Posts by 5sTurbomatik

    Vielen Dank! Nein, wurde noch nie getrennt... Gibts es denn einen Möglichkeit, das ohne trennen wieder hinzukriegen?
    Habe dazu leider momentan keine Möglichkeit..
    LG
    Felix

    Hallo,
    Seid Beginn der kalten Jahrerzeit ist meine Kupplung (farmer 5s) sehr eigenartig..
    Trete ich sie löst sie nicht sofort, sondern manchmal erst nach ein paar Sekunden, oder auch länger. Um den Schlepper zum stehen zu bringen oder nach start anzufahren hilft dann entweder Bremse treten (TK sei Dank) oder mit eingelegtem Gang starten.. (Oder den Gang ohne Kupplung rausmachen)
    Was kann das sein? War im Sommer/Herbst noch nicht... Kupplung arbeitet an sonsten einwandfrei.
    Liebe Grüße,
    Felix

    Hallo,
    Vielen Dank für die Antwort.
    Ich fahre momentan eh nur auf dem Hofgelände und nur im 2 Gang, da ist die einseitige Bremsung noch ausreichend.
    Bevor er aber wieder auf die Straße kommt mach ich ihn wieder fit.
    Gruß,
    Felix

    Hallo Zusammen,
    Bei meinem Fendt Farmer 5s tritt seit gestern folgendes Problem auf:
    Nach 2 Wochen Standzeit blockiert die Linke Bremse schon bei der leichtesten Pedalberührung, Quietscht, und das Linke Hinterrad macht eine Vollbremsung.
    Teilweise geht die Bremse wieder auf, teilweise bleibt sie zu, so dass beim Anfahren dann das rechte Rad durchdreht, bis ich kurz den Rückwärtsgang einlege.
    Was kann das sein? Bremsscheiben sind alle neu und die Automaten sahen äußerlich noch gut aus.
    Sollte ich die Bremsgehäuse mit Druckluft oder Wasser reinigen? Oder solange Bremsen bis alles wieder funktioniert? Ich würde ungern wieder alles auseinander nehmen. Und ist es sehr schädlich für das Differential, wenn nur ein Rad blockiert und der Traktor so "einseitig" gebremst wird?
    Gruß,
    Felix

    Hallo,
    Einen Fendt mit Allrad für unter 10.000€ sollte man gut finden können. Allerdings nur im Bereich der 100er Serie oder Farmer 4s/5s. Das sind solide Maschinen und
    Für um die 8.000 € sollte schon ein guter dabei sein. Für 10.000 bekommt man auch gut nen 108 LSA, der "König" der 100er Serie. (Hat Hydraulische Bremsen, 75ps und die Vollkabine).
    Von den Favoriten (4s,10s, etc.) würde ich dir Abraten, weil diese Schlepper häufig ihre besten Zeiten hinter sich haben, weil sie damals Großschlepper waren und dementsprechend hart rangenommen wurden.
    And deiner Stelle würde ich einen Schlepper der 100er Serie suchen, am besten alles ab Bj 75 Aufwärts, die haben dann schon den Neuen Motor (MWM D226-4) und ein besseres Getriebe.


    LG Felix

    Vielem Dank schonmal für die Antworten. Wollte mich zusätzlich mal nach anderen Hinterradleen der 300er Serie umschauen. Gefällt mir einfach sehr gut, die Kombination aus Wendigkeit und Komfort, 3 ZW Geschwindigkeiten, seitenschaltung etc.
    Am besten natürlich einen Mit Druckluft. Gab es die DL-Anlage auch im 305/306 oder erst in den Großen?


    Wie sind die 305er/306er von der Leistung? Wenn wird der Schlepper rein im Grünland Laufen. Also Mähen, Schleppen etc...


    Gab es nur wenige mit 40 Km/h?
    Die hätte ich schon gerne, aber aufmachen geht ja aufgrund der fehlenden Bremsen auch nicht.


    Hat jemand Erfahrungen mit Frontladern am 300er Hinterrad? Ist die Achse stabil? Servolenkung hat er ja schonmal serienmäßig.

    Hallo,
    Ein Bekannter aus den Niederlanden hat mir seinen Fendt 306 LS (Hinterrad) Angeboten. Er hat ca. 7500 Stunden, guter Zustand, lief nur als Pflegeschlepper, da kein Allrad.
    Meine Fragen:


    Gibt es technische Unterschiede zwischen deutschen und holländischen Fendts?


    Hat jemand Erfahrungen mit den 300er Hinterrad-Schleppern? Taugen die auch ohne Allrad was?


    Standardmäßig haben die glaub ich eine Echte Vierradbremsanlage mit Trommeln vorne, das ist doch sogar ein Vorteil gegenüber den Allradlern oder?


    Gruß

    Hallo!
    Irgendwie spielen meine Bremsen verrückt. Hab die Beläge neu gemacht, und jetzt lässt sich bremse eigentlich fein Dosieren, aber seit ich eine Vollbremsung machen musste lässt sich die Bremse manchmal garnicht mehr dosieren, es knackt und sie schlägt volle kanne zu. Wenn ich dann ein bisschen Fahre, ist es irgendwann weg. Ich verstehe irgendwie nicht, wieso eine mechanische Bremse immer unterschiedlich


    LG
    Felix

    Hallo,
    Ich habe noch einige Fragen zu meinem Fendt Farmer 5s:


    1. In Schubfahrt heult mein Fendt im Rückwärtsgang, besonders im großen, gewaltig, sobald ich das Gas wegnehme.
    Ist das Normal bzw. Unschädlich?


    2. Außerdem "hoppelt" er in den Kriechgängen und im 4. Gang, aber nur bergab. Allerdings nur bei relativ niedriger Drehzahl, gebe ich mehr Gas, ist es weg. ich habe das Gefühl als ob er immer kurz schnell und wieder langsamer wird obwohl sich die Drehzahl augenscheinlich nicht ändert. Dieses Aufschaukeln ist sehr nervig. Ich von ratlos, woran das liegen könnte.


    3. Das das Getriebe generell in Schubfahrt, also Vorwärts, ein wenig heult ist als normal einzustufen oder?


    4. welches Lager könnte ein "quietschen" bei ca. 1300-1500 Umdrehungen, im Stand als auch in Fahrt verursachen?


    5. tritt man das Gaspedal, ist bei ca. 1500 ein starker Widerstand zu spüren, den man erst "überwinden" muss um höher zu drehen. Beim Gaswegnehmen stockt die Drehzahl auch an dieser Stelle, bevor sie absinkt. Das Gestänge vom Gas ist aber freigängig,


    6. wenn ich z.b ein Schweres Mähwerk hebe, sinkt dieses immer leicht ab und der Schlepper regelt wieder nach. Hydrauliköl wird aber nicht weniger und Öl tritt äußerlich auch nicht aus. Defektes Steuergerät?


    So, das wars erstmal...



    Gruß,
    Felix

    Hallo,
    Ja, Filter habe ich gereinigt, Öl schäumt auch nicht... Aber das Andere, Drehzahlabhängige Geräusch ist ja auch noch da, mal angenommen es wäre ein Lagerschaden, dann vermutlich verteilergetriebe oder? Und kann ich erstmal Weiterfahren oder kann dann noch was schlimmeres passieren (Schlepper macht nur 30h/Jahr). Nachdem er eine Nacht stand war das Geräusch auch erstmal weg, tauchte nur direkt nach der Zapfwellenarbeit auf. Könnte also mit dem Verteilergetriebe zusammenhängen. Ölstand im Verteilergetriebe kontrollier ich mal.


    LG
    Felix

    Hallo,
    Vorne Links, da surrt es auch, besonders beim Gas wegnehmen- dachte bisher das wäre die ESP. Die Pumpe ist neu. Naja, vielleicht ist sie es doch, muss ich mal schauen. Hattest du denn auch weniger Hydraulikleistung? Die habe ich bisher nämlich nicht, drück ist genug da.
    LG
    Felix

    Hallo,
    Ich bin ganz verunsichert, ich habe lange nichts mehr mit der Zapfwelle gemacht und nun wieder Gemäht, anschließend als Alles wieder abgebaut war hat der Fendt zwischen 1300-1500 Umdrehungen angefangen zu surren/summen. (Fast schon ein quietschen). Er fährt weiterhin Problemlos aber das Geräusch Ist sehr laut und klingt garnicht gut. Nach Gehör würde ich sagen es kommt eher von der in Fahrtrichtung rechten Seite auf Höhe des Motorblocks. Hat jemand eine Idee woher das kommen könnte und warum das Geräusch nur bei der o.g. Drehzahl auftritt?


    Außerdem ist mir aufgefallen, das er seit dem mähen Öl an der Rechten Seite, am Austritt der Welle der Zapfwellenkupplung, verliert.
    Auch hier: was kann man dagegen tun und wieso kommt die Welle überhaupt auf der Anderen Seite wieder heraus?


    Vielen Dank.


    Gruß,
    Felox

    Hallo,
    Nach vollendeter Restauration melde ich mich nochmal- der 5s ist mir als verwöhntem 309er Fahrer einfach zu laut. Allerdings habe ich ein Problem bei der Wahl des Neuen Schalldämpfers.. Nach Recherchen kommt original ein geklammerter Dämpfer drauf, mit 47mm Durchmesser (dort wo er aufgesteckt wird). Es scheint allerdings ein falscher Krümmer drauf zu sein weil der Pott vom 309er mit 57mm Durchmesser problemlos passt. (Und kein Spiel hat). Kann es sein das der Trecker so laut ist, weil der Krümmer 1cm zu viel rauslässt? Wäre er mit dem kleineren Schalldämpfer, also dem originalen, leiser? Und was mache ich nun.. Der Originale liegt auf dem ersatzteilmarkt bei ca. 100er, der 309er Pott bei 400. und wieso besteht da dieser Preisunterschied?
    Danke!
    Felix