Steuern (schwarzes Nummernschild)

  • Hallo... wie ist es bei unserem Farmer 5s? Was müsste ich da an Steuern bezahlen wenn ich ein schwarzes Nummernschild haben wollt, wieviel muss pro cm³ bezahlt werden ?
    Danke
    Nils

  • Wenn man nur wenig auf öffentlichen Straßen unterwegs ist, könnte man riskieren ihn als Oldtimer anzumelden. Müsste man vergleichen was günstiger kommt - hab keine Preise im Kopf...

  • Hallo,


    welche Nutzungseinschränkungen bestehen denn mit H-Zulassung?


    Soweit ich weiß nämlich praktisch keine. Oder irre ich da?
    Das Fahrzeug muß sich im Originalzustand bzw. im restaurierten Originalzustand befinden.


    In der Regel bekommt man dann sein H-Kenzeichen mit einer Pauschalsteuer von 191 Euro?.


    Man muß in Zukunft jedoch verstärkt darauf achten das sich das Fahrzeug auch weiterhin in einem Zustand befindet der das H-Kennzeichen rechtfertigt. Da wird es in Zukunft bei manchen Oldtimer allerdings Schwierigkeiten geben da relativ viele Fahrzeuge ein H bekommen haben die Besitzer aber nicht weiter auf den Erhaltungszustand geachtet haben (z.B. Alltagsautos). Diesen Fahrzeugen kann dann durchaus das H wieder aberkannt werden. Vorallem beim Schlepper der auch mal noch Arbeiten muß heißt es dann schon Obacht geben das er einigermaßen erhalten bleibt.


    Uli


    P.S. oder meint Ihr mit Oldtimer Zulassung die roten 07 er Nummern?
    die sind allerdings für einen Schlepper der einigermaßen normal bewegt werden soll völlig ungeignet.


    Ich zahl für meinen 3 S ca. 210 euro Steuern.

  • Quote

    Original von F12
    Moin
    als Oldtimer hast du aber eine gewisse Nutzungseinschränkung....
    MFG F12


    Kommt darauf an, wo, wann und wie oft man auf öffentlichen Straßen unterwegs ist("Probefahrt", "Überführungsfahrt")...

  • Hallo
    Das was ich geschrieben habe,ist die Einschränkung der Versicherung bei Abschluss als Oldtimer,dann darf der Trecker nicht mehr arbeiten.
    Bei H-Kennzeichen gibt es keine Einschränkung,07 nur Probe,Überführung und Testfahrten.Schaut mal im Deutz Forum,hier wurde auch schon viel darüber Geschrieben! ;)
    Gruss F12

  • Hallo F 12,


    hast Du dies im Deutzforum gelesen?http://www.deutzforum.de/thread.php?threadid=12633


    Wenn Du gewerbliche Arbeiten meinst hast Du Recht ansonsten kann
    man mit seinem H-Schlepper machen was man will!(Warum schreibst Du
    einmal das der Trecker nicht mehr arbeiten dürfte und dann in der nächsten Zeile das doch keine Einschränkungen bestehen ?( )
    Es ist selbstverständlich eine Frage was man mit seiner Versicherung ausmacht, meiner läuft z.B. unter Werksverkehr(ohne H) d.h. ich darf nur für mich selbst Transporte ausführen jedoch nicht für andere damit habe ich einen günstigeren Tarif. Aber das würde mit H eh nicht anders gehen.


    Uli

  • Hallo
    uli0601 : Das war auf den Abschluss der Versicherung bezogen,nicht auf H-Kennzeichen,hatte beim GT ein längeres Gespräch mit dem Versicherungsmenschen,der hat mir eine Oldtimerversicherung zum halben normalen Tarif angeboten,allerdings mit Nutzungseinschränkung,darum. ;)
    Bis Denne!, F12

  • Halo F 12,


    jetzt kommt Licht in die Sache! Gibt es echt die Möglichkeit einen Schlepper so zu Versichern das er nicht mehr arbeiten darf also ich meine mit schwarzem Kennzeichen? (normal oder mit H)
    Also kein Anhänger etc......nur zum spazierenfahren!


    Was bringt das denn? Dies wäre doch dann ein klassischer Fall für ein rotes 07er Kennzeichen.


    Also nichts für ungut ;)


    mfg Uli


    P.S. Bei uns hats gerade kräftig angefangen zu schneien.. :D

  • Hallo Uli
    Alles klar,nicht so schlimm,hätt ich ja gleich schreiben können. ;)
    Es wurde mir von einer Agentur angeboten,ob Grün oder Schwarz.
    Kostet iwie gesagt die Hälfte des normale Beitrages.Hab ich aber nicht angenommen,wegen der Nutzungseinschränkung,ich wollte die beiden kleinen Schlepper auch mal gebrauchen können.Diese Geschichte ist vieleicht von Versicherung zu Versicherung verschieden,muss man halt mal Fragen...........
    Bis Denne
    P.S.:Leider nur 1,5cm,sch.....e!!!!
    Gruss F12

  • Bin kein Fachmann, doch es ist wohl weniger eine Sache wegen der Versicherung als der Versteuerung.
    Unter Umständen bekommst du es günstiger, wenn dein Trecker steuerlich als Oldtimer gilt(also schwarze Nummer). Darfst streng genommen öffentliche Straßen aber nur benutzen, um an einem Oldtimertreffen teilzunehmen(zum Tüv natürlich auch). Was du mit dem Trecker auf dem Acker machst ist egal - da kannst du arbeiten so viel du willst!
    Aber auch normal versteuert(auch scharze Nummer) kann man auf der Straße nicht machen was man will, denn beispielsweise könnten Transporte auch in den Bereich "gewerblicher Güterverkehr" fallen!(in Deutschland darf man eigentlich garnix mehr!)


    Grünes Nummernschild(also steuerbefreit) gilt nur für den Transport landwirtschaftlicher Güter von und zum eigenen Betrieb. Fährt man damit zum Oldtimertreffen, kann es schon Probleme geben! Für den Fall würde ich ein betriebsbereites Mähwerk bereithalten, um als Alibi notfalls die Ausstellungswiese mähen zu können... ;-))

  • Hallo
    Eine solche Zulassung aus steuerlicher Sicht als Oldtimer gibt´s soweit ich weiss nur im Zusammenhang mit H-Kennzeichen,wieiß es jemand Anders?
    Gruss F12

  • Hallo Rudi,


    du wirfts hier einiges durcheinander ums mal milde auszudrücken!


    1. Es gibt keine unterschiedlichen Steuersätze für Traktoren bzw. deren Anhänger was deren Einsatz betrifft.


    Die kosten bei Schwarzen Kennzeichen (Kein H) immer das gleiche egal was Du damit machst!


    2.Was meinst Du genau mit "steuerlich als Oldtimer(Schwarze Nummer)?


    Es gibt hier nur die normale Zulassung mit Schwarzem Kennzeichen oder die Zulassung als Schwarzes Kennzeichen mit H.
    Es gibt zudem bei Schwarzem Kennzeichen keine verschiedenen Steuersätze für "Oldtimer" und "Normale" Fahrzeuge, dies geht immer nach dem zul. Gesamtgewicht!. Ich rede hier von unseren Traktoren und den Anhängern. Es gibt natürlich bei LKW noch eine Einstufung nach den Schadstoffklassen!
    Ausnahme siehe H-Kennzeichen.


    Eine H-Zulassung erlaubt allerdings Gewerblichen Einsatz nicht mehr!


    3. Selbstverständlich mußt du die Gesetzlichen Regeln einhalten um "Gewerblichen Güterverkehr" durchzuführen, dies hat aber nichts mit dem Steuersatz für das jeweilige Kraftfahrzeug/Anhänger zu tun.


    4. Deine genannten Einschränkungen betreffen weitgehenst die rote 07er Nummer! Hier Vorsicht! Auch Feld und Flurwege fallen unter "Öffentlicher Straßenverkehr".


    5.Gerade Versicherungtechnisch spielt es durchaus eine Rolle was Du mit Deinem Fahrzeug machst! Wie schon oben erwähnt läuft meiner
    unter "Werkverkehr". Ich darf damit keine Transporte für andere ausführen bzw. sind solche Transporte nicht Versichert d.h. im Schadensfalle könnte mich die Versicherung in Regress nehmen.



    Gruß Uli

  • Moin
    Man darf mit dem H-kennzeichen nicht sein Lebensunterhalt verdienen.
    Ich habe mein F15 auf Saison Kennzeichen von 4-10 also vom 1.04bis zum Ende Oktober, er Kostet 59 € Steuern und 13 Versicherung. Fürs ganze Jahr wäre es ca.120 € Steuern. Ich hab auch noch eine Rote 07er Nummer auf der ich bis zu 50 Fahrzeuge eintragen kann ist aber sehr eingeschrägt in der Nutzung.
    Man kann auch den Trecker ablasten um Steuern zu Sparen.


    Ich werd mein F15 warscheinlich auch noch mal ummelden auf´s ganzes jahr

  • uli0601 :
    Wie gesagt - ich bin kein Fachmann. Mit "Oldtimer" meinte ich ja das H-Kennzeichen! Wenn ich mich recht erinnere, gilt da eine steuerliche Pauschale - so wurde es mir jedenfalls vor 15 Jahren erklärt. Denn bei Kfz-Steuern geht es ja um die Nutzung öffentlicher Straßen. Nur so macht die Unterscheidung doch Sinn -oder?
    Den Begriff "Werkverkehr" kannte ich bis jetzt in diesem Zusammenhang noch nicht. Gibt es diese versicherungstechnische Eingrenzung auch bei Landwirtschaft - also grüner Nummer?

  • Hallo Rudi,


    wie schon merfach erwähnt beträgt die Steuer für ein KFZ H Kennzeichen 192 Euro paschaul egal um welches KFZ (nicht Motorrad)
    es sich handelt.


    Da die normale Besteuerung nach zul. Gesamtgewicht (z.B. Zugmaschinen) geht gibt es eine Grenze bis zu der die Pauschalsteuer von den Kosten her Sinn macht.
    In meinem Falle wäre ich mit dem H günstiger dran! (210 zu 192 Euro).
    Vielleicht mach ich es noch irgendwann.
    Bei Nils Farmer 5 S wäre der Unterschied noch größer!


    Es ist immer eine Verhandlungssache mit der Versicherung welchen Tarif
    man bekommt. Wobei "Werkverkehr" nicht unbedingt die günstigste Variante sein muß! Hier heißt es auf jeden Fall nachfragen und evtl. dann sogar die Versicherung wechseln.(Auch bei Landwirtschaft)
    Meinen Anhänger habe ich trotz schwarzen Kennzeichen als "Landwirtschaftlicher Anhänger" versichert bekommen. Beim Schlepper ging dies jedoch bei meiner Versicherung nicht deshalb die Variante Werkverkehr.


    Gruß Uli