Posts by Andron

    Hallo,


    ich besitze einen Fix 16, an dem einige Teile bei einem Reparaturversuch des Vorbesitzers vor etlichen Jahren ausgetauscht wurden. Die Drehzahlregelung des Traktors funktionierte danach nicht mehr, was ich nun beheben möchte. Nach längerer Internetrecherche habe ich alle Komponenten des Fliehkraftreglers geprüft und gereinigt, wobei ich keine Schwergängigkeit oder stärkere Abnutzung feststellen konnte. Die Reglergewichte konnten allerdings nicht mal bei maximaler Auslenkung den Schieber der EP auf Nullstellung bringen. Die erklärte das Verhalten des Motors, der sich ab einer gewissen Drehzahl immer weiter hochschaukelte und nur durch vollständiges zurücknehmen des Gases gedrosselt werden konnte.


    Die verbaute Einspritzpumpe war eine PFR2A 65/75 (auf dem Bild rechts), die, wie ich nach weiterer Recherche erfuhr, zum Luftgekühlten MWM AKD 311Z gehört und eine völlig andere Verstellgeometrie besitzt, als die originale PFR2A 60/38 (links), die im wassergekühlten KD 211Z:


    45182-20190701-192125-jpg


    Nachdem ich die passende EP mittlerweile besorgt habe (links auf dem Bild), passt diese nun auch nicht zur verbauten Regelstange.


    45181-20190701-192237-jpg


    Mittlerweile weiß ich nicht mehr weiter... Kann jmd. ein Bild oder eine Zeichnung der originalen Regelung eines Fix2 (wassergekühlt) oder eines Fix 16 bereitstellen? Ist die abgeflachte Regelstange die richtige, der gibt es eine kürzere für die wassergekühlten Modelle?

    Danke, das wollte ich wissen.


    Schraube zu tief ausgebohrt war auch der erste Gedanke von einem Kumpel und mir, auch die Idee mit einer Madenschraube kam schon auf. Ich wollte allerdings sicher gehn, dass da nicht aus irgend einem Grund doch irgendwann mal die Bohrung umfunktioniert wurde.


    Vielen Dank für die ausführliche Antwort:)

    Hallo, ich habe den umgekehrten Fall und möchte einen Frontlader an einen Fix 2 anbauen. Ich habe günstig einen vom Farmer 2 bekommen und möchte nun die Aufnahmen bauen. Die Konsolen selbst passen soweit ohne Änderungen, die Aufnahmen und evtl. die Querstrebe müssen abgeändert werden.


    Nach dem ich Gewinde zur Befestigung an der Hinterachse gesäubert habe (die aus dem Bild von oben)34216-img-4471-jpg


    ist mir aufgefallen, dass auf der rechten Seite in der hinteren Bohrung eine Schraube eingedreht ist. Diese besitzt eine Kupferdichtung und es kommt Öl (vermutlich Getriebeöl), wenn man sie löst.

    Wird der Frontlader rechts an den etwas mittiger liegenden drei Bohrungen befestigt? Ist das mit der Ölablassschraube so richtig an dieser Stelle? Da die beiden Bohrungen links und rechts symmetrisch angeordnet sind, kommt mir das mit der Ablassschraube komisch vor.