Posts by Farmer2D

    Servus,

    Du schreibst ja, das Du den 309er lsa tauschen würdest.

    Ich finde aber das ist doch auch ein super grundsolider und wendiger Allroundschlepper.

    Da käme für mich ein Tausch nicht in Frage, außer der 309 wäre Total verschlissen. Ich fahre oft mit einem 611er ls, 40 km/h Maschine, welcher zwar auch ein top Schlepper ist aber in Sachen Wendekreis ( U-Boot ) oder besser gesagt Einflugschneise merkt man gleich das diese Maschinen absolute Ackerschweine sind. Die machen Dir auf dem Feld (am besten ein etwas größeres Feld?)freude aber beim Rangieren / Wenden auf engem Raum wird’s interessant.

    Wenn Du einen 600 er möchtest, dann kaufe ihn Dir dazu und behalte den 309er.

    Schau doch mal ins Netz wie viele brauchbare 309er angeboten werden. Wer einen guten hat, behält ihn.


    Gruß Farmer2D

    Servus,

    Dein 2S hat definitiv eine eigene Ölversorgung für die Hydraulik, und Eine für das Getriebe.

    Getriebeöl wird oben am Schaltdeckel nachgefüllt.


    In deinem Fall gehe ich davon aus, dass in deinem Kraftheberblock ( unter dem Sitz ) das Öl des Hydraulikkreislaufes in das Getriebe drückt.

    Da Du ja immer fleißig nachgefüllt hast, ist das Getriebe jetzt wahrscheinlich randvoll mit Öl.


    Um das Problem zu lösen musst Du deinen Kraftheberblock neu abdichten.

    Also vordere Platte ab, Kolben raus, Büchse raus und am Besten sämtliche Dichtelemente tauschen.( Werkstatthandbuch für den Farmer 2S gibts bei eBay.....)


    Abschließend noch das Öl vom Getriebe wechseln.


    Gruß, Farmer2D

    Hallo Thomas,


    Ich habe das Thema mitverfolgt, und bin gespannt was zum Vorschein kommt, wenn deine Laufbuchse gezogen ist. Hoffentlich ist dein Motorblock nicht nach innen aufgefroren.

    Viel Erfolg noch, Gruß, Farmer2D -> der nebenbei auch noch einen F20H6 fährt?

    Hallo Fendtgemeinde,


    Ich verkaufe eine Fendt Hydrospindellenkung aus der 100er Serie.

    Die Lenkung ist komplett mit Mengenteiler und Rohrleitungen.

    Sie war bei mir nicht im Einsatz, und ich verkaufe Sie so wie ich Sie gekauft hatte.( wollte Sie mir damals als Reserve aufheben )

    Preislich habe ich mir 900 Euro VB vorgestellt. (Das war damals der Kaufpreis)

    Bitte nur ernsthafte Interessenten.

    Am Besten vorbeikommen und anschauen.

    Gruß, Farmer2D

    Mobil Nr.: 015170136145, ab 17:00

    Servus, coole Idee mit dem Hofladen! Viel Erfolg dabei.

    Wenn ihr bei uns in der Nähe wärt, dann könnte ich euch mit meinen mittlerweilen 20 Bienenvölkern richtig gut mit Honig ausstatten?


    Gruß, Farmer2D

    Servus Fendtgemeinde,

    Ich hätte eine Frage an die Profis:


    Wäre es möglich ( abgesehen von der wirtschaftlichen Schwachsinnigkeit, und des enormen Arbeitsaufwandes ) einen Fendt Farmer 105 LS mit einer ZF Gla 2552 Achse und den restlichen nötigen Teilen ( Getriebezahnräder, Allradabtrieb, Kardanwelle, Hydrospindellenk........) aus einem Farmer 4 SA auf Allrad umzubauen?

    Passen die Teile aus dem alten 13/4 TWS Doppel H Allradgetriebe in bzw. an das Getriebe der späten 100´ er Serie?

    Wenn ja, gäbe es auch eine brauchbare Räderkombi? ( von der Übersetzung her gesehen....Allradvorlauf....)

    Normalerweise wurde in die späten 105ˋer ja die ZF APL... Achse verbaut.


    Ich weis, grundsätzlich macht dieses Vorhaben null Sinn, aber interessieren würde es mich trotzdem.

    Danke und Grüße, Farmer2D


    Bin mal gespannt was kommt;)

    Servus Fendtman,

    Besten Dank für die ausführlichen Infos.

    Bei uns soll der Wagen hauptsächlich für den Brennholzeigenbedarf ( ca. 100 ster im Jahr) im Privatwald genutzt werden. ( 70%Dürrholz) .Geheizt wird mit einer Heizomat 100kw Feuerung.

    Ich möchte mich so gut wie es geht vom Meterprügelhandling trennen und den Zeitaufwand so gut wie möglich zu minimieren.

    Zudem wollen wir in den nächsten Jahren ein paar Flächen durchforsten und dann Fixlängen mit 4 oder Max. 5 Meter Länge transportieren.

    Unsere Wälder befinden sich alle im Umkreis von ma. 2 km.

    Für Bauholz habe ich den guten alten Steib zum ausziehen und den Frontlader.


    Als Schlepper steht mir im Moment ein Farmer 3S Allrad zur Verfügung , weswegen wir einen

    8 Tonnen Wagen wohl schon vergessen können. Ich will ich mir aber auch in Zukunft keinen Schlepper jenseits 70 ps zulegen. ( evtl. Mal einen 105er, oder 306er...)




    @ Fendtman: bei welcher Baywa steht denn der S6?

    Gruß, Farmer2D

    Hallo zusammen,


    wir stehen gerade vor der Entscheidung uns einen „kleinen“ Rückewagen anzuschaffen.

    Er sollte ein zul. Gesamtgewicht von ca. 6 - max. 8 Tonnen haben, eigene Ölversorgung, ca. 6 Meter Kran, Auflauf- und hydraulische Bremse, Tandemachse ( Boogie) und evtl. eine Seilwinde.

    Nun habe ich den kleinsten Pflanzelt Rückewagen vom Typ S 6 ins Auge gefasst.

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesem Wagen? ( Verarbeitung, Handhabung, Schwächen...)


    Gruß, Farmer2D

    Servus,


    tolle Anfertigung Brauselord.

    Ich stehe vor einer ähnlichen Problemstellung, denn ich möchte an meinen Farmer 3S (eckige Haube) einen Industrielader anbauen.

    Weiß evtl. jemand ob Stoll diese Konsolen auch für die alte Farmer S Serie gebaut wurde?

    Oder ob es solche noch zu kaufen gibt?


    Gruß, Farmer 2D

    Hallo zusammen,


    ich biete den Frontlader von meinem Fendt Farmer 3S (eckige Haube) der Marke Stoll zum Verkauf an.

    Es handelt sich um die gebogene Schwinge mit mechanischer Gerätebetätigung ( Klinklader )

    Er wird komplett mit den Anbaukonsolen und dem dazugehörigen Fendt Steuergerät verkauft, welches sich rechts im Armaturenträger befindet und bei Bedarf noch einen Einwegeanschluss (Kipper...)

    offen hält.

    Der Frontlader und die Konsolen sind nicht verzogen, und befinden sich in einem dem Alter entsprechenden ordentlichen Zustand.

    Ich verkaufe den Frontlader, da ich mir einen Schlepper mit Industrielader zulege.

    Selbstabholung.

    Bei Interesse Bitte PN. Bzw, eine Nachricht per WhatsApp. Handy Nr.:0151/70136145


    Gruß, Farmer 2D

    Servus auch,


    wenn du bei deinem 3S die Bremsen überholst, macht es auch Sinn in diesem Zug gleich die Wellendichtringe (links und rechts) vom Getriebe zu erneuern. Deswegen muss der Kraftheber runter und evtl. auch die Diff.Sperre eingelegt werden.
    Gehen wir mal davon aus, du hast die Achstrichter bereits entfernt ( Bis zu diesem Zeitpunkt muss weder Kraftheber entfernt, noch Diff. Sperre eingelegt werden):
    Nun siehst du die beiden Flansche in welchen sich die zu erneuernden Wellendichtringe, jedoch auch die Lagerung des Differentialtriebs befinden ( Beidseitig ein Kegelrollenlager ). Zum austauschen der Dichtring müssen ja zwangsläufig die "Flansche" entfernt werden.
    Dabei ist folgendes zu beachten:


    Vorweg: Der Lagerflansch auf der "Auspuffseite" des Schleppers ist geschraubt, der auf der anderen Seite ist mittels Segerring gesichert.


    Die Flansche sind innen mit Bohrungen versehen ( mit dem Finger mal reingreifen und nach oben fühlen) in die ein Röhrchen ragt, welches zur Schmierung der Kegelrollenlager dient.
    Vor der Demontage muss der Kraftheber entfernt, und diese Schmierleitung abgeschraubt werden, sonst bekommst du den Flansch nicht weg, oder bechädigst dabei das "Schmierröhrchen".


    Vorgehensweise zum Demontieren der Lagerflansche:


    Also ich bin der Meinung, die Diff. Sperre muss nicht zwingend eingelegt werden, ist aber auf jeden Fall von Vorteil,
    da Dir bei dieser Aktion mit unsachgemäßer Vorgehensweise (beide Flansche gleichzeitig demontieren) der Differentialtrieb aus der Lagerung nach unten fallen kann.


    Als erstes schraubst du die Schrauben des Auspuffseitigen Lagerflansches so weit lose ( nur ca. zu zwei drittel, auf keinem Fall die Schrauben komplett ausschrauben), dass du auf der anderen Seite den Segerring entfernen kannst. Nach dem entfernen des Ringes kannst du den ersten Flansch herausziehen und Wellendichtring und O-Ring erneuern.
    Dann setzt du den Flansch und anschließend den Segerring wieder ein.
    Nun werden Auspuffseitig die Schrauben ganz herausgedreht und der Flansch auf dieser Seite herausgezogen und überholt.
    Auch darauf achten, dass die Ausgleichsscheiben wieder an gleicher Stelle eingebaut werden.
    Nun wieder zusammenbauen, Schmierleitung montieren und Kraftheber wieder drauf.


    Die Murksvariante ist, du machst die Bremsen, lässt die Wellendichtringe drin und sparst Dir vorerst den Mehraufwand.
    Kann halt gut sein, das dann in nem halben Jahr Deine Bremsen mit Getriebeöl versifft sind, und der Schlepper wieder zerrissen werden muss.


    So, das war zwar etwas umgangssprachlich, ich hoffe es hilft dir dennoch weiter


    Gruß,
    Farmer 2D

    Servus,


    komische Sache dieses Gefährt.
    Ein Schnäppchen ist es ja auch nicht unbedingt.
    Wenn du einen originalen Farmer 3S willst dann gibts nur eins zu sagen: Finger weg!
    Ansonsten hast halt nen Farmorit. ;)


    Gruß, Farmer 2D

    Naja, das leidige Thema mit dem Favorit 4S Rundhauber wurde ja schon all zu oft in den Foren durchgekaut.
    Fakt ist das die wenigsten, ich möchte fast sagen keiner hier im Forum, einen solchen Schlepper je in der Realität gesehen haben.


    Wenn du einen Sechszylinder Rundhauber haben willst, musst Du ihn dir selber bauen.....
    ...oder Du frägst mal in Marktoberdorf an, vielleicht nehmen sie Ihn ja wieder im Programm auf ;) .....


    Gruß, Farmer2D

    Hallo,


    also meiner Meinung nach ist der Farmer 3S Allrad Rundhauber schon der "kultigere" Schlepper.
    Besonders da er der erste Fendt mit der Turbomatikkupplung ist. :rolleyes:
    .......Der absolute Renner zur damaligen Zeit...............und dann noch mit Allradantrieb......
    Klar, je mehr Ausstattung, desto mehr kann kaputt gehen, aber das Getriebe vom Favorit 3 hat ja unter den "alten" Landmaschinenschlossern auch nicht den allerbesten Ruf.
    Der Farmer 3S ist halt ganz klar der modernere Schlepper mit Rundhauberoptik (Was will man mehr)


    Fazit: Ihren Wert werden beide Schlepper mit Sicherheit halten. Beide sind als Allradversion im guten Zustand auch mittlerweile gut teuer.


    Aber wie oben schon gesagt: Im Zweifelsfalle den Farmer 3S Rundhauber nehmen ;)
    Gruß, Farmer2D

    Servus,


    dass sieht ja nach Rundumschlag aus.


    Zum Thema Lenkung würde ich trotzdem einmal das Überdruckventil der Lenkung auf Funktion kontrollieren. Normalerweise hält der Wellendichtring schon einiges aus. Auch kannst Du mal das Lagerspiel der Lenkwelle überprüfen.
    Gruß, Farmer 2D