut geklappt. Hatte Sicherheitsglas genommen und die Kanten verrunden lassen.


    Gruß Einmann

    Hallo,


    den Fronthubstapler hat die Firma Unkauf gebaut. Er wird mit zwei Laschen in die Aufnahmezapfen des GT gehoben und gesichert.


    Durch einen Umlenkbock auf dem Holm, kann über die vorderen Zylinder und eine Schubstange die Last eingekippt werden.


    Über einen Hydraulikschlauch, welcher in Heck angesteckt wird, kann gehoben werden.


    Gruß Einmann

    Hallo,


    die ersten beiden Versionen sind wie Tim schon geschrieben hat kürzer.

    Diese haben auch die Kat 1, also schmalere bzw. kleinere Werkzeuge.

    Die Anlenkpunkte der Zylinder sind bei diesen fest.

    Als Hubkraft werden ca. 200 kg bei einer Hubhöhe von 2,2m genannt.


    Der H225.... ist wie Du schon geschrieben hast die neuere Version. Er hat Kat 2 somit schon großere Frontladerwerkzeuge.

    Hier kannst Du am Frontlader die Anlenkpunkte der Zylinder je nach Bedarf (Hubhöhe oder Hubkraft) umstecken.

    Als Hubkraft stehen hier bis 400 kg bei einer Hubhöhe von 2,7m alles ohne Schwingenverlängerung.


    Zum Mist aufladen kannst du zur Not auch eine Schaufel nehmen, wenn du auf die schnelle keine Gabel bekommst, dass geht auch.


    Gruß Einmann

    Hallo,


    der Anbaubock vom Frontlader des F 250 Gt schaut wie auf dem Bild unten zu sehen ist aus.


    Wenn Du einen bekommen kannst überprüfe zuvor die Weite der unteren Fanghaken mit der


    Weite der Bolzen am Anbaubock um sicher zu gehen....



    Hallo Steuermann,


    die sieht echt nicht schlecht aus und einen Klappstriegel findet man auch nicht so oft. Top


    Ist die Sämaschine kompl. ?


    Kannst du ev. vom Typenschild auch ein Foto machen?


    Viele Grüße Einmann