• ...da komme ich gerade her und ich bin nachhaltig sowas von beeindruckt von diesem wundervollen Land! War schon mal jemand dort? Seither bin ich auch auf den Geschmack von Zigarren gekommen und rauche nun gerne mal nach der Arbeit eine Zigarre. Das ist irgendwie etwas Entspannendes für mich. Da jedoch das Kontingent an Zigarren begrenzt ist, die man einführen darf, habe ich nun diesen Link entdeckt, der beinahe das Repertoire aufweist, welches ich aus den Shops in Kuba kenne. Wie haltet ihr das mit dem Rauchen? Eher normale Zigaretten oder doch lieber eine gemütliche Kubanische?


    Gruß,
    Mr.Oldtimer

  • durfte ebenfalls schon in Kuba sein :D .


    auch wenn`s keinen unmittelbaren Bezug zum FendtForum gibt, trotzdem ein paar Anmerkungen, weil das Castroland so unbeschreiblich anders ist 8) .


    Die Landschaft selbst hab ich eher unspektakulär wahrgenommen. Die Strände jedoch (wie auch anderswo in der Karibik) genial. Aber:


    wer nach Kuba reist, sollte nicht der Landschaft oder der Badestrände wegen in dieses Land reisen. Um zu verstehen warum das Land so ist wie es ist, warum die Bevölkerung so tickt wie sie tickt, warum die Infrastruktur so aussieht, warum das Sozialgefüge so anders ist als der Kommunismus im Osten oder der Kapitalismus im Westen, warum die Fassaden der Bauwerke bzw. die gesamte Bausubstanz so marode ist und die Cubaner immer noch die alten Amikreuzer steuern obwohl nur Kanadier und kein einziger USAler in Kuba anzutreffen ist, warum Einheimische teilweise aus den Traumstränden "ausgesperrt" werden oder warum das Land jahrzehnte Stillstand erlebt hat, der sollte sich vor der Reise unbedingt mit der Geschichte dieses Landes auseinandersetzen. Dann wird auch die Einstellung der Kubaner zu Amerika und zu good old Germany (insbesondere die alten Bundsländer :D ) begreiflich oder es wird deutlich warum es in Kuba außer Zuckerrohr und Zigarren so gut wie keine Industrie gibt.


    Ich konnte diese Erfahrung aus dem alten Cuba noch vor der sich abzeichnenden tiefgreifenden Umstrukturierung erleben. Seit dieser Zeit hab ich ein vollkommen anderes, differenziertes Weltbild von Kuba und den Castros. Nicht Alles in Kuba ist marode und rückständig. In diesem Land gibt es Licht und Schatten. Man muss nur die Augen aufmachen, hinter die Fassade gucken und verstehen.


    Wer jedoch einzig mit der "Traum-Einstellung :sleeping: " Traumstrand, exzellentes Essen, Traumhotel etc. nach Kuba reist, für den gibt es günstigere Alternativen und sehr viel bessere und günstigere Bettenburgen. Über manche Hotelbewertungen in Kuba kann ich nur den Kopf schütteln. Wenn ich nach Kuba reise, weiss ich was mich an Einschränkungen in Preis und Komfort erwartet :whistling: . Für alle Anderen, die mit offen Augen einreisen, ist bereit die Ankunft am Flughafen ein unglaubliches Erlebnis 8| . Beim Rückflug z.B erinnere ich mich an Gesichtskontrolle, handschriftliche Listen mit manuellem Abgleich der Personalausweisnummer und militärische Akribie (unglaublich :huh: ). Dass sich die Flüge dann stundenlang verspäten interessiert die Beamten in keinster Weise. Auch das gehört genauso zu Kuba :thumbsup: . Darüber darf ich mich dann auch nicht Beschweren (bewirkt eh nur das Gegenteil :whistling: )


    KUBA IST EINZIGARTIG :love: aber nicht gerade billig. Dumm nur, dass von der Kohle so gut wie Garnichts im Land bleibt :cursing: .




    Gruß


    Thomas

    mein Pferd für den Winter: Fendt Dieselross, 24 Stärken
    mein Pferd für den Sommer: Yamaha FJR 1300, 142 Stärken

    The post was edited 1 time, last by F24 FL237 ().